Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


www-Subdomain bei Webadressen

11. März 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

no wwwno-www.org erklärt, warum bei Webseiten-Adressen, wie etwa www.domain.de, die Subdomain www weglassen werden sollte:

By default, all popular Web browsers assume the HTTP protocol. In doing so, the software prepends the ‚http://‘ onto the requested URL and automatically connect to the HTTP server on port 80. Why then do many servers require their websites to communicate through the www subdomain? Mail servers do not require you to send emails to recipient@mail.domain.com. Likewise, web servers should allow access to their pages though the main domain unless a particular subdomain is required.

Succinctly, use of the www subdomain is redundant and time consuming to communicate. The internet, media, and society are all better off without it.

Nachteil auch für Suchmaschinen-Ergebnisse

Viele Seiten sind sowohl unter www.domain.de als auch unter domain.de erreichbar, es wird jeweils der identische Seiteninhalt angezeigt. Allerdings werden z.B. von Google diese als getrennte Seiten angesehen, da sie unter einer unterschiedlichen Subdomain laufen. Dies kann u.a. folgende Nachteile haben:

  • Google verteilt den Pagerank, je nachdem zu welcher Seite (mit oder ohne www-Subdomain) verlinkt wird. Das bedeutet, dass die Seite einen kleineren Pagerank erhält aufgrund der Umverteilung auf die zweite Domain.
  • Google könnte dies als Missbrauch werten, da gleicher Content mehrfach unter aus Google-Sicht unterschiedlichen Domains verfügbar ist und als Resultat die Seite abwerten bzw. ganz aus dem Index nehmen.

Konsequenz für neue Webauftritte

Für neu publizierte Seiten empfiehlt sich daher, eine Umleitung für alle Anfragen an die www-Subdomain auf die Hauptdomain einzurichten. Wenn die Seite auf einem Apache-Webserver mit aktiviertem mod-rewrite-Modul läuft, so kann Folgendes in der .htaccess-Datei eingefügt werden:

<IfModule mod_rewrite.c>
RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www\.domain\.de$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://domain.de/$1 [R=301,L]
</IfModule>

Bestehende Webseiten

Bei Webseiten, die bereits längere Zeit bestehen, empfiehlt es sich allerdings eher nicht, alles von der www-Subdomain auf die Hauptdomain umzuleiten, da sich dies negativ auf bestehende Suchmaschinen-Ergebnisse auswirken kann.

Um allerdings die Koexistenz und damit die oben erwähnte Nachteile zu vermeiden, kann bzw. sollte man alle Aufrufe der Hauptdomain auf die www-Subdomain umleiten. Dies ist mit folgendem Code in der .htaccess-Datei möglich:

<IfModule mod_rewrite.c>
RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.domain\.de$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://www.domain.de/$1 [R=301,L]
</IfModule>

Informationen zum Artikel:

Weiterblättern im Blog:

Was ist ein Trackback?

2 Trackbacks/Pings:

  • 1

    Useless Knowledge Blog

    Trackback vom 12. März 2006, 17:01

    htaccess macht Ärger... Durch einen Beitrag vom Software Guide habe ich mir nochmal meine htaccess angeschaut. Den eigentlich hatte ich nach einem Tipp von Gerald schon kurz n…

  • 2

    Unique-Avalon » Weg mit dem WWW!!!

    Pingback vom 24. Februar 2007, 16:10

    Die Website Sofware Guide erklärt die die Vor und Nachteile und auch die technische Umsetzung: Viele Seiten sind sowohl unter www.domain.de als auch unter domain.de erreichbar…

8 Comments:

Gravatar

1

Martin Hiegl

12. März 2006, 10:41

Und mit einem redirect 301 / http://domain.tld/ kann man gleich dafür sorgen, dass die Subdomain gar nicht mehr auftaucht.

Gravatar

2

Internetprogrammierung

18. Januar 2007, 17:41

Hallo

Ich habe noch einen Tipp, für die „Bestehende Webseiten“. Und zwar kann es ja sein, dass man eine Subdomain angelegt hat, und möchte nicht, dass diese umgeleitet wird.

Dann kann man die Subdomain mit der zusätzlichen Anweisung in der dritten Zeile von der Rewrite Regel ausschließen.

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.domain\.de$ [NC] [OR]
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^subdomain\.domain\.de$ [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://www.domain.de/$1 [R=301,L]

Wie gesagt, dies gilt nur für das zweite Beispiel.

Grüße
Andreas

Gravatar

3

Michael (Author)

19. Januar 2007, 23:10

Danke für den Hinweis.

Gravatar

4

MM Web

26. Februar 2007, 19:19

Guter Artikel, hat mir sehr weitergeholfen.

Gravatar

5

Michael

2. März 2007, 23:34

Danke Danke, hab jetzt schon eine Ewigkeit in Forum nach dieser Lösung gesucht, endlich hab ich sie gefunden :)

Danke nochmal

Gravatar

6

Moritz

18. Juni 2007, 11:20

Guter Artikel allerdings wird mir die Begruendung fuer das steichen von www nicht ganz klar. Ich fahre seit laengerer Zeit den Ansatz das bei keiner Subdomain auf die www Subdomain umgeleitet wird.

Da ich mehrere Subdomains mit unterschiedlichem Inhalt pflege, macht eine Umleitung in folgender Weise mehr Sinn. Waere sozusagen das Inverse von dem hier Beschriebenen.

www.domain.tld: regulaere Seite (bspw. Blog)
svn.domain.tld: Subversion Repository
trac.domain.tld: Trac Portal
forum.domain.tld: Irgend ein Forum
mail.domain.tld: Das Webmail interface

# Angenommen jemand gibt keine der Subdomains an, nehme ich an das er die www haben will
domain.tld -> www.domain.tld

Ich persoenlich finde diese Loesung bei mehrfachen Subdomains schoener.

Gruss,
Moritz

Gravatar

7

Willis Witze

4. Juli 2007, 9:42

Die www-Subdomain hat sich nun mal im Internet etabliert. Vor allem bei 0815-Usern hat sich dieses „www“ eingebrannt und ich würde allein schon wegen der Masse nicht darauf verzichten, auch wenn es redundand ist.

Gravatar

8

Gordo

6. Oktober 2007, 14:40

Ich finde die Idee auf das „www“ zu verzichten schwachsinnig, da es sich einmal besonders bei 0815-Benutzern eingebürgert hat und ich eine Darstellung der Domain direkt ans „http“ „geklatscht“ auch nicht wirklich als professionell ansehe – das hat diesen „Subdomain-Beigeschmack“.

Aber wer darauf verzichten will, natürlich ist es die Entscheidung jedes Webmasters.

Meine Frage:
Ich habe bereits in meiner .htaccess stehen:

# BEGIN WordPress
<IfModule mod_rewrite.c>
RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
RewriteRule . /index.php [L]
</IfModule>

# END WordPress

Wenn ich jetzt den Ausschnitt für das Umleiten von http://domain.de auf http://www.domain.de darunter oder darüber einfüge erhalte ich einen Error 500 – Internal Error

Kann mir da einer helfen?

Die Kommentarmöglichkeit ist derzeit für diesen Artikel ausgeschaltet.

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 4 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2016 Software Guide | ISSN 1864-9599