Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Tips for Blogger

9. Dezember 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Wirklich gute Tipps zum Thema ‚Bloggen‘ gibt es meines Erachtens in erster Linie in englischsprachigen Blogs. Die erste Anlaufstelle ist ProBlogger.net, den ich persönlich aber aus Zeitgründen seit ein paar Monaten nicht mehr lese, nicht zuletzt auch deswegen, weil ich viele Wiederholungen in den Artikeln vorfand, die ein paar Wochen vorher bereits genauso behandelt wurden. Im deutschsprachigen Raum wird in diesem Zusammenhang immer wieder Robert Basic genannt, wobei sich aber Roberts Blog m.E. nicht auf reine Blogging-Tipps eingrenzen lässt, sondern er sehr viele andere Themen abdeckt (Web-Startups, Web 2.0, Blog-Systeme, Marketing uvm.). Nichtsdestotrotz finden sich aber bei Robert auch viele Blogging-Tipps.

Stefan Julius hat nun vor kurzem mit Tipps for Blogger ein Blogging-Tipps-Blog für den deutschsprachigen Raum gestartet. Stefan schreibt dabei über sich:

Inspiriert einen Blog wie den Tips for Blogger Blog aufzubauen, wurde ich durch den ProBlogger Darren Rowse von Pro blogger DOT net, als ich seine Artikel übers Problogging las, habe ich mir gedacht, wieso nicht auch für Deutschland oder Europa, ja Europa, das wäre mein Traum, soetwas aufzubauen.

Ich hab mir Stefans Blog noch nicht im Detail angesehen, aber m.E. gibt es da noch Optimierungspotential. Z.B. schreibt er hier über seine erfolglose Platzierung von Artikeln beim Digg-Clone Yigg. WTF is Yigg? Würde ich komplett lassen, hat meines Erachtens derzeit keine wirkliche Relevanz. Gute Blog-Artikel verbreiten sich von alleine. Viel wichtiger ist es, regionale Dinge aufzugreifen, im Fall von diesem Blog: über Dinge schreiben, die die deutschsprachige Blogosphere betrifft. Verlinken. Mehrwerte in eigenen Artikeln zu bestehenden Artikeln bieten, dann natürlich auch Trackbacken, das ist dann immer legitim. Der Erfolg kommt dann von ganz alleine.
Beim Überfliegen des Blogs habe ich weder Tipp-Links in die deutschsprachige Blogosphere gesehen, noch fand ich sog. via-Links. Das ist meines Erachtens aber essentiell. ich kann also Stefan nur empfehlen, mehr die deutschsprachigen Blogs einzubinden, dann kann ich mir durchaus vorstellen, dass er seine Ziele erreicht. Wäre schade, wenn es daran scheitert, wenn man sich die Seiten ansieht, so merkt man, dass sich Stefan sehr viel Mühe gibt.

Informationen zum Artikel:

Weiterblättern im Blog:

Was ist ein Trackback?

1 Trackback/Ping:

  • 1

    » Schnelllinks 10 Dezember 2006 Tips for Blogger

    Pingback vom 10. Dezember 2006, 22:09

    Dann ein sehr interessanter Artikel über Tips for Blogger via Software Guide Blog, den müsst Ihr unbedingt lesen. Er trägt den Titel Tips for Blogger sehr originell.…

15 Comments:

Gravatar

1

Wini

9. Dezember 2006, 0:44

Ich hab mir Stefans Blog noch nicht im Detail angesehen, aber m.E. gibt es da noch Optimierungspotential.

Also dem kann ich nur zustimmen. Seine Beiträge sind mehr als schwach. Zum Beispiel schreibt er über einen WordPress hack, um die Permalinkstruktur anzupassen. Obwohl es eigentlich nur eine normale Einstellung ist, die WordPress von Haus aus mitliefert. Er hat zwar versucht ein eigenes Theme zu erstellen, jedoch mit wenig Erfolg.
Nun der Gedanke dahinter ist sicherlich sehr gut, nur finde ich, ist es allen in allem sehr chaotisch. Aber vielleicht wirds noch :-)

Gravatar

2

Stefan Julius

9. Dezember 2006, 1:46

Hey cool Danke,

ich finde es toll, dass Du mich erwähnst Michael. Danke!

Michael in meinen Beiträgen verwende ich schon die via links.

Ich muss Dir auch recht geben dass es wichtig ist mehr auf die deutschsprachige Szene einzugehen, dass ist sehr schwer muss ich sagen.

Und ich arbeite gerade dran.

Du sagst Yigg oder Digg sind nicht wichtig, ich mache gerade ein kleines Linkbaiting über Yigg und es bringt meine Visits nach oben.

Auch habe ich vor kurzem eine Umfrage gestartet, nach dem Artikel den Du in deinem Artikel erwähnst, mit der Frage:

Welche Macht sollten Community Mitglieder haben?

Auf kurz oder Lang werde ich das lassen mich in diesem Bereich zu bewegen.

Dass sind alles gute Erfahrungswerte, über die ich in naher Zukunft berichten werde.

Ich arbeite dran ehrlich, es ist schon eine Menge zu tun und eine grosse Baustelle, aber solche Beiträge wie von Dir, dass baut mich auf und gibt mir Kraft vielen Dank!

Wini, Du hast Recht dass die Permalinkstruktur von Haus aus mitgeliefert wird, aber gibt es doch einiges zu beachten, alleine die Bearbeitung der .htaccess Datei ist ein Hack.

Oder sehe ich das falsch.

Für diejenigen die nachträglich Ihre Permalinkstruktur ändern wollen ist es wichtig darauf zu achten.

Ich habe das selbst erfahren müssen.

Trotzallem muss ich auch Dir recht geben es gibt noch viel Verbesserungspotenzial.

Ich werde meine Hack Serie fortführen, auch wenn sie für viele lächerlich erscheinen mag, ich gehe von dem aus dass jemand der noch nie etwas damit zu tun hatte es einfacher hat, dass ist meine Intention.

Ehrlich gesagt lehne ich mich schon sehr an den englischen Seiten an, es wird sich herausstellen wohin das führen wird.

Ich wünsche Euch was und nochmals vielen Dank.

Für Tipps , Kritik und Verbesserungsvorschläge habe ich immer ein offenes Ohr.

Gute Nacht

Gravatar

3

Frank

9. Dezember 2006, 10:01

@Stefan: Die Bearbeitung der .htaccess Datei ist kein Hack. Der einzige „Hack“ (ok, auch nicht wirklich) ist die Datei für den Webserver beschreibbar zu machen, dann schreibt WordPress die Änderungen selber rein ;)

Ansonsten geb ich den anderen weitestgehend recht. Mein persönlicher Tipp wäre: Erst viel bloggen und Erfahrung sammeln, dann einen Blog mit Tipps zum Bloggen aufziehen. Durch die Erfahrung merkst Du dann selber was wirklcih ein mehrwerter Tipp ist und was nicht. Ansonsten läuft man halt schnell Gefahr sich lächerlich zu machen.

Gravatar

4

Stefan Julius

9. Dezember 2006, 11:59

@Frank
Also mal ganz ehrlich was ein Hack ist, ist doch relativ oder?

Lohnt es sich wirklich darüber zu diskutieren?

Ich habe bereits angeführt, aus welchen Gründen ich diese Sache gestartet habe, ein Hack ist für mich schon eine kleine Veränderung, die dann etwas vorteilhaftes bringt, wie zum Beipiel eine vernünftige für die Suchmaschinen lesbare Linkstruktur.

Wenn du etwas auf Deine Tastatur eingibst Hackst du schon.

Ich habe Dir vielleicht einen mehrwerten Tipp gegeben schau in Deinem Blog nach.

Greetinx

Gravatar

5

Frank

9. Dezember 2006, 12:17

Du hast Recht, Julian. Über manche Dinge lohnt es sich nicht zu diskutieren – das wollte ich aber auch gar nicht. Versteh’s bitte einfach als gut gemeinte Kritik. Ob nun richtig oder nicht muss natürlich jeder mit sich selbst ausmachen ;)

Gravatar

6

Stefan Julius

9. Dezember 2006, 12:28

Ja Danke ich verstehe es nicht falsch, mit Sicherheit ist es so, dass einem Fuchs wie Dir es als lächerlich erscheinen mag, eine Änderung der Permalinkstruktur als Hack zu bezeichnen.

Konntest Du etwas mit meinem mehrwerten Tipp anfangen?

Gravatar

7

Marcel Widmer

9. Dezember 2006, 12:55

Die Art und Weise, die Stefan Julius das anpackt, hat irgendetwas Besonderes an sich … Ich vermute immer mehr, dass sich dahinter ein ganz cleverer Fuchs verbirgt, der irgendwas ins Netz haut, wo wir alle nur WOW sagen können.

Gravatar

8

Wini

9. Dezember 2006, 13:08

Also die Diskussion lohnt sich hier wirklich nicht, weil es definitiv klar ist, dass es kein Hack ist wenn man mal die Chmod Werte und die Wortpress Einstellungen anpasst.

//EDIT: Aja kann es sein dass dein Spamschutz hier im Blog immer schwierigere Aufgaben stellt? Bin ich es doch gewohnt im einstelligen Bereich zu bleiben, muss ich mir teilweise sogar Papier und Stift zurecht legen :-)

Gravatar

9

Stefan Julius

9. Dezember 2006, 13:48

Hallo Wini, lass mich Dir bitte kurz erkären, aus welchen Gründen ich es Hack nenne!

Der erste Grund für mich ist, wenn ich etwas verändere und damit eine Verbesserung herbeiführe, bezeichne ich dass als Hack.

Der zweite Grund ist, dass es doch sehr schlagzeilenträchtig ist und die Aufmerksamkeit weckt.

Wie Top oder Beste, da könnte wir dann auch diksutieren, ob es wirklich als das bezeichnet werden kann!

Wenn ich mir die Blogs anschaue, dort finde ich tausende von Beiträgen mit Bestes WordPress Plugin, Top WordPress Plugins, usw.

Warum nicht eine andere Bezeichnung verwenden, die meiner Meinung nach auch gar nicht falsch ist!

Gravatar

10

Wini

9. Dezember 2006, 14:03

Ja deiner Meinung nach vielleicht. Trotzdem ist es falsch.
Ich kann ja auch nicht hergehen und sagen wenn jemand meinen Blog in seine Blogroll aufnimmt, dass es dann ein Plugin ist, nur weils besser klingt.
Sei nicht böse, aber du willst ja anderen Bloggern helfen. Wenn du ihnen falsche Begriffe „beibringst“ dann hilfst du ihnen aber nicht wirklich.
Es kann aber eh jeder machen was er will. Also viel Spaß noch!

Gravatar

11

Stefan Julius

9. Dezember 2006, 14:14

Was sagen die Anderen zu dem was Wini sagt, hat er recht?

Ist das ein falscher Begriff, weil ich denke dass es definitv nicht stimmt was er sagt!

Gravatar

12

Michael (Author)

9. Dezember 2006, 14:37

Ich finde „Hack“ ein bisserl reißerisch (im Sinne von sensationslüstern) und sehr amerikanisch, aber in Zeiten von Computerbild etc. wird m.E. Hack durchaus öfter als Synonym für Tipps verwendet, wenn diese nicht reines Anwenden (z.B. wie lade ich ein Bild hoch) abdecken.

@8 Wini: Es werden Zahlen zwischen 1 und 10 verwendet ;-)

Gravatar

13

Stefan Julius

9. Dezember 2006, 16:25

Danke Michael ich habe es genau aus dieser Richtung entnommen und sehe auch nichts falsches darin.

Und Wini, sorry, aber Dein Beispiel mit der Blogroll hinkt ein wenig hinterher, meinst du nicht auch?

Gravatar

14

Wini

9. Dezember 2006, 17:09

Ja genau so wie dein „Hack“. Mir ist es ja eigentlich egal wie du die Sachen nennst. Und wenn du ein WordPress mit ein paar Plugins und nem anderen Theme als selbst entwickeltes Blogsystem vorstellst, ist mir das auch egal.
Nur ich finde, dass du deine Sachen nicht richtig benennst. Und eine eigene Meinung werde ich ja noch haben dürfen.
Ich persönlich würde deine Info, bezüglich Permalinks, eher „How do“ oder so nennen.

Gravatar

15

Stefan Julius

9. Dezember 2006, 17:12

Ok klar darfst Du Deine eigene Meinung haben und es ist voll ok, wie Du es siehst.
So wie Du kann man es auf jeden Fall auch betrachten es spricht nichts dagegen.

Greetinx stefan!

Die Kommentarmöglichkeit ist derzeit für diesen Artikel ausgeschaltet.

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 4 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2016 Software Guide | ISSN 1864-9599