Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Blog-Beiträge getaggt mit «seo»

Doppelten Content in WordPress vermeiden

18. Mai 2007 von Michael | Wordpress

In letzter Zeit kam immer wieder mal die Frage hoch, wie man denn doppelten Content in WordPress vermeiden kann.

Doppelter Content?

Darunter versteht man, dass der gleiche Seiteninhalt unter 2 verschiedenen URLs erreichbar ist, also z.B. unter blog.de/hallo-welt und blog.de/hi-planet oder z.B. www.wp.de/hallo-welt und www.s9y.de/servus-erde.

Was dieser doppelte Content für Folgen hat? Betroffene Seiten werden i.d.R. im Ranking (PageRank bei Google) der Suchmaschinen verschlechtert oder erscheinen gar nicht mehr im Suchmaschinen-Index. Wird bei einer Webseite auf einigen Unterseiten doppelter Content verwendet, so kann dies sogar zur Folge haben, dass die komplette Webseite aus dem Index entfernt wird. Da die Suchmaschinenbetreiber stetig ihre Suchergebnisse optimieren und Spammer-Seiten, die ein- und denselben Inhalt auf verschiedenen Domains verteilt anbieten, ausgrenzen möchten, kann dies zukünftig auch noch strenger als bisher von den Suchmaschinen gehandhabt werden.

Was macht man dagegen?

Weiterlesen…


Wie erreicht man eine gute Platzierung in Google?

6. April 2007 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

KeyDies ist wohl eine der häufigsten Fragen überhaupt, die gerade von neuen Webseitenbetreibern kommt.

Im Artikel Search Engine Ranking Factors werden etliche positive wie auch negative Faktoren zu diesem Thema behandelt.

Die Top-5-Faktoren sind angeblich:

  1. Verwendung von Keywords im Title-Tag
  2. Globale Link-Popularität der Webseite (sowohl Qualität als auch Anzahl)
  3. Der in eingehenden Links verwendete Text
  4. Link-Popularität innerhalb der seiten-internen Linkstruktur (wie gut wird seiten-intern verlinkt)
  5. Alter der Seite (je älter, desto besser)

Die angeblich schlechtesten 5 Faktoren sind:

  1. Der Server ist für Suchmaschinen-Robots oft nicht erreichbar
  2. Doppelter oder sehr ähnlicher Inhalt befindet sich bereits im Suchmaschinen-Index
  3. Ausgehende Links verweisen auf Seiten schlechter Qualität bzw. auf Spam-Seiten (Link-Farmen, etc.)
  4. Teilnahme an Link-Tausch oder aktiver Verkauf von Linkplätzen
  5. Mehrfache Title/Meta-Tags auf vielen (Unter-)Seiten

Das ganze klingt im großen und ganzen logisch und kann ich nachvollziehen. Man sollte es m.E. allerdings auch nicht überbewerten, zumal gerade Google den Algorithmus der Platzierungs-Berechnung („Page Rank“) ständig anpasst und weiterentwickelt, um u.a. auch Spammern das Handwerk zu erschweren und echten, guten Content zu belohnen (so zumindest wohl das Ziel). Wie auch immer, dies sind durchaus Kriterien, an denen man sich orientieren kann. M.E. ist gerade die Link-Popularität nach wie vor der Winner und steht an gefühlter erster Stelle.

(via Basic Thinking | Pixelgraphix)


Bestimmung Anzahl gehosteter Webseiten auf dem Server

30. November 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

ServerBei vielen Webhostern bekommt man keine eigene IP-Adresse, sondern man teilt sich eine IP-Adressen mit allen Webauftritten, die auf dem jeweiligen Server gehostet werden.

Unter domaintools.com kann man sich kostenlos registrieren und dann unter Reverse-IP seine Webseiten-URL eingeben und damit alle Webseiten anzeigen, welche dieselbe IP haben. (siehe Update 3)

Software Guide läuft seit kurzem bei Domainfactory (Paket ist Virtual Server Standard), und dort ist es nicht möglich, eine eigene IP-Adresse für Webauftritte oder virtuelle Server zu bekommen.

Ein Test von sw-guide.de bei Domain Tools ergibt folgendes Ergebnis:

233 Results for 80.67.17.169 (Sw-guide.de)

Es werden dann 233 verschiedene Domains gelistet, die neben sw-guide.de dieselbe IP-Adresse haben. So viele Domains hätte ich nicht erwartet. Aber solange sw-guide.de performant läuft, gibt es keinen Grund zur Reklamation.

Auf live.com kann man ohne Anmeldung anzeigen lassen, welche Webseiten eine bestimmte IP-Adresse haben, indem man die IP-Adresse über ip:***.***.***.*** im Suchfeld eingibt.

(via Contentschmiede)

Update:
Joerg hat in den Kommentaren auf einen noch besseren Dienst aufmerksam gemacht: Bei SEOLogs.com kann man ohne Anmeldung und einfach durch Eingabe der Domain die „IP-Nachbarn“ bestimmen.

Update 2:
Die Ausgaben von SEOLogs scheinen stark zu schwanken und sind daher nicht zuverlässig: beim Test mit sw-guide.de wurden zwischen 70 und 280 Seiten gelistet. Danke für den Hinweis, Martin.

Update 3 (19.12.2006):
Leider funktioniert auch der Service domaintools.com nicht mehr wirklich, Nach einer Neuanmeldung und ohne kostenpflichtigem „Membership-Upgrade“ werden nur noch 5 Domains angezeigt. Danke Frank für den Hinweis.


Suchmaschinenoptimierung für Einsteiger

19. November 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Johannes Beus hat mit Suchmaschinenoptimierung für Einsteiger ein interessantes Werk erstellt, das S-O-S SEO Blog schreibt dazu:

Johannes B. gehört zu den ganz großen im SEO-Business, was er schreibt hat Hand und Fuß. Auf 32 Seiten schafft er es alle wesentlichen Begriffe unterzubringen und passende Ratschläge zu erteilen. Wer also auf der Suche nach einem kompakten SEO-Crashkurs ist, hier wird er fündig.

Wer übrigens WordPress als Blog-System einsetzt, dem empfehle ich auch meine Artikel zum Thema:


Matt Cutts über den PageRank

3. Oktober 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

pagerankAktuell sind ja wieder PageRank-Updates im Gange, in SEO-Kreisen drehen da immer die Leute halb durch, z.B. S-O-S SEO Blog schreibt:

Uaah!!!! Der blanke Horror. Im Abakus Internet Marketing Forum läuft gerade wieder mal eine dieser krassen Diskussionen Amok mit Namen PR Update läuft!!!. Mittlerweile schon 11 Seiten über das Sein oder Nicht-Sein eines PageRank Updates.
Hier mal meine Ansicht zum Thema:
PageRank ist tot! In zweierlei Hinsicht. Die Anzeige der Toolbar ist Makulatur, die Daten sind unvollständig, veraltet und frisiert – wir bekommen nur das zu sehen, was Google uns zeigen möchte.

Passend dazu hat Matt Cutts von Google eine FAQ über den Pagerank in seinem Blog gepostet: More info on PageRank. Kernaussagen dieser FAQ:

  • Intern wird völlig anders gerechnet. Nur für die Google Toolbar werden die internen Daten regelmäßig an eine Skala von 0 bis 10 gesetzt, das Ergebnis exportiert und in den Google Daten-Centern abgelegt, damit die Google Toolbar sich dort diese Daten zur Anzeige holen kann.
  • Die Positionen bei den Google-Suchergebnisseiten ändern sich bei einem Pagerank-Update nicht! Das Pagerank-Update ist quasi nur dazu da, um die Google Toolbar zu bedienen, und das dabei nicht zuverlässig.

Blog der Woche (4): Webdesignblog

25. August 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

webdesignblog.pngIn meiner Blog der Woche – Reihe stelle ich nun ein weiteres Blog vor: Webdesignblog.

Das Webdesignblog von Christian Strang gibt es seit etwa 11 Monaten und bietet viele interessante Themen zu Webdesign, Affiliates / Geldverdienen mit Partnerprogrammen, SEO, praktische Tipps zum Schreiben von Weblogartikeln, Aufbau von Webseiten, u.v.m.

Bekannt wurde das Blog unter anderem aufgrund des Artikels 100 Usability Tipps und des veranstalteten Blog-Karnevals.

Das Design und der Aufbau (z.B. Platzierung der Adsense-Werbung) des Blogs sagt mir persönlich allerdings weniger zu, aber da nunmal der Inhalt zählt und nicht das Design ist dies absolut zu vernachlässigen.

Insgesamt ein sehr interessantes Blog, um sich rund um die Themen Webdesign/Werbung/SEO zu informieren.


Pagerank-Formel veröffentlicht

2. August 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

PagerankMatt Cutts, ein Mitarbeiter von Google, hat mittlerweile 6 Videos veröffentlicht, in denen er jeweils in wenigen Minuten häufig gestellte Fragen zur Suchmaschinenoptimierung erklärt.

Aber eigentlich braucht man die Tipps gar nicht mehr, das Blog Google Blogoscoped hat nämlich den Quellcode zur Pagerank-Formel veröffentlicht ;-) Sehr gut gemacht, allerdings sind etwas Programmierkenntnisse erforderlich, um den Sinn zu verstehen…

(via Werbeblogger)


Linktausch-Anfragen an Blogbetreiber

21. Juli 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

RichtungImmer wieder erhalte ich von Betreibern relativ frischer Blogs per Email Anfragen zu Linktausch-Angeboten, folgende Anfrage kam vorhin rein:

(…) ich wollte Sie fragen, ob Sie vlt. Interesse an einem Linktausch zwischen unseren Blogs hätten?
Ich beschäftige mich in meinem Blog vorwiegend mit den Themen (…)

Zur Vereinfachung für mich schreibe ich hier in diesem Beitrag meine Meinung darüber und kann dann zukünftig bei solchen Anfragen direkt darauf verlinken ;-)

Einzelne Beiträge verlinken, Trackbacks

Jede Minute werden zig Blog-Beiträge in der Blogosphere untereinander verlinkt: Blog A schreibt einen Artikel, Blog B berichtet im eigenen Blog vom Artikel auf Blog A und setzt dorthin einen Link. Blog A erhält halbautomatisch „im Gegenzug“ einen Trackback-Eintrag in den Kommentaren. Dadurch ensteht die Verlinkung untereinander.
Dabei ist immer die Quelle mit URL anzugeben, das gehört zum guten Stil und hat sich etabliert. Entweder macht man das direkt im Text (z.b. „…habe ich bei …. gelesen…“) oder etwa ein via-Link am Ende des Artikels.

Blogroll

Besucht der Blogger von Blog B das Blog A immer wieder, so wird er/sie das Blog A in die Blogroll, also dauerhafte Linkliste aufnehmen.
Anhand der Blogroll orientieren sich übrigens auch Besucher des Blogs, um die Interessen des Bloggers einzustufen. Jeder Besucher nimmt an, dass Blogs in der Blogroll auch vom Blogger regelmäßig gelesen werden. Würde ein Blogger dort auch Links von Blogs listen, die er/sie nur wegen Linktausch aufgenommen hat, so wäre das den Besuchern gegenüber in gewisser Weise nicht ehrlich.

Kommentare

In Blogs wird auch regelmäßig kommentiert, dabei gibt der kommentierende Blogger bei „Webseite“ natürlich die URLs seines Blogs an. Auch dadurch entstehen Backlinks (wenn nicht durch die Software deaktiviert, Stichwort nofollow). Regelmäßige Kommentare in Blogs, die einen interessieren, können dabei durchaus sehr viel mehr bringen als ein Dutzend Linktausch-Aktionen.

Wie macht man ein neues Blog bekannt?

Wenn man erst kürzlich ein Blog eröffnet hat, hat man anfangs nur wenige Besucher. Das kann nach einer Weile demotivieren, denn was bringen die tollsten Beiträge wenn keiner mitliest und verlinkt.
Einen sehr guten Artikel hat Robert Basic in Wie wird das eigene Blog bekannt? geschrieben, absolut lesenswert!

Wer WordPress als Blog-Plattform einsetzt, kann sich meine Artikel ‚Tipps zu SEO für WordPress‘ – Teil 1 und Teil 2 ansehen, um das Blog selbst zu optimieren.

Aktuell hat zudem Dr. Web Weblog eine tolle Aktion gestartet: Kostenlose Werbung für Weblogs, es gibt bereits eine große Plakatwand.

Fazit

Linktausch sollte man wirklich vermeiden, das macht man heutzutage nicht mehr, außerdem ist es dem Besucher gegenüber nicht ehrlich, wenn man das macht.
Mir persönlich ist viel lieber eine E-Mail à la „wenn Du Lust hast, dann schau mal bei mir im Blog vorbei…“. Solch einem Link-Tipp folge ich gerne. Finde ich es interessant, so gibt es einen Artikel und damit einen Link, oder es wird zumindest weiter beobachtet, welche Beiträge in der Zukunft kommen. Ich denke, den meisten Bloggern geht es hier ähnlich wie mir.


Google Blogsearch und Indizierung von RSS-Feeds

10. Juli 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Update – aktualisierter Artikel: Feeds von Suchmaschinen ausschließen

Google BlogsearchIm Beitrag Im Beitrag Feeds per robots.txt von Suchmaschinen ausschließen hatte ich beschrieben, wie man RSS-Feeds von Suchmaschinen ausschließt, da diese leider oftmals weit oben in den Trefferlisten erscheinen. Insbesondere die Artikel-RSS-Feeds sind hier relevant.

Nun berichtet dort Alexander vom work-innovation Blog im Kommentar, dass seiner Beobachtung nach damit die Goolge-Blogsearch ausgeschlossen ist.

Google Blogsearch? Ja, es gibt einige Suchmaschinen, die sich auf das Durchsuchen von Weblogs spezialisiert haben, und entsprechend neueste Beiträge auch ganz oben anzeigen. Eine dieser Suchmaschinen ist eben Google Blogsearch. Mir war vor ein paar Wochen schon einmal aufgefallen, dass dort meine Webseite nicht wirklich gut gelistet ist, und bei Eingabe relevanter Keywords meine Seiten nicht bzw. nur ganz unten erschienen, ganz anders als in Google. Habe das nicht weiter beachtet und abgehakt, da der Service noch Beta ist.

Aber der Hinweis macht nun vieles klar. In der Hilfe von Googles Blogsearch steht:

Wenn Sie keine Website-Feed für Ihr Blog veröffentlichen, wird es nicht in die Blog-Suche aufgenommen.

Aha. Ich habe den Hauptfeed über die letzten 10 Artikel per robots.txt ausgeschlossen, damit normale Suchmaschinen diesen nicht indizieren (was ja auch keinen Sinn hat, normale Suchmaschinen sollen gefälligst nur die tatsächlichen Artikel indizieren).

Das werde ich wohl revidieren müssen, um in der Google Blog-Suche wieder gelistet zu werden. Mal sehen, einen Tod muss man sterben, jedenfalls gilt es zu vermeiden, dass zumindest die Artikelfeeds nicht indiziert werden. Ich denke ich werde nun doch wieder mit nofollow arbeiten, Nofollow-Attribut sinnvoll eingesetzt.

Nachtrag:
Aha, es reicht wohl, in der robots.txt die Zeile Allow: /feed/ hinzuzufügen, d.h. man hat dann folgende 2 Zeilen:

Disallow: */feed/
Allow: /feed/

Das bewirkt, dass der Hauptfeed, welcher unter http://seite.de/feed/ liegt, indiziert wird, nicht aber sämtliche Feeds der Artikel, wie etwa http://seite.de/2006-07-10/hallo-welt/feed/, diese bleiben außen vor.
Testen kann man das ganze in Google Sitemaps (Google-Account erforderlich) unter Diagnostic > robots.txt analysis.

Update – aktualisierter Artikel: Feeds von Suchmaschinen ausschließen


SEO für WordPress – die besten Tipps – Teil 2

10. Juli 2006 von Michael | Wordpress

Der Artikel ist ab sofort verfügbar unter Suchmaschinenoptimierung (SEO) für WordPress.

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 3 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2021 Software Guide | ISSN 1864-9599