Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Blog-Beiträge vom Monat Oktober 2006 (Seite 3/4)

Die Krux mit Code-Blöcken und pre-Elementen auf Webseiten

5. Oktober 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

HTML sieht zur Darstellung von Quellcode das Inline-Element <code> vor. Will man den Quellcode als Block darstellen und z.B. auch einen Rahmen darum anzeigen oder eine andere Hintergrundfarbe für diesen Block vergeben, so kann man das <pre>-Element als Container vom <code>-Element einsetzen:

<pre><code>
function halloWelt() {
    $var = ‚Hallo, Welt!‘;
    echo $var;
}
</code></pre>

Das <pre>-Element sorgt hier dafür, dass Zeilenumbrüche und Leerzeichen 1:1 wiedergegeben werden, was ja normalerweise in HTML nicht der Fall ist. Damit kann man u.a. Code-Einrückungen schön darstellen.

Problem:

Ist eine Zeile länger als vorgesehen, so erfolgt kein automatischer Umbruch, sondern der Text läuft u.U. auch über die Sidebar hinaus:
01.png
Im Internet Explorer kann dieses Verhalten bewirken, dass die Sidebar dann unterhalb der Seite dargestellt wird.

Lösung:

Wie ich bei Lorelle gelesen habe, hat Tyler eine Lösung für diese Problematik gefunden. Mit etwas CSS-Code kann man einen Zeilenumbruch beim letzten Leerzeichen erzwingen, wenn der Text zu lang wird:

pre {
   white-space: pre-wrap;       /* css-3 */
   white-space: -moz-pre-wrap !important;  /* Mozilla, since 1999 */
   white-space: -pre-wrap;       /* Opera 4-6 */
   white-space: -o-pre-wrap;       /* Opera 7 */
   word-wrap: break-word;       /* Internet Explorer 5.5+ */
}

Allerdings weiß ich nicht, wie sich das ganze mit anderen Browsern, wie etwa Safari verhält, ich habe daher mal eine Test-Datei erstellt: pre-beispiel.html. Wäre prima, wenn das mal ein Mac-User testen könnte ;-)


Alte Erweiterungen unter Firefox 2.0 installieren

5. Oktober 2006 von Michael | Anwendungen

FirefoxDer Release-Kandidat 1 von Firefox 2.0 läuft ziemlich stabil und enthält ein paar nette Änderungen.

Problematisch für den Alltagseinsatz ist aber, dass viele Erweiterungen nicht auf der 2.0-Version laufen, bei der Installation kommt meist die Fehlermeldung, dass die Erweiterung nicht kompatibel sei.

Jowra beschreibt aber eine einfache Möglichkeit, wie man die Erweiterungen trotzdem installieren kann; letztendlich muss man jeweils den Versionshinweis in der install.rdf entsprechend anpassen.

Solche Anpassungen sind natürlich mit Vorsicht zu geniesen, da die Autoren der Erweiterungen diese nicht mit der neuen Browserversion getestet haben, d.h. es kann zu unerwünschten Nebeneffekten kommen.

Beim Testen mit meinen Erweiterungs-Favoriten ist aufgefallen, dass sich zwar z.B. Tab Mix Plus nach Modifikation installieren ließ, man aber danach die Tabs nicht mehr bedienen konnte. Das delicious-Plugin lässt sich nach Modifikation erst gar nicht installieren, da wohl verschiedene Checksummen bei der Installation geprüft werden. Kein Problem war dagegen z.B. Resizeable Textarea oder Text Link.

Da die Änderungen bzw. Verbesserungen von der aktuellen Version 1.0.7 auf die 2.0 RC1 aber nicht allzu groß und nur leicht spürbar sind, wartet man wohl am besten, bis die finale Version 2.0 erscheint, erfahrungsgemäß werden dann auch zügig die meisten Plugins nachgezogen. Und falls nicht, kann kann man immer noch auf diesen Trick zurückgreifen ;-)


Blogs und Jazz

4. Oktober 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Der Chef-Entwickler vom Blog-System WordPress, Matt Mullenweg, wurde von ORF.at interviewt.

Matt war die letzten beiden Tage in Wien bei der BlogTalk-Reloaded-Konferenz, es gibt dazu auch ein Video zu einem Vortrag: Keynote WordPress and Jazz

(via Schockwellenreiter)


Verheerender „Blog-this“-Button bei Flickr

4. Oktober 2006 von Michael | Webservice

Mario von Thiema.com hatte mal eben 2 Fotos über den „Blog-this“-Button bei Flickr in seinem Blog veröffentlicht, und nun kam eine Abmahnung rein mit 2 Rechnungen über 938,44€ und 638€. Details siehe in Marios Blogbeitrag.
(via Webmaster Blog)

Tja, so schnell kann es leider gehen :(

Noch kritischer sehe ich eingebettete Videos von YouTube, Sevenload, Google Video, und co. Auf diesen Videoplattformen wird ja ebenfalls sehr komfortabel der HTML-Code angeboten, den man einfach nur in einen Blog-Beitrag einfügen braucht und schon wird das Video angezeigt. Nur: Was ist im Fall einer Urheberrechts-Verletzung? Eine Vielzahl der veröffentlichten Videos verletzt ganz klar das Urheberrecht. Details zu meinen Bedenken hatte ich kürzlich schon unter Veröffentlichen von Videos bei YouTube und Co. – Risiko? geschildert.


Launchy: Programme unter Windows XP per Type-Ahead schnell starten

3. Oktober 2006 von Michael | Anwendungen

Mit dem Windows-Tool Launchy kann man sehr schnell Programme ausführen.
Mit <Alt> + <Space> lässt sich ein kleines Fenster öffnen. Dann tippt man direkt los:
Launchy
Im Beispiel möchte ich Paint Shop Pro starten, und nach Eingabe von „pa“ erscheint rechts der Hauptvorschlag, und unten die Liste der Programme. Gefällt mir der Hauptvorschlag, so kann ich diesen mit <Enter> starten, ansonsten kann ich mit den Pfeiltasten ein anderes Programm auswählen oder den Text weiter vervollständigen, um die Suche weiter einzugrenzen. Launchy bedient sich dabei ausschließlich aus dem Startmenü.

In Windows Vista wird wohl übrigens eine ähnliche Funktionalität eingebaut sein. Ich verwende dieses Freeware-Tool erst seit wenigen Tagen, und es hat sich bisher als sehr hilfreich erwiesen, um mal eben schnell eine Software aufzurufen.

(via Mail)


Matt Cutts über den PageRank

3. Oktober 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

pagerankAktuell sind ja wieder PageRank-Updates im Gange, in SEO-Kreisen drehen da immer die Leute halb durch, z.B. S-O-S SEO Blog schreibt:

Uaah!!!! Der blanke Horror. Im Abakus Internet Marketing Forum läuft gerade wieder mal eine dieser krassen Diskussionen Amok mit Namen PR Update läuft!!!. Mittlerweile schon 11 Seiten über das Sein oder Nicht-Sein eines PageRank Updates.
Hier mal meine Ansicht zum Thema:
PageRank ist tot! In zweierlei Hinsicht. Die Anzeige der Toolbar ist Makulatur, die Daten sind unvollständig, veraltet und frisiert – wir bekommen nur das zu sehen, was Google uns zeigen möchte.

Passend dazu hat Matt Cutts von Google eine FAQ über den Pagerank in seinem Blog gepostet: More info on PageRank. Kernaussagen dieser FAQ:

  • Intern wird völlig anders gerechnet. Nur für die Google Toolbar werden die internen Daten regelmäßig an eine Skala von 0 bis 10 gesetzt, das Ergebnis exportiert und in den Google Daten-Centern abgelegt, damit die Google Toolbar sich dort diese Daten zur Anzeige holen kann.
  • Die Positionen bei den Google-Suchergebnisseiten ändern sich bei einem Pagerank-Update nicht! Das Pagerank-Update ist quasi nur dazu da, um die Google Toolbar zu bedienen, und das dabei nicht zuverlässig.

Blog der Woche (6): bLaugh Comics

3. Oktober 2006 von Michael | Entspannung

bLaughMit bLaugh stelle ich nun ein weiteres Blog in der Reihe Blog der Woche vor.
bLaugh ist das (in)offizielle Comicmagazin der Blogosphere. Es gibt täglich ein neues Comic, und im Unterschied z.B. zu Dilbert dürfen die Bilder jederzeit in Blogbeiträgen eingebettet werden, die Autoren stellen dafür sogar einen HTML-Code zur Verfügung, der per Copy&Paste in einen Blog-Beitrag übernommen werden kann.

Ein paar Beispiele:
Weiterlesen…


Schnelle Verzeichnisauswahl in Windows-Anwendungen

1. Oktober 2006 von Michael | Anwendungen

Martin beschreibt, wie man in den Datei-Öffnen und Speichern-Unter – Dialoge die Verzeichnis-Liste auf der linken Seite anpassen kann. Ich setze solche modifizierten Verzeichnisauswahl-Dialoge schon seit Jahren ein und kann es nur empfehlen:
Dialog

Weiterlesen…


Traffic-Report Januar bis September 2006

1. Oktober 2006 von Michael | Intern

Software Guide gibt es mittlerweile 9 Monate, es wird Zeit um sich mal die Seitenstatistiken näher anzusehen.

Besucher:

Besucher
Weiterlesen…


Bye bye, Movable Type

1. Oktober 2006 von Michael | Wordpress

Tom Sherman berichtet von seinem Wechsel vom Blog-System Movable Type zu WordPress:

I’m not angry anymore. I’m just kind of sad. I mean, I wasted a lot of time on that Movable Type shit. I’m past the denial and the anger; I’ve quietly accepted the trial that was Running a Large Blog Using Movable Type.

I’m not angry about the 10 minute rebuilds or the 90 second post times. I’m not angry about the 30 second page load times for the admin interface (well, Dreamhost might have been to blame for that, too). I’m not mad that MT’s plugins are less extensive, less flexible, less interesting, and harder to install than WordPress’. I can look past the fact that building a CMS on Perl is, uh, probably not a great idea. I’m okay with the fact that much of the MT enthusiasts from 2003 have moved on to greener pastures. I’m all right with Six Apart placing a commercial license on the creaking mass of Perl code known as Movable Type.

But I do have a couple of things I’d still like to get off my chest, before I put this puppy to bed for good.

Interessante Aussagen, kompletter Artikel: My curt goodbye to Movable Type.

(via Lorelle on WordPress)

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 3 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2021 Software Guide | ISSN 1864-9599