Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Serendipity Plugins – Bildergalerie mit Picasa

9. Januar 2007 von Farlion | Serendipity

Im Dezember erreichten mich einige Mails von Bloggern, die Serendipity nutzen oder nutzen möchten und dafür eine komfortable Bildergalerie suchten. Ich habe mich also über die Feiertage einmal hingesetzt und die Möglichkeiten ausgelotet, die für diesen Zweck zur Verfügung stehen.
Das beste Ergebnis erzielte dabei eine Erstellung eines Albums mit Picasa, dem kostenlosen Bildverwaltungsprogramm von Google, und dem Picasa-Ereignis-Plugin für Serendipity.

Der erste Schritt sollte die Installation von Picasa auf dem heimischen Rechner sein. Ich empfehle dafür die aktuelle Version 2.0, aus dem Google-Picasabereich.

Nach der Installation von Picasa lassen wir das Programm die gewünschten Festplatten oder Ordner durchsuchen. Im Anschluss daran erstellen wir über „Datei/Neues Album“ ein neues Album.

Picasa Tut1

Jetzt suchen wir Bilder aus den Ordnern der Festplatte zusammen, markieren sie und rufen per Rechtsklick das Kontextmenü auf. Dort gehen wir auf „Zum Album hinzufügen“ und wählen das soeben angelegte Album als Ziel.

Picasa Tut2

Unser Album hat jetzt Bilder. Jetzt heißt es „exportieren“.
Dazu gehen wir auf unser erstelltes Album und wählen oben aus der Menüleiste „Album/Als HTML-Seite exportieren“.

Picasa Tut 4

Im nächsten Schritt legen wir die Bildgröße fest, in der die Bilder exportiert werden sollen. Liegen die Bilder schon in blogtauglicher Größe vor, wählen wir Originalgröße, ansonsten eine der vorgegebenen Auswahlmöglichkeiten. Dazu bestimmen wir noch den Ordnernamen des Albums und den Speicherort auf dem lokalen Rechner. Achtet bei der Benennung darauf, keine Leerstellen zu verwenden, da Webserver darauf allergisch reagieren könnten.

Picasa Tut5

Nach dem Bestätigen geht es zur Auswahl der Vorlage. Hier muss unbedingt „XML-Code“ gewählt werden. Jetzt auf „Fertig stellen“ klicken und schon ist die Sache auf lokaler Seite erledigt.

Picasa Tut6

Kommen wir jetzt zum Webserver. Dort legen wir im Root der Website einen Ordner für die Alben an. Der Name kann dabei beliebig gewählt werden. Picasa oder Galerie wären sinnvoll.
In diesen Ordner laden wir jetzt per FTP den soeben erstellten Album-Ordner, sofern wir uns gemerkt haben, wo der jetzt abgespeichert ist. ;)

Das war schon die gesamte Arbeit auf dem Server.

Jetzt loggen wir uns in unseren s9y-Adminbereich ein. Unter „Plugins verwalten/Ereignis Plugins“ finden wir in der Kategorie „Bilder/Medien“ das Plugin „Picasa“.

Picasa Tut7

Nach der Aktivierung kommen wir in das Einstellungsmenü des Plugins. Hier zunächst einmal der Screenshot des Menüs:

Picasa Tut8

Die Optionen im Einzelnen:

ENTRY_BODY
Hier wird festgelegt, ob der Tag zur Einbindung der Galerie im Eingangstext genutzt werden darf.

EXTENDED_BODY
Hier wird festgelegt, ob der Tag zur Einbindung der Galerie im erweiterten Artikel genutzt werden darf.

HTML_NUGGET
Hiermit lässt sich ein Album dann auch in der Seitenleiste anzeigen. Nicht empfehlenswert für größere Alben.

Pfad
Dieser Punkt ist im Plugin etwas missverständlich beschrieben. Hier gehört nicht der Pfad auf dem Server eingetragen, sondern die komplette Webadresse zum Galerie-Ordner, in dem die Alben-Ordner liegen.

Albentitel anzeigen
Dieser Punkt muss wohl nicht extra erklärt werden. ;)

Bildfenster mit Javascript öffnen
Wird empfohlen. Dabei wird beim Klick auf ein Thumbnail ein Popup aufgerufen, dass exakt auf die Bildgröße abgestimmt ist. Setzt man diesen Punkt auf Nein, öffnet sich das Bild normal im Browser.

Smarty-Template
Hier kann zwischen verschiedenen Ausgabelayouts ausgewählt werden. Das ist natürlich Geschmackssache und muss selbst ausgewählt werden. Ich persönliche finde die Option „Smarty nicht verwenden“ am praktischsten.

Speichern und fertig.

Wenn wir jetzt einen neuen Beitrag schreiben, müssen wir nur folgenden Tag (in eckigen Klammern!) an die Stelle des Beitrags setzen, an der das Album zu sehen sein soll.

[picasa]name_des_Albumordners[/picasa]

Wichtig: Der Name zwischen den Tags MUSS der Name des Ordners sein.

Abspeichern, anschauen, freuen. :)

Um einen Beispieleintrag zu sehen, braucht ihr nur auf mein Experimentalblog gehen.

Die ganze Aktion Aktion hat übrigens ab Installation von Picasa nur knapp 10 Minuten gekostet. Jetzt viel Spaß beim Testen. :)

Als nächstes folgt dann eine Vorstellung des Coppermine-Plugins.

Informationen zum Artikel:

Weiterblättern im Blog:

Was ist ein Trackback?

1 Trackback/Ping:

  • 1

    Das Farliblog

    Trackback vom 9. Januar 2007, 20:16


    Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function eregi_replace() in /kunden/151212_80993/webseiten/wp/wp-content/themes/sw-guide2/functions.theme.php:465 Stack trace: #0 /kunden/151212_80993/webseiten/wp/wp-content/themes/sw-guide2/comments.php(84): swg_formatCommentExcerpt('<strong>Serendi...', 180) #1 /kunden/151212_80993/webseiten/wp/wp-includes/comment-template.php(1471): require('/kunden/151212_...') #2 /kunden/151212_80993/webseiten/wp/wp-content/themes/sw-guide2/index.php(148): comments_template() #3 /kunden/151212_80993/webseiten/wp/wp-includes/template-loader.php(74): include('/kunden/151212_...') #4 /kunden/151212_80993/webseiten/wp/wp-blog-header.php(19): require_once('/kunden/151212_...') #5 /kunden/151212_80993/webseiten/wp/index.php(17): require('/kunden/151212_...') #6 {main} thrown in /kunden/151212_80993/webseiten/wp/wp-content/themes/sw-guide2/functions.theme.php on line 465