Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Warum wird der Feed nicht abonniert oder warum springen Feed-Leser wieder ab?

1. Mai 2007 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Vor ein paar Tagen hatte ich bereits ein paar Gründe aufgeführt, die dazu führen können, dass Leser Feeds wieder aus dem Abonnement herausnehmen, also ‚De-Abonnieren‘. Dank zahlreichem Feedback von Roman, Farlion, Jared, Daniel, Marcel, SuMu, Hilmar, prinzzess, Ralph, Htwo, Gabi, chris-b, Robert und tboley und weiterer Überlegungen kann ich nun nochmal die Gründe neu zusammenfassen.

  • Keine vollen Feeds sondern nur Auszüge: Dies ist wohl einer der häufigsten Gründe, dass Feeds erst gar nicht abonniert werden. Außerdem ist der Lösch-Zeigefinger bei solchen Feeds schneller, wenn es Feedlesern darum geht, die abonnierten Feeds zu bereinigen. M.E. greift hier auch nicht das Argument, dass manche Leser gekürzte Feeds bevorzugen wegen der Übersichtlichkeit: jede moderne Feedreader-Software sollte es nämlich beherrschen, einzelne (oder wahlweise alle) Feeds gekürzt auszugeben. Ein massiver Nachteil des Anbieten von vollen Feeds ist allerdings der mögliche Content-Klau. Weitere Diskussionen und Meinungen gibt es u.a. bei Robert, Gumia und Jörg.
  • Werbung im Feed: Dies wird sehr unterschiedlich gesehen — manche haben kein Problem damit, solange nicht damit übertrieben wird, manch andere erwarten 100% werbefreie Feeds. Und manche bekommen das vielleicht gar nicht mit, weil sie etwa Browser-Plugins benutzen, die die Werbung ausblenden.
  • ‚Weiterlesen‘-Link führt zu Werbung: Dies findet wohl fast jeder ärgerlich — es wird ein Thema interessant angerissen und ein „Weiterlesen“-Link angeboten, der zum Blog verlinkt. Dort angekommen findet man dann nur noch Werbung vor (Adsense, Amazon, o.ä.). Wer effektiv und möglichst schnell Feed-Leser loswerden möchte, sollte diese Variante wählen.
  • ‚Weiterlesen‘-Link führt nur noch zu einem Satz: In diesen Fällen wird ebenfalls ein Thema interessant angerissen und es folgt ein ‚Weiterlesen‘-Link, der auf das Blog locken soll. Dann kommt allerdings nur noch eine unwesentliche Information im Blog ohne Mehrwert. Gabi meint dazu etwa: „Viel lästiger finde ich in einem Blog die “weiterlesen…”-Option und dann kommt da nur noch ein Satz.“
  • Fehlerhafte oder nicht erreichbare Feeds: Es kommt immer wieder vor, dass Feeds fehlerhaft sind und dadurch gar nicht oder nicht korrekt vom Feedreader erkannt und angezeigt werden. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben: falscher Zeichensatz, Sonderzeichen werden vom CMS/Blog-System nicht korrekt umgesetzt, etc. Hier ist es für Seitenbetreiber hilfreich, den eigenen Feed im Feedreader der Wahl zu abonnieren, um etwaige Probleme schneller festzustellen. Meines Erachtens ist aber hier auch der Feed-Leser in der Pflicht: stelllt dieser einen Fehler fest, so sollte er auch den Blogautor kurz per Email informieren, es kann nämlich gut sein, dass dieser sonst gar nicht mitbekommt, da Feedreader unterschiedlich fehlertolerant sind.
  • Zu hohe Posting-Rate: Bietet ein Blog eine zu hohe Anzahl an Beträge / Tag, denen Leser aus zeitlichen Gründen einfach nicht mehr Herr werden oder die Lust zum Lesen bei der Menge vergeht, so kann dies ebenfalls zum De-Abonnement führen. Etwa von Marcel kam hierzu folgende Aussage: „Ich habe beispielsweise auch den Spiegel Online-Feed aus meinem Reader gelöscht. Grund: Alle zehn Minuten kommen vielleicht zehn neue Meldungen rein. Da guck ich mir die Seite lieber zwischendurch an, anstatt dauernd mit neuen Meldungen überflutet zu werden.“.
  • Änderung der Themen: Auch das kommt natürlich immer wieder mal vor — ein Blog ändert im Laufe der Zeit die Themen oder Schwerpunkte und wird dadurch für manche Stamm-Leser immer weniger interessant, die sich dann irgendwann für ein De-Abonnement entscheiden.
  • Keine „echten“ Links in Feeds: Z.B. bietet der Feed-Outsourcing-Dienst Feedburner die Möglichkeit, eine Link-Zählung zu aktivieren: dabei werden im Feed nicht die wirklichen Artikel-Links (Permalinks) angezeigt, sondern Feedburner-Weiterleitungs-Links. Einige Blogger mögen das gar nicht, weil es das Bloggen umständlicher macht, wenn man etwa mal schnell von einem Artikel berichten und diesen verlinken möchte. Vereinzelt entdeckt man sogar in Blogbeiträgen, dass Feedburner-Links im Artikel verwendet werden. Bitte also abstellen, wer das aktiviert hat, m.E. überwiegt der hier der Schaden gegenüber dem Nutzen der Klick-Auswertung.
  • Wiederholtes Listen gleicher Beiträge: Immer wieder kommt es vor, dass gleiche Artikel im Feed erneut erscheinen, entsprechende Feed-Reader-Software erkennt diese meist als „aktualisiert“ und zeigt sie erneut an. Dies kann diverse Ursachen haben und vom Autor gewollt und ungewollt sein. So gibt es etwa Plugins für Blog-Systeme die Kommentare zu jedem Feed anzeigen: wird ein neuer Kommentar hinterlassen, erfährt der Feed ein Update und der Feedreader lässt ihn neu anzeigen. Die meisten Feed-Leser empfinden das als nervend und nicht als Mehrwert. Es gibt auch Fälle, wo bewusst Feeds vermeindlich aktualisiert werden, tatsächlich ist aber das Ziel nur Aufmerksamkeit. Letztendlich führen auch solche Aktionen zum De-Abonnement.
  • Nervige del.icio.us-Beiträge „links for 2007-05-01“ etc.: Im Social-Bookmarking-Dienst del.icio.us kann man einstellen, dass dort hinzugefügte Bookmarks automatisch jeweils täglich im eigenen Blog als Beitrag geposted werden. Diese Beiträge werden allerdings von vielen Feed-Lesern als sehr nervend empfunden und können schnell zu De-Abonnements führen. Blogger sollten lieber selbst Artikel schreiben, um dort auf Linktipps einzugehen. Wer nicht darauf verzichten mag, kann ja seinen Lesern auch den Feed vom eigenen del.icio.us-Account anbieten ;-)
  • (Fast) keine Beiträge mehr: Viele Feed-Abonnenten räumen auch regelmäßig die abonnierten Feeds auf und entfernen Feeds von Webseiten, von denen etliche Tage keine Beiträge mehr kamen.
  • Probe-Feed-Abos: Einige Leser abonnieren Feeds auch nur auf Probe, z.B. weil ein Artikel eines Blogs besonders interessant war. Zeigt sich für den Leser, dass Folge-Artikel nicht interessant genug sind, wird der Feed wieder de-abonniert.
  • Kein eigener Content mehr: Robert schreibt hierzu: „Feeds fliegen auch dann raus, wenn die Beiträge eher redudant zu anderen Blogs sind, wenn die Blogger kaum Neues berichten sondern einfach nur allgemeine Meldungen wiedergeben, die ich in zig anderen Blogs auch finde – und es keine weiteren zusätzlichen Meinungen, Kommentare, Infos, etc. dazu gibt.“

Ich denke wir haben hiermit schon mal eine ziemlich vollständige Liste. Habt Ihr noch weitere Auslöser, die zum „De-Abonnieren“ führen?

Informationen zum Artikel:

Weiterblättern im Blog:

Was ist ein Trackback?

13 Trackbacks/Pings:

  • 1

    Prinzzess`Allerlei

    Trackback vom 1. Mai 2007, 9:38


    Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function eregi_replace() in /kunden/151212_80993/webseiten/wp/wp-content/themes/sw-guide2/functions.theme.php:465 Stack trace: #0 /kunden/151212_80993/webseiten/wp/wp-content/themes/sw-guide2/comments.php(84): swg_formatCommentExcerpt('<strong>Feed-Ve...', 180) #1 /kunden/151212_80993/webseiten/wp/wp-includes/comment-template.php(1471): require('/kunden/151212_...') #2 /kunden/151212_80993/webseiten/wp/wp-content/themes/sw-guide2/index.php(148): comments_template() #3 /kunden/151212_80993/webseiten/wp/wp-includes/template-loader.php(74): include('/kunden/151212_...') #4 /kunden/151212_80993/webseiten/wp/wp-blog-header.php(19): require_once('/kunden/151212_...') #5 /kunden/151212_80993/webseiten/wp/index.php(17): require('/kunden/151212_...') #6 {main} thrown in /kunden/151212_80993/webseiten/wp/wp-content/themes/sw-guide2/functions.theme.php on line 465