Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Desktop-Festplatte mit Schwingungsdämpfer

1. Februar 2009 von Michael | Gadget

Zu Hause arbeite ich hauptsächlich mit einem festen Desktop-PC, einem Dell Dimension 9150 Essential. In dem Rechner, mit dem ich eigentlich nach wie vor voll zufrieden bin, sind 2 Festplatten verbaut.
Da mittlerweile der Platz auf den Festplatten etwas knapp wird, war es Zeit, eine neue Festplatte einzubauen. Meine Wahl ist dabei aufgrund der hohen Geschwindigkeit und des guten Preis-/Leistungsverhältnisses auf die auf die 1TB große Samsung SpinPoint F1 (HD103UJ) gefallen.

Ein Nachteil dieser Platte sind allerdings lt. Anwenderberichten starke Vibrationen. In meinem Dell-Rechner sind für Festplatten blaue Plastikhalterungen am Gehäusefuß vorgesehen:
fuss

Da jedoch schon vibrationsarme Festplatten die Vibrationen auf das Gehäuse übertragen, befürchtete ich schlimmeres mit der Samsung SpinPoint F1. Daher habe mich dazu entschlossen, die Platte in einen 5,25-Zoll-Schacht mit einem Schwingungsdämpfer einzubauen. Meine Wahl fiel dabei auf den HDD Sharkoon Vibe-Fixer 5.25″.

Die Montage der Festplatte in den Rahmen erfolgt hierbei u.a. mittels Gummiringen:
rahmen1
rahmen2

Das ganze sieht nicht unbedingt super professionell aus, aber es erfüllt und ganz seinen Zweck. Zum Schluss die Platte mitsamt Rahmen dann nur noch in den Schacht geschoben, Kabel angeschlossen, Deckel zu und fertig.
imdell

Vor der Aktion hatte ich ein aktuelles Backup auf eine externe eSATA-Festplatte erstellt (Betriebssystem per Acronis TrueImage und Daten per Explorer), da ich die eingebauten Festplatten auch gleich bereinigt habe. Roberts Tipp, evtl. einen Onlinespeicherdienst dafür zu nutzen, war mir dann doch etwas zu riskant :) Das zuvor erstellte Backup musste nun also wiederhergestellt werden.

Ergebnis:
Die Festplatte ist subjektiv betrachtet sehr schnell und dank dem Schwingungsdämpfer sehr leise. Wenn sie nun noch einige Jahre zuverlässig ihre Dienste verrichtet bin ich voll zufrieden.

Informationen zum Artikel:

Weiterblättern im Blog:

Trackbacks:

Was ist ein Trackback?

2 Trackbacks/Pings:

  • Copyright © Software Guide, ISSN 1864-9599. All rights reserved / Alle Rechte vorbehalten. ) Software Guide Author: admin on July 17, 2011 Category: Softwareguide Tags: Deskto…

  • 2

    MP3 Player für ganze CD’s

    Pingback vom 16. Oktober 2011, 22:08

    Ihr doch lieber bei eurem alten CD-Spieler bleiben, dann schaut euch doch einfach mal diese Dämpfung der Festplatten an und vielleicht ist hier auch was passendes für den alten P…

11 Comments:

Gravatar

1

nastorseriessix

2. Februar 2009, 9:14

Sieht irgendwie lustig aus das gefrickel an der HDD da, so ein wenig nach DO-IT-YOUR-SELF würde ich meinen. :)

Gravatar

2

Keyword-Spammer

2. Februar 2009, 11:56

Die Optik ist doch nicht wirklich entscheidend, Case zu Affe tot, sieht doch keiner wie dieses hässliche Konstrukt, aber durchaus eine akzeptable Lösung für ganz kleines Geld.

Gravatar

3

LeoXP

4. Februar 2009, 7:56

Ich habe auch einen Weib-Fiker, sorry Vibe-Fixer :-) im Einsatz: Es funktioniert wirklich! D. h. er macht die Festplatte hörbar leiser. Zuvor hatte ich eine teuere Lösung mit Kühlrippen und Wärmeableitern zusammen mit dem Rechner gekauft – das Ding selbst war relativ schwer und Geräusche dämpfen konnte es nicht wirklich. Die Lösung von Sharkoon ist m. M. momentan die beste auf dem Markt; wenn’s auch nicht optisch. Aber wirklich: Wen interessiert in dem Fall die Optik! (außer Case-Modder vielleicht).

Von der PCGH gab’s auch einen Test der auf dem Markt geläufigen Festplatten-Entkoppler: Der von Sharkoon ist dabei gar nicht schlecht abgeschnitten, was außer der Geräuschdämpfung die Beeinflussung der Lesegeschwindigkeit der Festplatte betrifft. Also für mich hat der Fixer das beste Preis-/Leistungsverhältnis.

Servus
Leo

Gravatar

4

Testpilot

11. Februar 2009, 7:43

Guter Tipp, hab mir gleich nach dem lesen hier mal so einen Vibe-Fixer Schwingungsdämpfer bestellt. Macht ja nen guten Eindruck und ist auch recht günstig, ich glaub das’s genau das richtige für meine schnarrende Kiste, hab sowas hier auch zum ersten Mal gesehen. thanks

Gravatar

5

Roul

1. März 2009, 18:39

Interessanter Bericht. Bin auch dabei die Geräuschentwicklung bei meinem PC etwas ein zu dämmen (zumindest so weit das geht). Ich tendiere auch zu den Schwinnungsdämpfern von HDD Sharkoon Vibe-Fixer 5.25″. Was mich interessieren würde, hat es einen Grund warum Du Dich für die SpinPoint F1 (HD103UJ) entschieden hast? Wenn man die Berichte über 1TB Festplatten so liest dann kommt man irgendwie zu keinem brauchbaren Ergebnis wenn man selbst auf der Suche nach einer neuen Festplatte ist.

Gravatar

6

Manu

21. April 2009, 10:38

Die Geschichte muss ich dringend mal testen. Nicht, weil mich der doch recht laute Sound meiner Festplatte selbst stören würde, sondern wegen meines Homerecording-Hobbies. Leider besitze ich keinen abgetrennten Regieraum und sobald ich ein empfindlicheres Mikrofonsetup für die Abnahme von unverstärkten Instrumenten / Gesang aufbaue, befindet sich nicht selten dieser Störfaktor von Seiten des Computers auf “Band”. Im Gesamt-Mix fällt das meist nicht ins Gewicht, aber es nervt und macht unnötig Arbeit – da bringt dann auch die beste Audio-Hardware nichts mehr, im Gegenteil…

Gravatar

7

Busti

6. Mai 2009, 23:19

Es sei an dieser Stelle angemerkt, dass nur in Billigrechnern heute noch Festplatten verschraubt werden. In hochwertigen Systemen wird eine Festplatte schwingungsfrei aufgehangen, bzw. vibrationsfrei eingeschoben in vorgefertigte Rahmen. Bei der Anschaffung lieber ein anständiges Gehäuse wählen, spart später viel Geld und Nerven!

Gravatar

8

Markus Schett

11. Juni 2009, 18:19

Hm naja ich habe ja einen Uralt Pc, habe auch zwei Festplatten eingebaut, aber natürlich
nicht mit so hoher Speicherkapazität wie ein Terrabyte. Du hast sicherlich eine
gute Vorkehrung getroffen mit diesem Schwingungsdämpfer, wie das aussieht ist ja ganz egal, die Langlebigkeit der Platte wird damit gefördert, das ist das was zählt finde ich!

Gravatar

9

Star Trek Commander

23. Juni 2009, 10:38

Ich glaube, mein Festplattenlüfter macht mehr Krach als alle Platten zusammen. Ich will mir demnächst mal einen Fileserver bauen, da mich der Berg externer Flatten nervt. Da könnte ich doch einfach ein paar Gummibänder spannen, ich habe hier Tonnen von diesen Einkochgummis rumliegen. Dann noch einen leisen (und auch vibearmen ?) Lüfter rein und schon ist Ruhe.

Gravatar

10

Michael

28. Juli 2009, 14:32

Hahahaha, ich denke, dass funzt net so einfach. Wenn du deine Platten alle an Gummis aufhängst schwingt er wirklich, aber wahrschienlich mehr als du willst schön gegen die Compi Außenverkleidung…Stelle mir das aber sehr lustig vor, alle Festplatten an Gummibändern im Gehäuse herumbaumeln zu sehen. Ideen habt ihr Leute…echt mal lustig ;-)

Gravatar

11

OderWat

25. Dezember 2009, 15:55

Man sollte bedenken das Schwingungsdämpfer eben die Geschwindigkeit (genauer den Zugriff) der Platte verändern können und damit auch negative Auswirkungen haben.

Ich würde eher dazu raten eine bekannterweise schwingungsarme Festplatte (z.B. Western Digital 1TB Black / WDC WD1001FALS) zu kaufen und dabei ggf. die Platte so lange umzutauschen oder im Laden direkt testen bis man eine “perfekte” gefunden hat. Ich weiss, dass das exakt gleiche Model verschieden stark schwingen kann.

Ansonsten kann man eine solche Lösung wie im Artikel auch einfach selber bauen. Man klaue der Feundin ein paar starke Haargummis und hängt die Platte darin in einen freien 5 1/4 Zoll Platz :)

Die Kommentarmöglichkeit ist derzeit für diesen Artikel ausgeschaltet.

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 5 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2014 Software Guide | ISSN 1864-9599