Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Blog-Beiträge vom Monat Juli 2006 (Seite 2/3)

Firefox 2.0: bisher 2300 Bugs behoben

21. Juli 2006 von Michael | Anwendungen

Auf blog.mediaprojekte.de gibt es einen interessanten Artikel zur zukünftigen Version von Mozilla Firefox.

Mozilla fixt 2300 Bugs im Firefox 2.0:

Inhaltlich wird sich in der kommenden Beta 2 nur noch das neue Einstellungs Menü, sowie optisch ein aufgefrischtes Theme mit etwas glänzenderen Buttons verändern. Die Hauptprobleme bei der Performance und den Speicherlöcher wurden größtenteils behoben. Ein Blick in die Fixes von Firefox 2.0 zeigt, dass jedoch nur die Hälfte der bekannten Speicherprobleme behoben wurden.
(…)
Der Speicherhunger kommt aber nicht nur vom Firefox, sondern er wird in vielen Fällen von den Extensions verursacht. (…)


Del.icio.us auf Windows und Mac: Deliwin, Delibar

21. Juli 2006 von Michael | Anwendungen

DeliwinEs gibt sowohl für Windows als auch Mac entsprechende Desktop-Clients für del.icio.us: Delibar wurde für den Mac entwickelt und darauf basierend Deliwin auf Windows portiert.

Ich habe mir die Windows-Ausführung Deliwin näher angesehen:

Nach dem Download speichert man die Dateien des zip-Archivs in ein beliebiges Verzeichnis, eine Installationsroutine wird nicht mitgeliefert bzw. nicht benötigt.
Nach dem ersten Aufruf von Deliwin.exe wird man nach den Account-Daten von del.icio.us gefragt (Name, Passwort), und es erscheint das del.icio.us-Symbol in der Taskleiste. Nach einer kleinen Verzögerung erscheint das Menü, eine Sekunde darauf eine Windows-Fehlermeldung:

Can’t create window of class wxWindowClassNR (error 14: für diesen Vorgang ist nicht genügend Speicher verfügbar.)

Danach lassen sich auch andere Anwendungen nicht mehr öffnen. Betriebssystem-Neustart erforderlich.

Deliwin hat sich ohne Rückfrage in das Autostart-Menü im Startmenü eingetragen und startet beim Windows-Start automatisch. Nun kommt wieder das del.icio.us-Menü. Dieses ist wirklich durchdacht und arbeitet mit Tag-Kombinationen. Hat man z.B. ein Bookmark mit „urlaub“ und „südafrika“ getaggt, so erscheint z.B. unter „urlaub“ das Untermenü „südafrika“ und darunter das Bookmark, genauso wie unter „südafrika“ nun ein Unterordner „urlaub“ steht, und dort ebenso das Bookmark verfügbar ist. Sehr schön, damit werden also die Tags voll ausgereizt.

Weniger schön ist die Instabilität der Software, nachdem erneut mehrfach oben genannte Fehlermeldung innerhalb weniger Minuten kam, habe ich die Software geschlossen und gelöscht.

Es bleibt die Hoffnung, dass der Programmierer die Software stetig weiterentwickelt und diese Probleme behebt, denn die Idee ist toll, jetzt gilt es nur noch, die Speicherprobleme in den Griff zu bekommen.

(via RSS Blogger)


Linktausch-Anfragen an Blogbetreiber

21. Juli 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

RichtungImmer wieder erhalte ich von Betreibern relativ frischer Blogs per Email Anfragen zu Linktausch-Angeboten, folgende Anfrage kam vorhin rein:

(…) ich wollte Sie fragen, ob Sie vlt. Interesse an einem Linktausch zwischen unseren Blogs hätten?
Ich beschäftige mich in meinem Blog vorwiegend mit den Themen (…)

Zur Vereinfachung für mich schreibe ich hier in diesem Beitrag meine Meinung darüber und kann dann zukünftig bei solchen Anfragen direkt darauf verlinken ;-)

Einzelne Beiträge verlinken, Trackbacks

Jede Minute werden zig Blog-Beiträge in der Blogosphere untereinander verlinkt: Blog A schreibt einen Artikel, Blog B berichtet im eigenen Blog vom Artikel auf Blog A und setzt dorthin einen Link. Blog A erhält halbautomatisch „im Gegenzug“ einen Trackback-Eintrag in den Kommentaren. Dadurch ensteht die Verlinkung untereinander.
Dabei ist immer die Quelle mit URL anzugeben, das gehört zum guten Stil und hat sich etabliert. Entweder macht man das direkt im Text (z.b. „…habe ich bei …. gelesen…“) oder etwa ein via-Link am Ende des Artikels.

Blogroll

Besucht der Blogger von Blog B das Blog A immer wieder, so wird er/sie das Blog A in die Blogroll, also dauerhafte Linkliste aufnehmen.
Anhand der Blogroll orientieren sich übrigens auch Besucher des Blogs, um die Interessen des Bloggers einzustufen. Jeder Besucher nimmt an, dass Blogs in der Blogroll auch vom Blogger regelmäßig gelesen werden. Würde ein Blogger dort auch Links von Blogs listen, die er/sie nur wegen Linktausch aufgenommen hat, so wäre das den Besuchern gegenüber in gewisser Weise nicht ehrlich.

Kommentare

In Blogs wird auch regelmäßig kommentiert, dabei gibt der kommentierende Blogger bei „Webseite“ natürlich die URLs seines Blogs an. Auch dadurch entstehen Backlinks (wenn nicht durch die Software deaktiviert, Stichwort nofollow). Regelmäßige Kommentare in Blogs, die einen interessieren, können dabei durchaus sehr viel mehr bringen als ein Dutzend Linktausch-Aktionen.

Wie macht man ein neues Blog bekannt?

Wenn man erst kürzlich ein Blog eröffnet hat, hat man anfangs nur wenige Besucher. Das kann nach einer Weile demotivieren, denn was bringen die tollsten Beiträge wenn keiner mitliest und verlinkt.
Einen sehr guten Artikel hat Robert Basic in Wie wird das eigene Blog bekannt? geschrieben, absolut lesenswert!

Wer WordPress als Blog-Plattform einsetzt, kann sich meine Artikel ‚Tipps zu SEO für WordPress‘ – Teil 1 und Teil 2 ansehen, um das Blog selbst zu optimieren.

Aktuell hat zudem Dr. Web Weblog eine tolle Aktion gestartet: Kostenlose Werbung für Weblogs, es gibt bereits eine große Plakatwand.

Fazit

Linktausch sollte man wirklich vermeiden, das macht man heutzutage nicht mehr, außerdem ist es dem Besucher gegenüber nicht ehrlich, wenn man das macht.
Mir persönlich ist viel lieber eine E-Mail à la „wenn Du Lust hast, dann schau mal bei mir im Blog vorbei…“. Solch einem Link-Tipp folge ich gerne. Finde ich es interessant, so gibt es einen Artikel und damit einen Link, oder es wird zumindest weiter beobachtet, welche Beiträge in der Zukunft kommen. Ich denke, den meisten Bloggern geht es hier ähnlich wie mir.


Online-Reiseführer als Wiki: Wikitravel

19. Juli 2006 von Michael | Webservice

WikitravelVielleicht noch nicht zur spät für den Sommerurlaub: Es gibt mit Wikitravel einen Reiseführer als Wiki, d.h. das Prinzip ist wie bei Wikipedia: jeder kann seinen Beitrag leisten, also neue Artikel erstellen, Ergänzungen einbringen etc. Auch dieselbe Wiki-Software (Mediawiki) wird verwendet.

Die englischspachige Ausgabe gibt es seit Juli 2003, im Oktober wurde mit dieser deutschsprachigen Ausgabe gestartet. Derzeit gibt es dort 2.410 Artikel.

Ich halte gerade hierfür den Einsatz eines Wikis für eine sehr gute Idee, da Reiseführer, die z.B. nur 2-3 Jahre alt sind, oftmals schon wieder veraltet sind. Da sind regelmäßig gepflegte Beiträge sehr willkommen.

(via electrobeans)


Microsoft hat Sysinternals übernommen

18. Juli 2006 von Michael | Anwendungen

SysinternalsViele werden Sysinternals kennen: die Softwareschmiede bietet seit Jahren unschätzbare Freeware-Tools für Windows an. So zeichnet z.B. Filemon alle Dateisystemzugriffe per Knopfdruck auf, RegMon zeigt alle Registry-Zugriffe zur Laufzeit an und der ProcessExplorer bietet sehr viel mehr Analysemöglichkeiten als der Windows-eigene Task-Manager.

Wie Heise berichtet, hat Microsoft nun Sysinternals übernommen, nachzulesen auch im Sysinternals-Blog. Die vielen nützlichen Tools sollen wohl bis auf weiteres zum kostenlosen Download bereitstehen. Wer diese noch nicht kennt, sollte sich diese spätestens jetzt ansehen.


Windows-Rechner bei Abwesenheit sperren

18. Juli 2006 von Michael | Anwendungen, Gadget

USBIn Firmen besteht oftmals das Problem, dass Arbeitsrechner bei Nichtanwesenheit (Pausen, Meetings, etc.) oftmals unbeaufsicht sind, und damit jemand Mißbrauch betreiben könnte: Daten aneignen, E-Mails im Namen des Benutzers schreiben, etc.

Wie ich auf dem Meipor Blog gelesen habe, gibt es mit der Windows-Freeware StickSecurity die Möglichkeit, den Arbeitsrechner per USB-Stick wie mit einem Schlüssel zu steuern: zieht man den USB-Stick ab, so hat keiner mehr Zugriff.

Meines Erachtens ist das jedoch nicht praktikabel. Wozu hat der Benutzer denn einen Betriebssystem- bzw. Netzwerk-Account? Unter Windows kann man mit der Tastenkombination <Windows> + <L> direkt den Rechner sperren, dadurch muss der Benutzer sein Kennwort eingeben, um sich am Rechner bzw. Netzwerk erneut anzumelden.
Für die Mittagspause, das Abteilungsmeeting oder etwa die Zigarettenpause sollte dies wirklich ausreichend sein.


Tagging in Blogs nicht zu Ende gedacht

14. Juli 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

TagcloudMittlerweile kennt wohl fast jeder Tags (Schlagwörter). Für ein bestimmtes ‚Objekt‘ vergibt man diese Schlagwörter, solche Objekte können sein: Weblog-Beiträge, Digitalkamera-Bilder, Weblinks, Videos, u.v.m.

Beispiel:

Man macht Urlaub in Südafrika und erstellt mehrere hundert Fotos mit der Digitalkamera. Nach dem Urlaub lädt man die Bilder in der Fotoverwaltung hoch, macht ggfs. noch kleinere Bearbeitungen (Helligkeit einstellen, Bild um 90° drehen etc.), und vergibt Tags (Schlagwörter).
Z.B. legt man dort auch ein Foto wie das folgende ab:
Green
Hier kann man u.a. folgende Schlagwörter eingeben: Südafrika, 2006, Steine, Wiese, Laub, Wasser, alles was einem also spontan zu dem Bild einfällt, ohne sich Gedanken zu machen bezügl. Kategorisierung etc.

Anwendung:

Eine gute, intuitiv bedienbare Software bietet nun folgendes:
1 Jahr nach dem Urlaub möchte man sich wieder die Bilder ansehen. Man geht in die Fotoverwaltung, und klickt in der Liste der Schlagwörter auf „Südafrika“. Dort erscheinen weitere Schlagwörter (u.a. 1998, 2006, Steine, Wiese, Laub, Wasser, Meer, Sand, …)
Anhand der Jahreszahlen erinnert man sich, dass man ja sowohl 1998 als auch im Jahr 2006 in Südafrika war. Da man die Bilder vom Jahr 2006 sehen will, klickt man auf „2006“. Nun erscheint wieder eine Liste, und zwar nur die Schlagwörter der Bilder, die sowohl „Süfafrika“ als auch „2006“ enthalten. Man kann jetzt entweder die Bilder nacheinander ansehen, oder weiter filtern, in dem man z.B. auf „Wasser“ klickt.

D.h. mittels Tagging können Objekte (a) relativ schnell in eine Sammlung eingeordnet und (b) wieder schnell aufgefunden werden.
Zudem ist das System kategorieübergreifend, das obige Bild muss man nicht zwanghaft in „Südafrika / 2006 / Wiese“ ablegen, durch die Verwendung von Tags kann man viele Alternativen wählen.

Umsetzung

Soweit die Theorie. Der Bookmark-Dienst del.icio.us bietet genau diese Möglichkeiten für Bookmarks. Man kann damit beliebig einsteigen (ein Tag aus der kompletten Liste anklicken), und weiter filtern, d.h. weitere Tags auswählen, in dem man auf das ‚+‘-Zeichen vor dem Tag klickt:
delicious

Die Zahl vor den Tags entspricht hier übrigens der Anzahl der Objekte (Bookmarks), die das zusätzliche Tag enthalten.

Zusätzlich sieht man in del.icio.us im oberen Bereich Folgendes, wobei das ‚+‘-Zeichen anzeigt, dass auf mehrere Tags gefiltert wird:

Your items tagged suedafrika+2006+wasser

Umsetzung in Blogs

Blogs sind hier leider ziemlich eingeschränkt. Obwohl nahezu jedes Blog Tags verwendet und auch eine Tagcloud zur Darstellung der im Blog verwendeten Tags anbietet, bieten Weblogs meines Wissens keine Möglichkeit der einfachen Filterung / Eingrenzung.

Z.B. sucht man in einem Blog einen Artikel über eine virtuelle Festplatte von Google, man hat gehört sowas soll es geben, erinnert sich aber nur noch, dass man darüber in dem entsprechenden Blog gelesen hat.
Also geht man dort zur Tagcloud und sieht dort in sehr großer Schrift „Google“ stehen. Man klickt nun darauf, und es erscheinen alle Artikel, die das Tag ‚Google‘ enthalten, chronologisch untereinander. Eine weitere Filterung ist aber nicht möglich. Klickt man nämlich in der Tagcloud auf „Festplatte“, erscheinen alle Artikel, die mit „Festplatte“ getaggt wurden (ohne Berücksichtigung, ob diese auch den Begriff ‚Google‘ enthalten). Hier fehlt also die oben beschrieben Filter-Funktion, die z.B. del.icio.us bietet. In del.icio.us kann man Artikel anzeigen lassen, die beides enthalten, also sowohl ‚Google‘ als auch ‚Festplatte‘. Zudem werden immer die weiteren Filtermöglichkeiten angezeigt.

In Blogs bleibt dem Besucher wohl nur eines übrig: die Blog-Suchfunktion benutzen. Nur spätestens hier stellt sich die Frage, warum überhaupt Tags verwendet werden in Blogs, für den Besucher scheinen diese nahezu wertlos zu sein.

Fazit

Meines Erachtens müssen hier Weblogs bzw. die zugrunde liegende Software verbessert werden, ein wenig Taggen hier und eine Tagcloud dort ist nicht ausreichend, die Software muss den Rest bieten. del.icio.us macht das ganze meines Erachtens vorbildlich, solange in Blogs auf Tag-Kombinationen nicht wie in del.icio.us gefiltert werden kann, bietet das Tagging m.E. für Besucher kein Mehrwert.
Eine Lösung ist mir derzeit nicht bekannt, um eine Funktionalität wie unter del.icio.us z.B. auf einem WordPress-Blog zu bieten.
Jedenfalls ist das Tagging, wie es derzeit in Blogs (wie auch auf Software Guide) betrieben wird, keine Unterstützung für Besucher, um Artikel schnell zu finden. Die simple Volltextsuche ist hier wohl zuverlässiger.
Ich werde das ganze jedenfalls weiter verfolgen und darüber berichten, mein Ziel ist es, Besuchern einen ähnlichen Service wie bei del.icio.us zu bieten.


Kein Zwangsneustart nach Windows-Update (Automatische Updates)

13. Juli 2006 von Michael | Anwendungen

Wenn „Automatische Updates“ in Windows XP Professional oder MCE aktiviert sind und kritische Sicherheitsupdates automatisch vom Betriebssystem heruntergeladen wurden, kommt von Windows eine Abfrage, ob man jetzt installieren will. Dabei sind nur 2 Optionen verfügbar:
Windows Update

Problem:

Klickt man die Abfrage durch Auswahl von „Später neu starten“ weg, kommt sie in 10 Minuten wieder. Und wieder, und wieder, und wieder… Solange bis man „Jetzt neu starten“ auswählt.

Lösung:

  • Start / Ausführen (oder <Win>-<R>), gpedit.msc eingeben und mit <Enter> bestätigen
  • In der linken Navigation zu folgendem Verzeichnis navigieren: Richtlinien für Lokaler Computer > Computerconfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Windows Update
  • Erneut zu einem Neustart für geplante Installationen auffordern“ doppelklicken
  • Die Standard-Einstellung von Windows XP ist „Nicht konfiguriert“, hier kann man nun z.B. folgendes einstellen, damit die Meldung anstatt alle 10 Minuten nur noch alle 5 Stunden erscheint:
    update2.png
  • Mit OK bestätigen

Lotus Notes Client nun auch für Linux

10. Juli 2006 von Michael | Anwendungen

Notes 7Wie die Computerwoche berichtet, wird es ab 24. Juli 2006 einen Lotus-Notes-Client für Linux geben.
Ich habe erstmal auf den Kalender gesehen und den 1. April vermutet, die Meldung kommt sehr überraschend, wurde doch schon letztes Jahr stark in Frage gestellt, ob der Mac-Client weiterentwickelt wird.
IBM unterstützt dabei erstmal Red Hat Enterprise Linux 4 Update 3, und nach 3 Monaten auch Suse 10. Der Wechsel von anderen Plattformen ist für lizenzierte Kunden kostenlos.

(via CW Notizblog)


Google Blogsearch und Indizierung von RSS-Feeds

10. Juli 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Update – aktualisierter Artikel: Feeds von Suchmaschinen ausschließen

Google BlogsearchIm Beitrag Im Beitrag Feeds per robots.txt von Suchmaschinen ausschließen hatte ich beschrieben, wie man RSS-Feeds von Suchmaschinen ausschließt, da diese leider oftmals weit oben in den Trefferlisten erscheinen. Insbesondere die Artikel-RSS-Feeds sind hier relevant.

Nun berichtet dort Alexander vom work-innovation Blog im Kommentar, dass seiner Beobachtung nach damit die Goolge-Blogsearch ausgeschlossen ist.

Google Blogsearch? Ja, es gibt einige Suchmaschinen, die sich auf das Durchsuchen von Weblogs spezialisiert haben, und entsprechend neueste Beiträge auch ganz oben anzeigen. Eine dieser Suchmaschinen ist eben Google Blogsearch. Mir war vor ein paar Wochen schon einmal aufgefallen, dass dort meine Webseite nicht wirklich gut gelistet ist, und bei Eingabe relevanter Keywords meine Seiten nicht bzw. nur ganz unten erschienen, ganz anders als in Google. Habe das nicht weiter beachtet und abgehakt, da der Service noch Beta ist.

Aber der Hinweis macht nun vieles klar. In der Hilfe von Googles Blogsearch steht:

Wenn Sie keine Website-Feed für Ihr Blog veröffentlichen, wird es nicht in die Blog-Suche aufgenommen.

Aha. Ich habe den Hauptfeed über die letzten 10 Artikel per robots.txt ausgeschlossen, damit normale Suchmaschinen diesen nicht indizieren (was ja auch keinen Sinn hat, normale Suchmaschinen sollen gefälligst nur die tatsächlichen Artikel indizieren).

Das werde ich wohl revidieren müssen, um in der Google Blog-Suche wieder gelistet zu werden. Mal sehen, einen Tod muss man sterben, jedenfalls gilt es zu vermeiden, dass zumindest die Artikelfeeds nicht indiziert werden. Ich denke ich werde nun doch wieder mit nofollow arbeiten, Nofollow-Attribut sinnvoll eingesetzt.

Nachtrag:
Aha, es reicht wohl, in der robots.txt die Zeile Allow: /feed/ hinzuzufügen, d.h. man hat dann folgende 2 Zeilen:

Disallow: */feed/
Allow: /feed/

Das bewirkt, dass der Hauptfeed, welcher unter http://seite.de/feed/ liegt, indiziert wird, nicht aber sämtliche Feeds der Artikel, wie etwa http://seite.de/2006-07-10/hallo-welt/feed/, diese bleiben außen vor.
Testen kann man das ganze in Google Sitemaps (Google-Account erforderlich) unter Diagnostic > robots.txt analysis.

Update – aktualisierter Artikel: Feeds von Suchmaschinen ausschließen

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 3 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2019 Software Guide | ISSN 1864-9599