Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Wie man RSS-Leser los wird

28. April 2007 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Immer wieder kommt es bei Blogs zu Situationen, in denen es einem Blogleser zu viel wird und ein RSS-Feed plötzlich aus dem Feedreader gelöscht wird.

Häufige Gründe sind wohl:

Umstellung des RSS-Feeds auf Auszüge:
Siehe dazu die Diskussion Volle oder gekürzte RSS Feed?. Dies ist für mich persönlich der häufigste Grund, Feeds erst gar nicht zu abonnieren. Manchmal wäge ich auch ab, welche Blogs ich noch bei mir aufnehme, da ich aus Zeitgründen nur eine begrenzte Anzahl an Feeds berücksichtigen kann. Feeds mit Auszügen machen mir da die Wahl immer einfach, sie fliegen nämlich raus und werden durch Blogs mit vollständigen Feeds ersetzt bzw. kommen erst gar nicht rein.

Verarschung:
Gerade erlebt: Im Feed wird folgender Tipp als Überschrift angepriesen: „Die haeufigsten Abweichungen im Zertifizierungsaudit„. Allerdings erscheint wohl im Feedreader nicht der komplette Inhalt. Also wechselt man in das Blog und sieht Folgendes:
Ärger
Natürlich wird daraufhin dieses Blog sofort aus dem Abo herausgenommen.

Werbung im RSS-Feed
Auch viel diskutiert, viele RSS-Leser tolerieren jedenfalls Werbung im Feed nicht und löschen Feed-Abos, die auf Werbung umstellen.

Fehlerhafte Feeds
Oftmals ist der generierte Feed fehlerhaft bzw. wird nicht korrekt interpretiert. Hier ist es für Blogbetreiber hilfreich, den eigenen Feed im Feedreader der Wahl zu abonnieren, um etwaige Probleme schneller festzustellen.

Welche Gründe führen bei Euch dazu, Feeds aus Eurem Feed-Reader rauszuwerfen oder erst gar nicht aufzunehmen?

Informationen zum Artikel:

Weiterblättern im Blog:

Was ist ein Trackback?

1 Trackback/Ping:

16 Comments:

Gravatar

1

Roman

28. April 2007, 2:03

Ein weiterer Grund, der beim mir hinzukommt, ist: Zuviele Posts, die ich aus zeitlichen Gründen nicht lesen kann oder mir die Lust bei der Menge dazu vergeht. Manchmal passiert es auch, dass der betreffende Blog den Fokus verändert und mich das Thema nicht mehr interessiert. Gekürzte Feeds finde ich ebenfalls nicht gut und Werbung akzeptiere ich nur ungern.

Gravatar

2

Farlion

28. April 2007, 2:38

Wenn der Feed zu oft nicht erreichbar ist, wenn übertrieben geworben wird (gegen hin und wieder mal Werbung sage ich nichts), bei Feed-Spamming (der gleiche Bericht taucht mehrmals täglich als neuer Artikel auf, sehr beliebt bei Feeds der Springer-Gruppe) und bei zu vielen SEO-Artikeln, sprich Artikel ohne Wert, die nur auf Besuchergenerierung durch Suchwortoptimierung aus sind.

Gravatar

3

Jared

28. April 2007, 8:04

die 2 Herren haben eigentlich schon alles gesagt!

– gekürzte feeds
– wenn der feed oft nicht erreichbar ist und ich ihn neu eintragen muss

ein grund ist auch noch wenn sich das thema zu krass wechselt! also wenn er vorher tolle tutorials für PHP und CSS geschrieben haben sollte und dann aufeinmal nur noch Graffitibilder postet oder über startups im web2.0 schreibt. dafür kann ich auch andere blogs lesen.

Gravatar

4

Daniel

28. April 2007, 9:48

Also zu viele Posts über einen langen Zeitraum sind bei mir auch ein guter Grund. Inaktivität fällt halt selten auf und daher bei weit über 100 Abos sind sicherlich einige dabei die fast nie mehr schreiben.

Gekürzte Feeds finde ich auch ziemlich nervend.

Werbung hingegen ist ok, wenn es in einem so gekennzeichneten Beitrag ist und nicht irgendwie wie ein normales Posting aussieht und dann auf die Seite des werbenden verlinkt.

Gravatar

5

Marcel

28. April 2007, 10:14

Ich habe beispielsweise auch den Spiegel Online-Feed aus meinem Reader gelöscht. Grund: Alle zehn Minuten kommen vielleicht zehn neue Meldungen rein. Da guck ich mir die Seite lieber zwischendurch an, anstatt dauernd mit neuen Meldungen überflutet zu werden.

Gravatar

6

SuMu

28. April 2007, 10:28

– gekürzte Feeds
– oder ein Weiterlesen-Link im Feed und dann kommt nur noch Google-Adsense-Werbung
– wenn kaum noch ein Eintrag geschrieben wird…

Gravatar

7

Hilmar Steinhauer

28. April 2007, 11:47

Auch bei mir sind es hauptsächlich diese zwei Gründe:
– gekürzte Feeds
– zu viele Artikel pro Tag

Selten aktualisierte Feeds fliegen bei mir nicht zwangsläufig raus, denn die fressen kein Brot.
Ab und zu lösche ich mal einen Feed, den ich im vorbeigehen abonniert und im Geiste mit dem Vermerk „Auf Probe“ versehen hatte.

Gravatar

8

prinzzess

28. April 2007, 11:51

* wenn ich jeden tag die selben ziemlich alten beiträge bekomm, weil der blogger nicht aktualisiert aber dennoch alle beiträge als neu markiert sind…wie das funktioniert, versteh ich zwar auch nicht, aber ich bin auch kein profi.
*ausserdem: wenn ich merk, dass mich nur ein beitrag interessiert hat und alles was nachfolgt mich anödet.
*gekürzte feeds stören mich nicht, es sei denn, es steht nur die überschrift da.

Gravatar

9

Ralph

28. April 2007, 18:01

– selten aktualisiert
– gekürzt, oder gar nur Titel (Heise)
– im Vorbeiziehen abonniert

Bin selbst gerade am Ausmisten, da ist es ganz interessant, die „Fliegt raus“-Kriterien anderer Abonnenten zu lesen…

Gravatar

10

Htwo

28. April 2007, 21:28

Grundsätzlich ist bei mir zwischen Feeds für den Feedreader und denen für die Firefox Live Bookmarks zu unterscheiden.
In die Livebookmarks kommen Feeds mit einer hohen Kontinuität der Beitägen pro Tag, wie zum Beispiel Newsportale oder eben basicthinking. Da reichen mir die Titel, weil nicht nur ein Thema behandelt wird und ich spezifischer entscheiden kann, was mich interessiert und was nicht. Hier bevorzuge ich auch nur Titel, anstatt Auszüge oder gar komplette Beiträge.
Um so abgespeichert zu werden muss es täglich mindestens fünf neue Beiträge geben und es sollten alle neuen im Feed angezeigt werden.
Dafür bekommt der Feed mehr Aufmerksamkeit und wird oft angesehen, ob etwas neues, interessantes dabei ist.
Für den Reader reicht auch ein Beitrag pro Monat. Die Beiträge müssen eine höhere Qualität aufweisen.
Außer Konkurrenz stehen dann noch persönliche Blogs, wo mich jedes Schnipsel interessiert. Hier ist es egal, ob es kurze oder lange Beiträge sind oder wie die Qualität ist. Ich will jedoch mitkommen was in dem Leben der betroffenen Person passiert. Ich mag es nicht, wenn man schreibt, was man täglich macht oder was man tolles gelesen hat, jedenfalls nicht zu oft. Es sollte ein Gesamtbild entstehen. Wenn ich immer wieder Schnipsel lese, die für mich in keinem Zusammenhang stehen müssen sie gut geschrieben sein.

Aber eigentlich geht es ja darum, wann ein Feed rausfliegt.
Aus den Livebookmarks, wenn ein paar Tage ohne Erklärung nichts kein neuer Artikel erscheint.
Aus dem Reader, wenn er uninteressant für mich wird. Sei es durch Themenwechsel oder durch sonstige Änderungen. Manchmal gefällt mir etwas auch nicht mehr, obwohl sich nichts geändert hat, einfach weil ich mich ändere.

Gravatar

11

Gabi

28. April 2007, 22:58

So ein Werbungs-Feed hatte ich noch nicht, aber wenn, wäre das sofort ein Grund für die Disqualifizierung.

Gekürzte Feeds stören mich nicht. Viel lästiger finde ich in einem Blog die „weiterlesen…“-Option und dann kommt da nur noch ein Satz.

Gravatar

12

Michael (Author)

28. April 2007, 23:02

Vielen Dank schon mal für Euer zahlreiches Feedback :-) Ich werde das ganze demnächst nochmal in einem separaten Artikel zusammenfassen.

Gravatar

13

chris-b

29. April 2007, 0:10

Die oben genannten Gründe treffen bei mir auch größtenteils zu.

Meist fliegen Feeds aber raus, weil sie zu zeitintensiv sind. Wenn ich neue Feeds abonniere, sehe ich meist zu, dass ich dafür andere rausschmeisse.

Wenn ein Feed über längere Zeit fehlerhaft ist ist das auch sein Todesurteil. Wenn lange nichts gepostet wird, stört mich das eher weniger, da ich mich ja dann auch nicht damit beschäftigen muss.

Gravatar

14

Robert Lender

29. April 2007, 22:19

Wenige Aktualisierungen sind bei mir kein Grund solange die Inhalte für mich passen. Bei Online Readern wie GoogleReader fällt bei entsprechender Einstellung ein Feed ohne Inhalt gar nicht auf.
Verkürzte Feeds bleiben bei mir nur, wenn der Inhalt der Blogbeiträge so gut ist, dass ich trotzdem daran interessiert bleibe – der Feed damit eher Hinweis auf neue Beiträg ist, die ich dann im Blog nachlesen.
Solange Werbung dezent erfolgt halte ich das schon aus – erfreuen tut es mich nicht wirklich.
Feeds fliegen auch dann raus, wenn die Beiträge eher redudant zu anderen Blogs sind, wenn die Blogger kaum Neues berichten sondern einfach nur allgemeine Meldungen wiedergeben, die ich in zig anderen Blogs auch finde – und es keine weiteren zusätzlichen Meinungen, Kommentare, Infos, etc. dazu gibt.

Gravatar

15

tboley

30. April 2007, 9:15

Hauptgrund Numemr eins bei mir, einen Fedd aus dem Reader zu schmeißen: er wurde gekürzt. Das hat aber bei mir ganz pragmatische Gründe: ich bin viel unterwegs und habe nicht immer eine Internetverbindung.

Gravatar

16

Michael (Author)

1. Mai 2007, 1:23

Nochmal danke für Euer Feedback, ich hab eben unter Wie wird man Feed-Leser los oder warum wird das Feed nicht abonniert? einen neuen Artikel zum Thema veröffentlicht und werde daher hier die Kommentare schließen, weitere Rückmeldungen bitte im neuen Artikel. Danke.

Die Kommentarmöglichkeit ist derzeit für diesen Artikel ausgeschaltet.

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 4 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2016 Software Guide | ISSN 1864-9599