Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Zwei-Jahrestag von Nofollow und leider immer noch existent

21. Januar 2007 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

No FollowIn diesem Monat wird das nofollow-Attribut 2 Jahre alt, es wurde im Januar 2005 von Google mit dem Ziel eingeführt, Kommentar-Spam zu eliminieren.

Zwei Blogger haben jeweils 50 deutsche und schweizer Blogs bezüglich Nofollow-Einsatz analysiert:

Ich persönlich halte nichts von Nofollow, da damit Autoren das Rating in Suchmaschinen-Ergebnissen beinflussen können. Und entgegen weitläufiger Meinung verhindert meines Wissens der Einsatz von Nofollow nicht, dass die Zielseite nicht trotzdem indexiert wird, es findet lediglich keine Vererbung des Pageranks o.ä. statt.

Meiner Meinung nach sind gerade Kommentare das Salz in der Suppe und bieten auch z.T. weiterführende Informationen zu Artikeln, warum soll man also nicht die Kommentierenden dafür belohnen, dass sie auf Webseiten kommentieren? Stattdessen werden die Links durch Nofollow nicht gewertet und die Kommentierenden dadurch „bestraft“.

Außerdem kann eine „Maschine“ bzw. eine Software nicht feststellen, welcher Inhalt relevant ist und welcher nicht. Beispiel Webforum oder Wiki: hier stammen die Inhalte fast zu 100% von der Community, es wäre fatal, alle Links mit nofollow zu bewerten, dies würde sämtliche Suchergebnisse verfälschen, da diese den Benutzern von Suchmaschinen Relevanz suggerieren, die dank Nofollow aber verfälscht wird. Alleine dies zeigt, wie falsch Nofollow ist.

Spammern ist es ziemlich egal, ob eine Webseite nofollow einsetzt oder nicht, gespammt wird trotzdem. Wenn nun 100% aller Webseiten mitmachen würden? Siehe oben, das ist inakzeptabel, denn gerade in Blogs, Foren und Wikis stammt der Großteil des Content von Besuchern bzw. der Community und nicht vom Webmaster, es wäre fatal all diesen Input per Nofollow zu „zensieren“.

Weitere Infos und Tipps zu Nofollow:

  • Nofollow = Nocomment: Klasse Ansatz vom SEO-Marketing-Blog: „Nur um mal “offiziell” darauf hingewiesen zu haben – ich spare mir zukünftig weitestmöglich das Kommentieren in Blogs, welche das Nofollow in ihren Kommentaren nutzen.
  • Firefox-Plugin SearchStatus: Damit kann man alle Links farblich hervorheben lassen, die nofollow einsetzen.
  • Dr. Web Weblog: Seltsame Aussagen von Sven Lennartz / Dr. Web, dessen Meinung ich in diesem Fall in keinster Weise teile.
  • DoFollow: Plugin für’s Blog-System WordPress, um Nofollow auszuschalten.

Informationen zum Artikel:

Weiterblättern im Blog:

Was ist ein Trackback?

12 Trackbacks/Pings:

8 Comments:

Gravatar

1

Christian

21. April 2007, 22:12

Hallo,

ich hoffe das ihr nichts dagegen habt, wenn die .gif grafik absofort in meinem footer zu finden ist !?

Lieben Gruß und danke für den sehr guten Artikel – weiter so!

die leertaste.net

Gravatar

2

Michael (Author)

21. April 2007, 23:10

Klar, gerne, kein Problem: Du machst ja kein Hotlinking sondern hast die Grafik auf Deinem Server gespeichert.

Gravatar

3

Christian

21. April 2007, 23:34

Vielen Dank =]

Hotlinking, nein! Da habe ich selber etwas gegen und schütze via .htaccess ;-)
Was mich noch sehr interessieren würde, wie Ihr/Du die Trackbacks gesondert im commentform listet ? …Der Kommentar-Editor gefällt mir auch sehr gut =)

LG, Chris

Gravatar

4

Michael (Author)

22. April 2007, 0:23

Ich hab die Kommentar/Trackback-Trennung direkt in das Theme eingebaut, siehe Google-Suche.

Gravatar

5

Christian

22. April 2007, 18:13

Ups, na da hätte ich aber auch selber drauf kommen können, ertmal google zu fragen ;-)
Danke für guten Tipps, werde ab jetzt öfters hier vorbeischauen. Die Seite ist sehr ansprechend gestaltet!

Einen schönen Sonntag wünsche ich noch dem sw-team!

Gravatar

6

Jost

25. Juli 2007, 10:06

Ich betreibe selbst ein paar Blogs und habe gleiche Erfahrungen gesammelt. Nofollow ist kein Prädikat dafür, dass nicht gespammt wird. Viel wichtiger und vor allem viel stressfreier ist es die Prüfung überall eingebaut zu haben, dass es sich um eine „echte“ Person handelt die einen Beitrag verfasst. Der Hammer ist allerdings dass es offensichtlich schon Bots gibt die sich die Antwort ausrechen bzw. auch die Zahlen in verschleierten Grafiken lesen können. Erstmals ist mir das bei phpBB (Forum) über den weg gelaufen. Abhilfe schafft hier ein neue Mechanismus. Ein Bild einblenden und als Antwort eingeben was darauf zu sehen ist……

Gravatar

7

Seo

20. September 2007, 23:17

Ich hasse nofollow.
Gibts nofollow wirklich erst seit 2 Jahren?

Also in meinem Blog gibt es kein nofollow =)

Gravatar

8

Martin H.

27. September 2007, 17:24

Beispiel Webforum oder Wiki: hier stammen die Inhalte fast zu 100% von der Community, es wäre fatal, alle Links mit nofollow zu bewerten, dies würde sämtliche Suchergebnisse verfälschen

Wikipedia setzt ebenfalls nofollow ein, und das finde ich in diesem Fall auch richtig. Bei der unglaublichen Verlinkung, die Wikipedia hat, wären die externen ansonsten Links, die ja nie alle wichtigen Webseiten zum Thema berücksichtigen können oder sollen, extrem übervorteilt und der Spam nähme Überhand.
Bei Blogs ist das aber Unsinn, zumal die Kommentare dort auch besser auf Spam geprüft werden können als in einem Wiki.

Die Kommentarmöglichkeit ist derzeit für diesen Artikel ausgeschaltet.

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 4 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2016 Software Guide | ISSN 1864-9599