Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Blog-Beiträge vom Monat November 2006 (Seite 3/4)

Videobrille für iPod Video

15. November 2006 von Michael | Gadget

Mittlerweile gibt es nun mit Myvu die schon lange angekündigte Videobrille für den iPod Video zu kaufen:
iPod Video

Myvu (Name stammt von „my view„) soll dabei wirken wie wenn man vor einem Monitor mit knapp 70cm Bildschirmdiagonale 2 Meter entfernt sitzt, dies klingt absolut akzeptabel. Es werden dabei 2 Displays mit 320 x 240 Pixeln Auflösung verwendet, weitere Details siehe in den Technische Daten. Völlig unklar ist allerdings, wie die Bildqualität dabei ist und das Bild subjektiv wirkt.

Neben dieser iPod-Brille gibt es noch eine Universal Edition, die mit sämtlichen Playern, die einen Video-Ausgang bieten, verwendet werden kann. Die iPod-Brille scheint sofort lieferbar zu sein, aber die Universal Edition ist bereits ausverkauft und nicht mehr bis Weihnachten zu haben. Beide kosten jeweils 299,- US$.

(via gadget-online)


Zamzar: Kostenlose Dateikonvertierung übers Web

14. November 2006 von Michael | Webservice

ZamzarMit Zamzar gibt es einen interessanten Webservice: Man lädt eine oder mehrere Dateien hoch, gibt die Email-Adresse an, und erhält dann einen Download-Link zu den konvertierten Dateien. Interessant dürften da für viele u.a. klassische Umwandlungen wie etwa MS Word nach PDF sein.

Einen ähnlichen Service kenne ich von Firmen, die einen solchen Service im Intranet zur Verfügung stellen, um damit den Mitarbeitern die Möglichkeit zu bieten, Office-Dokumente in PDF umzuwandeln um damit teure Adobe-Writer-Lizenzen für Gelegenheits-Anwender einzusparen.

(via Pixelgraphix und Schimana)


Serendipity — Alternative zu WordPress

12. November 2006 von Farlion | Serendipity

Dies ist ein Gastartikel von Armin Farlion Meier vom Farliblog, vielen Dank Armin!


In den Kommentaren von Blogwartung.de brachte ich gestern das Gespräch auf Serendipity (kurz s9y) als Alternative zu WordPress. Michael Wöhrer fragte mich daraufhin, ob ich nicht einen kleinen Beitrag für sw-guide.de verfassen möchte, was ich hiermit dann mal tun möchte.

Ich selbst bin vor gut zwei Wochen auf Serendipity umgestiegen, da WordPress zunehmend Probleme verursachte und auch bei der Integration der Plugins und der Erstellung von eigenen Themes eher schwerfällig ist. Ich bin übrigens sofort auf die aktuelle Beta von s9y eingestiegen, die bislang, abgesehen vom Import der WordPress-Daten, weitestgehend fehlerfrei läuft.

Was sind die Vorzüge von Serendipity?

s9y bietet auf den ersten Blick zunächst einmal einen wesentlichen übersichtlicheren Adminbereich, der, bedingt durch die ausgereiftere Datenbankstruktur, auch wesentlich schneller auf dem Bildschirm erscheint, als der von WordPress. Die Menüstruktur ist übersichtlicher und lässt sich intuitiver handhaben, als die WordPress-Oberfläche. Die Benutzeroberfläche ist in verschiedenen Sprachen vorhanden. Es muss also nicht erst umständlich eine deutsche Version gesucht und installiert werden oder irgendwelche Sprachdateien. Die Sprache lässt sich bereits während der Installation auswählen oder alternativ später einfach umkonfigurieren. Über ein Plugin kann man das Frontend sogar multilingual konfigurieren, so dass Besucher aus dem Ausland gleich die passende Sprache vorfinden.

Weiterlesen…


Mario und Luigi mit dem Mario-Kart in Vice City

11. November 2006 von Michael | Entspannung

Witzig gemacht:

[Link gelöscht, Grund siehe Artikel Fuck off, YouTube]

(via Open Sourced Brain)


Was sind Trackbacks? Erklärung im Sendung-mit-der-Maus-Stil

11. November 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Was ist eigentlich ein Trackback? Diese Frage stellt sich wohl jeder, der mit dem Bloggen anfängt. Ich habe daher eine Erklärung im Sendung-mit-der-Maus-Stil geschrieben, siehe Was sind Trackbacks?.

Zukünftig werden noch weitere Artikel dieser Art folgen.


Strirnlampe Petzl Tikka Plus

10. November 2006 von Michael | Gadget

Petzl Tikka PlusIch hatte das Problem, jetzt nach der Zeitumstellung weiterhin Laufen zu können. Man könnte nun entweder auf einem Laufband laufen, oder sich neben Straßen beleuchtete Laufstrecken suchen. Beides war keine Alternative für mich, daher suchte ich nach weiteren Möglichkeiten.

Nun habe ich ich mir eine Stirnlampe von Petzl besorgt, die Tikka Plus. Diese arbeitet mit 4 LEDs, hat verschiedene Helligkeitsstufen, wiegt ohne Batterien 45 Gramm und kostet etwa 35€.

Erster Eindruck:
Die Lampe wird mit 3 Micro-Batterien ausgeliefert, lässt sich gut am Kopf befestigen und wirkt in keinster Weise störend. Im Raum wirkt das Licht extrem hell und sehr tauglich.

Test im Gelände:
Nun kam die Härteprobe: ich habe die Lampe um 19:00 Uhr getestet, also in völliger Dunkelheit, da es derzeit bereits um 17:30 Uhr dunkel wird. Als Laufstrecke habe ich eine 10km-Strecke gewählt, wo es auch durch einen tiefen Wald geht.
Den ersten Kilometer geht es durch ein Wohngebiet, dank der Straßenbeleuchtung ist kein Licht erforderlich. Danach geht es auf einen Feldweg komplett ins Dunkle. Und hier bewährt sich die Lampe: sie leuchtet ausreichend den Kies-Weg aus, Hindernisse werden rechtzeitig erkannt. Es kommen auch ein paar Fahrradfahrer entgegen, von denen wird man ziemlich doof angesehen :-) Nun geht es weiter in den dunklen Wald: auch hier keinerlei Probleme beim Laufen, man sieht den Weg vor sich. Im dichten Wald empfiehlt es sich allerdings, dass man den Weg ungefähr kennt: da der Weg von Laub bedeckt ist, kann man u.U. schon mal vom Weg abkommen. Die Ausleuchtung der Lampe ist aber absolut ausreichend. Ich bin etwa 10-11 km/h gelaufen, bei Tempotraining könnte ich mir jedoch vorstellen, dass die Lampe nicht ausreicht. Für Ausdauerläufe ist sie jedoch ideal und es macht damit sehr viel mehr Spaß draußen zu Laufen als sich mit irgendwelchen Laufbändern zu vergnügen.

Die Lampe selbst nimmt man fast nicht mehr wahr und zu keiner Zeit fällt sie störend auf. Angeblich soll sie 100-150 Stunden mit einem Batterie-Satz durchhalten, aber selbst wenn es nur 10-20 Stunden sind, finde ich das in Ordnung. Ich kann die Lampe nur jedem empfehlen. Ausreden, es sei zu dunkel zum Laufen, greifen damit nicht mehr wirklich ;-)


Text Link Ads: Was tun um Link wieder loszuwerden?

10. November 2006 von Michael | Webservice

Text Link Ads (TLA) ist ja eine Möglichkeit, um mittels Text-Links auf dem eigenen Blog Werbung zu machen und damit ein paar Euros / Monat einzunehmen, ich hatte hier und dort schon davon berichtet.

Eigentlich will ich weg von Text Link Ads, allerdings habe ich bei Software Guide die Herausforderung, dass die Startseite (sw-guide.de/) derzeit einen PageRank von 1 hat, einige Unterseiten haben jedoch PageRank 6 und dies wäre eigentlich auch der tatsächliche PR. Dass die Startseite PR1 hat liegt daran, dass ich vor einigen Wochen die Sub-Domain http://sw-guide.de entfernt hatte und alles auf http://sw-guide.de umleite.
Ich fand Pagerank auch nicht wirklich wichtig für eine privat betriebene Seite, daher habe ich die Umstellung auch gemacht. Büßen muss man das, wenn man alternative Werbeformen wie etwa linklift.de uvm. verwenden möchte: aufgrund PageRank 1 wird die Seite extrem niedrig eingestuft (2-4 € / Monat), so dass es sich in keinster Weise lohnt, damit zu arbeiten. Daher bleibe ich die nächsten Wochen noch bei Text Link Ads.

Diese Woche war ich wieder auf Geschäftsreise und hatte nicht immer Zugriff auf Email. Prompt kam von Text-Link-Ads ein sehr unseriöser neuer Kunde rein: die Zielseite ist eine eklige Linkschleuder mit hunderten Links, keine echte Webseite. Sowas unterstütze ich nicht, daher muss der Link weg. Problem: TLA schaltet innerhalb 24 Stunden solche Links einfach frei, und man hat in den Optionen keine Möglichkeit, solche Links wieder loszuwerden.

Falls jemand ähnliches erlebt: hier die Email, die ich an TLA schrieb:

Dear Text Link Ads support,

My website: http://sw-guide.de
My email used for my text link ads account: xxx.xxx@gmail.com

A text link ad (hxxp://xxx.blogsarchives.com/) has been approved automatically but I want to get rid of that link on my website as soon as possible.

Please remove that ad within the next 24 hours or I will need to stop using your webservice at all and remove the entire PHP code from my website.

Unfortunately I could not find any option how to remove an approved ad when being logged in to text link ads. Also, auto approving ads after 24 hours is pretty unacceptable for me since I am not always having the possibility to check my e-mails every few hours.

Thanks in advance.

Best regards,
Michael Wöhrer

Binnen weniger Stunden kam dann folgende Antwort:

Michael, this link with disappear from your site the next time the ad code
is refreshed which should take no more than 3 to 4 hours.

Thanks.

Wurde auch wirklich umgesetzt. Wer also ähnliche Probleme mit dem automatischen Approving von Links hat, kann sich per Email an support (at) text-link-ads.com wenden.

Mittel- bis langfristig sollte man jedoch andere Services in Betracht ziehen, u.a. 50% Provision finde ich unverschämt. Robert berichtete übrigens letztens auch von TLA No Go’s.


Weg mit der Feststelltaste

5. November 2006 von Michael | Anwendungen

Caps OffEs gibt ja einige sinnvolle Kampagnen, z.B. NoNoFollow, no www usw. Nachdem ich vorhin beim Tippen wieder aus Versehen die Feststelltaste (Caps Lock) betätigt hatte, erinnerte ich mich, schon mal irgendwo gelesen zu haben, dass sich die Taste unter Windows leicht deaktivieren lässt. Seit C64-Zeiten bin ich in Kontakt mit Computer und hatte bisher noch nie die Feststelltaste gebraucht, aber schon sehr oft versehentlich aktiviert. Die Kampagne CAPSoff zeigt, dass es wohl nicht nur mir so geht ;)

waNOCAPS verschafft jedoch unter Windows die Abhilfe. Dies ist ein Downloadpaket, das entsprechende Registry-Dateien enthält, um die Feststelltaste zu deaktivieren (diese wird damit zu einer 3. Ctrl-Taste) oder wieder zu aktivieren.

Tipps zur Deaktivierung unter Linux und Mac OS X gibt es bei Wikipedia.


Neues WordPress-Plugin geschrieben: Simple Trackback Validation

4. November 2006 von Michael | Wordpress

SpamVor ein paar Stunden hatte ich bereits über meine Unzufriedenheit und Misstrauen gegenüber dem Trackback-Validator-Plugin von der Rice-Universität aus Texas geschrieben.

Ich habe daher ein eigenes Plugin geschrieben, welches ich nach mehreren Tests nun veröffentlicht habe: Simple Trackback Validation Plugin

Da Trackbacks immer einen Link zur Quellseite enthalten, werden diese von Trackback-Spammern missbraucht, um viele Links auf eine Zielseite zu platzieren. Das Simple-Trackback-Validation-Plugin überprüft nun bei jedem Trackback anhand des Links, ob auf der Quellseite auch wirklich zurückverlinkt wird, denn das ist eine Bedingung und ungeschriebenes Gesetz beim Einsatz von Trackbacks. Befindet sich auf der Ausgangsseite kein Link zum eigenen Blog, so wird der Trackback nicht veröffentlicht und landet in der WordPress Kommentar-Moderation. Von dort aus kann man dann die Trackbacks dauerhaft löschen oder veröffentlichen.

In den Plugin-Optionen kann man URLs angeben, die als Bestandteil ausreichend sind, um einen Trackback zu akzeptieren.
Das bedeutet: Normalerweise muss der Permalink exakt angegeben werden; wird aber z.B. nur auf die Blog-Startseite verlinkt, so landet der Trackback auf einen Artikel in der Kommentar-Moderation. Will man das nicht, so gibt man einfach die Blog-URL (z.B. „http://deine-seite.de/blog/“) in den Optionen ein, damit werden solche Trackbacks immer freigegeben. Das Plugin kann allerdings nicht erkennen, ob die Blog-URL lediglich in der Sidebar steht (Blogroll). Daher empfehle ich, das Feld in den Optionen nicht auszufüllen und damit die strenge Variante einzusetzen, bei der der Permalink 1:1 übereinstimmen muss.

Update:
Ich habe vorhin die Version 1.1 veröffentlicht, damit kann man nun in den Plugin-Optionen wählen, ob die Spam-Trackbacks in der Kommentar-Moderation erscheinen sollen oder stattdessen als Spam gekennzeichnet werden sollen. Wird die Spam-Kennzeichnung ausgewählt, ist jedoch z.B. das Plugin Akismet notwendig, da man sonst diese Trackbacks nicht mehr sieht.
Spam


Zune-Theme für Windows XP

4. November 2006 von Michael | Anwendungen

Vor wenigen Tagen hatte ich vom Royale-Noir-Theme für Windows XP berichtet.

Nun gibt es das Zune-Theme: Auf den Zune-Seiten kann man sich das Theme downloaden, welches sehr ähnlich wie das Royale-Noir-Theme ist.
Zune

(via vowe)

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 3 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2021 Software Guide | ISSN 1864-9599