Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Blog-Beiträge getaggt mit «blogging»

Warnung vor der Projektarbeit über Corporate Weblogs

1. Januar 2007 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

4 Studentinnen der Rheinischen Fachhochschule Köln haben eine Projektarbeit über Corporate Weblogs geschrieben, Download (PDF, 7MB) (Download wurde entfernt).

Ich habe die ersten Seiten der Arbeit mehr oder weniger überflogen. Sie macht oberflächlich einen guten Eindruck, liest man sich allerdings weiter ein, so werden manche Punkte meines Erachtens nicht richtig dargestellt.

Bei einer Passage hat es mich aber eben fast vom Stuhl gehauen und ich musste dreimal nachlesen, und zwar diese von Seite 38, wo zuvor noch Archiv-Blogs erklärt wurden:

Archivierung deutschsprachiger Blogs:
Der Law-Blog
Dieser Weblog, gegründet von Udo Vetter, stellt ein umfassendes Archiv deutschsprachiger Blogs zur Verfügung (siehe Abb. 22). Ein thematisch zutreffender Blog kann innerhalb des Law-Blogs bis zu 20.000 verschiedene Beiträge chronologisch archivieren. Der Law-Blog wird kostenlos zur Verfügung gestellt und ermöglicht den Bloggern ihre Beiträge an einem zentralen Punkt zu speichern. Neben einer Informationsvermittlung soll der Law-Blog auch eine Diskussionsplattform für angesprochene Themen sein. Die Betreiber des Law-Blogs weisen in ihren allgemeinen Geschäftsbedingungen darauf hin, dass detaillierte Rechtsfragen im Law-Blog nicht geklärt werden können, ergo Angaben innerhalb des Blogs die Konsultation eines Rechtsanwaltes nicht ersetzen.

Es wird dabei auf den Lawblog-Beitrag Textdiebe verwiesen. Sorry, aber aber das ist schlichtweg falsch. Lawblog hat in dem Artikel nur das Impressum eines (mittlerweile aufgelösten) Blogs zitiert und dazu Stellung bezogen. Dieses Archiv-Blog hatte unzählige Weblog-Inhalte unerlaubt bei sich gelistet, ich berichtete darüber am 08.05.2006 unter Dreister Content-Klau.

Als Einleitung werden auf Seite 38 Archiv-Blogs erklärt:

Archivblogs sind innerhalb von manchen Corporate Blogs verankert. Wie der Name schon sagt, archivieren diese Blogs die bereits bestehenden, um so eine ideale Informationsvermittlung zu ermöglichen. (…)

Nochmal: Diese sog. „Archiv-Blogs“ eignen sich unbefugt Content an (z.B. über RSS-Feeds) um dann z.B. über Anzeigenschaltung Geld zu verdienen, dies hat nichts mit Corporate Blogs zu tun.

Diese Falschaussagen zeigen, dass in keinster Weise gut recherchiert wurde. Ich habe mir diese Arbeit jetzt nicht mehr weiter angesehen, weiß also nicht ob noch weitere Hämmer enthalten sind.

Nachtrag: Der Download wurde mittlerweile vom Netz genommen.

Blog in Englischer Sprache starten?

13. Dezember 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Sven Lennartz hat zusammen mit Vitaly Friedman Anfang September 2006 das neue Blog Smashing Magazine gestartet, die Besonderheit ist, dass das Blog englischsprachig ist und innerhalb weniger Wochen bereits sehr erfolgreich wurde. Details könnt Ihr im Dr. Web Blog nachlesen: Blog Start: International ist’s einfacher.

Smashing Magazine bringt (fast) ausschließlich Inhalte, die in diesem Weblog, im Dr. Web Magazin oder im Mitgliederbereich PLUS bereits erschienen sind. Auf Englisch. Uns hat interessiert wie weit wir damit kommen.

Die Ergebnisse sind erstmal beeindruckend, wobei man m.E. anmerken muss, dass auch die deutschsprachigen Artikel, die als Basis dienten, hochwertige Artikel sind und wohl nicht binnen weniger Minuten angefertigt wurden. Es wurde also sehr viel Zeit investiert, die letztendlich auch belohnt wurde.

Software Guide wird natürlich nach wie vor deutschsprachig bleiben, auch wenn ich vor wenigen Stunden mal einen englischsprachigen Artikel veröffentlicht habe, Ausnahmen wird es wohl immer mal geben. Die WordPress-Plugins halte ich generell in Englisch, dies ist auch wichtig und nur dadurch sind diese international bekannt und anerkannt, außerdem ist dadurch ein sehr viel besserer Austausch möglich.


Tips for Blogger

9. Dezember 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Wirklich gute Tipps zum Thema ‚Bloggen‘ gibt es meines Erachtens in erster Linie in englischsprachigen Blogs. Die erste Anlaufstelle ist ProBlogger.net, den ich persönlich aber aus Zeitgründen seit ein paar Monaten nicht mehr lese, nicht zuletzt auch deswegen, weil ich viele Wiederholungen in den Artikeln vorfand, die ein paar Wochen vorher bereits genauso behandelt wurden. Im deutschsprachigen Raum wird in diesem Zusammenhang immer wieder Robert Basic genannt, wobei sich aber Roberts Blog m.E. nicht auf reine Blogging-Tipps eingrenzen lässt, sondern er sehr viele andere Themen abdeckt (Web-Startups, Web 2.0, Blog-Systeme, Marketing uvm.). Nichtsdestotrotz finden sich aber bei Robert auch viele Blogging-Tipps.

Stefan Julius hat nun vor kurzem mit Tipps for Blogger ein Blogging-Tipps-Blog für den deutschsprachigen Raum gestartet. Stefan schreibt dabei über sich:

Inspiriert einen Blog wie den Tips for Blogger Blog aufzubauen, wurde ich durch den ProBlogger Darren Rowse von Pro blogger DOT net, als ich seine Artikel übers Problogging las, habe ich mir gedacht, wieso nicht auch für Deutschland oder Europa, ja Europa, das wäre mein Traum, soetwas aufzubauen.

Ich hab mir Stefans Blog noch nicht im Detail angesehen, aber m.E. gibt es da noch Optimierungspotential. Z.B. schreibt er hier über seine erfolglose Platzierung von Artikeln beim Digg-Clone Yigg. WTF is Yigg? Würde ich komplett lassen, hat meines Erachtens derzeit keine wirkliche Relevanz. Gute Blog-Artikel verbreiten sich von alleine. Viel wichtiger ist es, regionale Dinge aufzugreifen, im Fall von diesem Blog: über Dinge schreiben, die die deutschsprachige Blogosphere betrifft. Verlinken. Mehrwerte in eigenen Artikeln zu bestehenden Artikeln bieten, dann natürlich auch Trackbacken, das ist dann immer legitim. Der Erfolg kommt dann von ganz alleine.
Beim Überfliegen des Blogs habe ich weder Tipp-Links in die deutschsprachige Blogosphere gesehen, noch fand ich sog. via-Links. Das ist meines Erachtens aber essentiell. ich kann also Stefan nur empfehlen, mehr die deutschsprachigen Blogs einzubinden, dann kann ich mir durchaus vorstellen, dass er seine Ziele erreicht. Wäre schade, wenn es daran scheitert, wenn man sich die Seiten ansieht, so merkt man, dass sich Stefan sehr viel Mühe gibt.


Was sind Trackbacks? Erklärung im Sendung-mit-der-Maus-Stil

11. November 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Was ist eigentlich ein Trackback? Diese Frage stellt sich wohl jeder, der mit dem Bloggen anfängt. Ich habe daher eine Erklärung im Sendung-mit-der-Maus-Stil geschrieben, siehe Was sind Trackbacks?.

Zukünftig werden noch weitere Artikel dieser Art folgen.


Blogosphere: sich gegenseitig Artikel schenken

29. Oktober 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Die Blogbande Hollemann bei den Franken bietet eine interessante Aktion an, um sich gegenseitig mit Artikeln zu beglücken, die Blogbande schreibt dazu:

Jeder Möchtegern-Teilnehmer meldet sich mit einer kurzen Email an hollemann[ät]gmail[dot]com, in welcher er seinen Namen und seine Blog-URL verrät, zum Blogwichteln an. Am 20.11.2006 lost der Initiator dann aus, wen Ihr mit einem Blogeintrag überraschen dürft. Die Beiträge werden nicht auf Eurem, sondern auf dem Blog des Beschenkten veröffentlich. Wohlgemerkt ohne Hinweis auf den Verfasser, da es der Sinn des Wichtelns ist, nicht zu wissen, von wem man beschenkt wurde.

Klingt witzig, ein wenig Mut gehört natürlich dazu :-). Also: fleißig anmelden!

(via Basic Thinking)


Was man bloggen darf und was nicht

6. Oktober 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Johnny von Spreeblick hat einen interessanten Artikel geschrieben: Darf ich das bloggen?

Es geht darum, wie man bloggt ohne sich gleich Abmahnungen einzuhandeln, es werden dabei diverse Tipps gegeben (wie zitiere ich richtig, wie drücke ich es unproblematisch aus dass jemand ein Vollidiot ist, uvm.).

Was leider nicht behandelt wurde ist die rechtliche Einschätzung zur Einbettung von Videos (YouTube etc.) ins Blog, nichtsdestotrotz ist es ein guter Artikel, der die aktuelle Situation realistisch wiedergibt.


Linktausch-Anfragen an Blogbetreiber

21. Juli 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

RichtungImmer wieder erhalte ich von Betreibern relativ frischer Blogs per Email Anfragen zu Linktausch-Angeboten, folgende Anfrage kam vorhin rein:

(…) ich wollte Sie fragen, ob Sie vlt. Interesse an einem Linktausch zwischen unseren Blogs hätten?
Ich beschäftige mich in meinem Blog vorwiegend mit den Themen (…)

Zur Vereinfachung für mich schreibe ich hier in diesem Beitrag meine Meinung darüber und kann dann zukünftig bei solchen Anfragen direkt darauf verlinken ;-)

Einzelne Beiträge verlinken, Trackbacks

Jede Minute werden zig Blog-Beiträge in der Blogosphere untereinander verlinkt: Blog A schreibt einen Artikel, Blog B berichtet im eigenen Blog vom Artikel auf Blog A und setzt dorthin einen Link. Blog A erhält halbautomatisch „im Gegenzug“ einen Trackback-Eintrag in den Kommentaren. Dadurch ensteht die Verlinkung untereinander.
Dabei ist immer die Quelle mit URL anzugeben, das gehört zum guten Stil und hat sich etabliert. Entweder macht man das direkt im Text (z.b. „…habe ich bei …. gelesen…“) oder etwa ein via-Link am Ende des Artikels.

Blogroll

Besucht der Blogger von Blog B das Blog A immer wieder, so wird er/sie das Blog A in die Blogroll, also dauerhafte Linkliste aufnehmen.
Anhand der Blogroll orientieren sich übrigens auch Besucher des Blogs, um die Interessen des Bloggers einzustufen. Jeder Besucher nimmt an, dass Blogs in der Blogroll auch vom Blogger regelmäßig gelesen werden. Würde ein Blogger dort auch Links von Blogs listen, die er/sie nur wegen Linktausch aufgenommen hat, so wäre das den Besuchern gegenüber in gewisser Weise nicht ehrlich.

Kommentare

In Blogs wird auch regelmäßig kommentiert, dabei gibt der kommentierende Blogger bei „Webseite“ natürlich die URLs seines Blogs an. Auch dadurch entstehen Backlinks (wenn nicht durch die Software deaktiviert, Stichwort nofollow). Regelmäßige Kommentare in Blogs, die einen interessieren, können dabei durchaus sehr viel mehr bringen als ein Dutzend Linktausch-Aktionen.

Wie macht man ein neues Blog bekannt?

Wenn man erst kürzlich ein Blog eröffnet hat, hat man anfangs nur wenige Besucher. Das kann nach einer Weile demotivieren, denn was bringen die tollsten Beiträge wenn keiner mitliest und verlinkt.
Einen sehr guten Artikel hat Robert Basic in Wie wird das eigene Blog bekannt? geschrieben, absolut lesenswert!

Wer WordPress als Blog-Plattform einsetzt, kann sich meine Artikel ‚Tipps zu SEO für WordPress‘ – Teil 1 und Teil 2 ansehen, um das Blog selbst zu optimieren.

Aktuell hat zudem Dr. Web Weblog eine tolle Aktion gestartet: Kostenlose Werbung für Weblogs, es gibt bereits eine große Plakatwand.

Fazit

Linktausch sollte man wirklich vermeiden, das macht man heutzutage nicht mehr, außerdem ist es dem Besucher gegenüber nicht ehrlich, wenn man das macht.
Mir persönlich ist viel lieber eine E-Mail à la „wenn Du Lust hast, dann schau mal bei mir im Blog vorbei…“. Solch einem Link-Tipp folge ich gerne. Finde ich es interessant, so gibt es einen Artikel und damit einen Link, oder es wird zumindest weiter beobachtet, welche Beiträge in der Zukunft kommen. Ich denke, den meisten Bloggern geht es hier ähnlich wie mir.


Blogbewertung und Schwanzvergleich

24. Juni 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

CountBlogs im deutsch(sprachig)en Raum anhand Top 100-Listen darzustellen, wird immer populärer. Es gibt Auswertungen wie etwa Blogcounter-Schwanzvergleich, Blogscout.de, Deutsche Blogcharts, WordPress Deutschland Top 100, Top 100 Business Blogs.
All diese Listen haben eines gemeinsam: sie listen die 100 Blogs, welche nach deren Meinung am erfolgreichsten/bekanntesten sind.

Meines Erachtens haben diese Listen jedoch eher einen Nice-to-have-Status und können nicht wirklich ernst genommen werden.

Die Deutschen Blogcharts scheinen noch die am zuverlässigsten zu sein. Es macht den Anschein, dass sich der Betreiber hier wirklich viel Mühe gibt, möglichst reelle Ergebnisse zu zielen.
WordPress Deutschland nimmt dagegen wohl 1:1 Technorati-Links. Software Guide ist dort derzeit auf Platz 18 (!). Eben deswegen, weil Technorati genommen wird. Ich würde realistisch gesehen Software Guide derzeit nicht in der 100er Nähe sehen, sondern noch sehr viel weiter entfernt.

Aber spätestens jetzt sind wir an einem Problem angelangt: Wie bewertet man sinnvoll, wo zieht man die Grenze? Angenommen, jemand bloggt über einen super-interessanten .htaccess-Zweizeiler, und 300 Blogs verlinken. Jemand anders veröffentlicht ein WordPress-Plugin, wird auch 300mal verlinkt, weil das Plugin gut ankommt.
Ein dritter macht gar nichts entwicklungsseitig, sondern schreibt einfach gute Blog-Beiträge, die entsprechend 300mal verlinkt werden. Angenommen, alle 3 Blogs haben die selbe Anzahl innerhalb x Tage. Welches Blog ist besser? Oder sind alle gleich?

Sehr schwierig. Noch schwieriger wird es, die Themenbereiche einzuschließen. Lockere Scherze verursachen zum Teil massiven Traffic und Links, tiefe Themen, die tagelange Recherche, viel Mühe und Einsatz erfordern, bringen dagegen oftmals nur wenige Hits. Wie soll das bewertet werden können?

Massive Kritik gab es über 100 Business Blogs Schwanzvergleich, u.a. durch Popkulturjunkie, meiner Meinung nach zurecht. U.a. wurden dort Firmen gelistet, die gar keine Firmen sind und auch sonst stellt sich die Frage, wie durch den Betreiber „Corporate Blog“ definiert wird, Transparenz fehlt jedenfalls. Auch hier wurde wieder Technorati als Basis genommen.

Meines Erachtens ist es nicht möglich, solche Vergleiche zu fahren. Man wird immer Äpfel mit Birnen vergleichen. Auch anders herum ist es schwierig: die Anzahl der Feed-Abonnenten (gemessen über Feedburner) kann genauso wenig als Qualitätskriterium gelten. Warum auch: Qualität heißt ja nur, die Kundenanforderungen und Erfordernisse zu erfüllen. Und diese sind von Besucher zu Besucher unterschiedlich, demnach ist alles subjektiv.


Bloggen mit Microsoft Word 2007

13. Mai 2006 von Michael | Anwendungen

Wie ein Microsoft-Entwickler berichtet, wird es im zukünftigen Word 2007 die Möglichkeit geben, direkt aus MS Word heraus zu bloggen:

  • Word 2007 soll dabei sauberes HTML generieren inkl. <strong>, <em>, <blockquote>, <h1> etc.
  • Unterstützung von eingebetteten Bildern, diese sollen automatisch hochgeladen werden können.
  • Es können die Word-typischen Features wie etwa Rechtschreibprüfung, Autokorrektur, etc. genutzt werden.
  • API-Unterstützung, damit MS Word für viele Blog-Systeme verwendet werden kann.

So soll dann die Menüleiste in Word aussehen:
Word 2007 Menue

Klingt insgesamt als interessante Alternative zu Offline-Blogging-Werkzeugen wie etwa BlogDesk. Wobei es sicherlich auch interessant wäre, wenn MS Word direkt in den Browser anstelle des Textfeldes im Blogsystem eingebettet werden könnte — eine Word-Installation natürlich vorausgesetzt.

(via Basic Thinking)

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 3 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2019 Software Guide | ISSN 1864-9599