Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Warum wird der Feed nicht abonniert oder warum springen Feed-Leser wieder ab?

1. Mai 2007 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Vor ein paar Tagen hatte ich bereits ein paar Gründe aufgeführt, die dazu führen können, dass Leser Feeds wieder aus dem Abonnement herausnehmen, also ‘De-Abonnieren’. Dank zahlreichem Feedback von Roman, Farlion, Jared, Daniel, Marcel, SuMu, Hilmar, prinzzess, Ralph, Htwo, Gabi, chris-b, Robert und tboley und weiterer Überlegungen kann ich nun nochmal die Gründe neu zusammenfassen.

  • Keine vollen Feeds sondern nur Auszüge: Dies ist wohl einer der häufigsten Gründe, dass Feeds erst gar nicht abonniert werden. Außerdem ist der Lösch-Zeigefinger bei solchen Feeds schneller, wenn es Feedlesern darum geht, die abonnierten Feeds zu bereinigen. M.E. greift hier auch nicht das Argument, dass manche Leser gekürzte Feeds bevorzugen wegen der Übersichtlichkeit: jede moderne Feedreader-Software sollte es nämlich beherrschen, einzelne (oder wahlweise alle) Feeds gekürzt auszugeben. Ein massiver Nachteil des Anbieten von vollen Feeds ist allerdings der mögliche Content-Klau. Weitere Diskussionen und Meinungen gibt es u.a. bei Robert, Gumia und Jörg.
  • Werbung im Feed: Dies wird sehr unterschiedlich gesehen — manche haben kein Problem damit, solange nicht damit übertrieben wird, manch andere erwarten 100% werbefreie Feeds. Und manche bekommen das vielleicht gar nicht mit, weil sie etwa Browser-Plugins benutzen, die die Werbung ausblenden.
  • ‘Weiterlesen’-Link führt zu Werbung: Dies findet wohl fast jeder ärgerlich — es wird ein Thema interessant angerissen und ein “Weiterlesen”-Link angeboten, der zum Blog verlinkt. Dort angekommen findet man dann nur noch Werbung vor (Adsense, Amazon, o.ä.). Wer effektiv und möglichst schnell Feed-Leser loswerden möchte, sollte diese Variante wählen.
  • ‘Weiterlesen’-Link führt nur noch zu einem Satz: In diesen Fällen wird ebenfalls ein Thema interessant angerissen und es folgt ein ‘Weiterlesen’-Link, der auf das Blog locken soll. Dann kommt allerdings nur noch eine unwesentliche Information im Blog ohne Mehrwert. Gabi meint dazu etwa: “Viel lästiger finde ich in einem Blog die “weiterlesen…”-Option und dann kommt da nur noch ein Satz.”
  • Fehlerhafte oder nicht erreichbare Feeds: Es kommt immer wieder vor, dass Feeds fehlerhaft sind und dadurch gar nicht oder nicht korrekt vom Feedreader erkannt und angezeigt werden. Dies kann unterschiedliche Ursachen haben: falscher Zeichensatz, Sonderzeichen werden vom CMS/Blog-System nicht korrekt umgesetzt, etc. Hier ist es für Seitenbetreiber hilfreich, den eigenen Feed im Feedreader der Wahl zu abonnieren, um etwaige Probleme schneller festzustellen. Meines Erachtens ist aber hier auch der Feed-Leser in der Pflicht: stelllt dieser einen Fehler fest, so sollte er auch den Blogautor kurz per Email informieren, es kann nämlich gut sein, dass dieser sonst gar nicht mitbekommt, da Feedreader unterschiedlich fehlertolerant sind.
  • Zu hohe Posting-Rate: Bietet ein Blog eine zu hohe Anzahl an Beträge / Tag, denen Leser aus zeitlichen Gründen einfach nicht mehr Herr werden oder die Lust zum Lesen bei der Menge vergeht, so kann dies ebenfalls zum De-Abonnement führen. Etwa von Marcel kam hierzu folgende Aussage: “Ich habe beispielsweise auch den Spiegel Online-Feed aus meinem Reader gelöscht. Grund: Alle zehn Minuten kommen vielleicht zehn neue Meldungen rein. Da guck ich mir die Seite lieber zwischendurch an, anstatt dauernd mit neuen Meldungen überflutet zu werden.”.
  • Änderung der Themen: Auch das kommt natürlich immer wieder mal vor — ein Blog ändert im Laufe der Zeit die Themen oder Schwerpunkte und wird dadurch für manche Stamm-Leser immer weniger interessant, die sich dann irgendwann für ein De-Abonnement entscheiden.
  • Keine “echten” Links in Feeds: Z.B. bietet der Feed-Outsourcing-Dienst Feedburner die Möglichkeit, eine Link-Zählung zu aktivieren: dabei werden im Feed nicht die wirklichen Artikel-Links (Permalinks) angezeigt, sondern Feedburner-Weiterleitungs-Links. Einige Blogger mögen das gar nicht, weil es das Bloggen umständlicher macht, wenn man etwa mal schnell von einem Artikel berichten und diesen verlinken möchte. Vereinzelt entdeckt man sogar in Blogbeiträgen, dass Feedburner-Links im Artikel verwendet werden. Bitte also abstellen, wer das aktiviert hat, m.E. überwiegt der hier der Schaden gegenüber dem Nutzen der Klick-Auswertung.
  • Wiederholtes Listen gleicher Beiträge: Immer wieder kommt es vor, dass gleiche Artikel im Feed erneut erscheinen, entsprechende Feed-Reader-Software erkennt diese meist als “aktualisiert” und zeigt sie erneut an. Dies kann diverse Ursachen haben und vom Autor gewollt und ungewollt sein. So gibt es etwa Plugins für Blog-Systeme die Kommentare zu jedem Feed anzeigen: wird ein neuer Kommentar hinterlassen, erfährt der Feed ein Update und der Feedreader lässt ihn neu anzeigen. Die meisten Feed-Leser empfinden das als nervend und nicht als Mehrwert. Es gibt auch Fälle, wo bewusst Feeds vermeindlich aktualisiert werden, tatsächlich ist aber das Ziel nur Aufmerksamkeit. Letztendlich führen auch solche Aktionen zum De-Abonnement.
  • Nervige del.icio.us-Beiträge “links for 2007-05-01″ etc.: Im Social-Bookmarking-Dienst del.icio.us kann man einstellen, dass dort hinzugefügte Bookmarks automatisch jeweils täglich im eigenen Blog als Beitrag geposted werden. Diese Beiträge werden allerdings von vielen Feed-Lesern als sehr nervend empfunden und können schnell zu De-Abonnements führen. Blogger sollten lieber selbst Artikel schreiben, um dort auf Linktipps einzugehen. Wer nicht darauf verzichten mag, kann ja seinen Lesern auch den Feed vom eigenen del.icio.us-Account anbieten ;-)
  • (Fast) keine Beiträge mehr: Viele Feed-Abonnenten räumen auch regelmäßig die abonnierten Feeds auf und entfernen Feeds von Webseiten, von denen etliche Tage keine Beiträge mehr kamen.
  • Probe-Feed-Abos: Einige Leser abonnieren Feeds auch nur auf Probe, z.B. weil ein Artikel eines Blogs besonders interessant war. Zeigt sich für den Leser, dass Folge-Artikel nicht interessant genug sind, wird der Feed wieder de-abonniert.
  • Kein eigener Content mehr: Robert schreibt hierzu: “Feeds fliegen auch dann raus, wenn die Beiträge eher redudant zu anderen Blogs sind, wenn die Blogger kaum Neues berichten sondern einfach nur allgemeine Meldungen wiedergeben, die ich in zig anderen Blogs auch finde – und es keine weiteren zusätzlichen Meinungen, Kommentare, Infos, etc. dazu gibt.”

Ich denke wir haben hiermit schon mal eine ziemlich vollständige Liste. Habt Ihr noch weitere Auslöser, die zum “De-Abonnieren” führen?

Informationen zum Artikel:

Weiterblättern im Blog:

Was ist ein Trackback?

13 Trackbacks/Pings:

37 Comments:

Gravatar

1

Farlion

1. Mai 2007, 1:56

Oha, das mit dem Feedburner Redirect hatte ich gar nicht beachtet. Das ist die Standardeinstellung im Feedburner. Habe ich gleich mal deaktiviert.

Gravatar

2

Michael (Author)

1. Mai 2007, 2:09

Freut mich, dass die Liste auch was bringt und gleich Maßnahmen ergriffen werden ;-)) Wobei mir das bei Dir noch nicht störend aufgefallen war (hätte Dir das sonst sicherlich per Email kurz gesteckt bevor ich das Feed deswegen de-abonniere und in ewiges Schweigen verfalle ;-)

Gravatar

3

Farlion

1. Mai 2007, 2:52

Ich schreibe übrigens gerade an einer Fortsetzung zu Deinem “Blog bekannt machen”-Artikel, der sich damit beschäftigt, wie man die Besucher bei Laune hält und zur Wiederkehr bewegt und welche Fehler man im Blogbetrieb unbedingt vermeiden sollte. Stelle ich wahrscheinlich übermorgen rein.

Gravatar

4

Daniel

1. Mai 2007, 7:43

Hmmm also erstmal schaffst Du es mit den Beiträgen immer wieder mich auf Deine Seite zu holen.

Statt “anteasern” vielleicht ankündigen?

PS: Wie schalt ich das bei Feedburner denn wieder ab?

Gravatar

5

prinzzess

1. Mai 2007, 8:15

@ farlion:
wo muss ich das beim feedburner denn abstellen? ich finds mal wieder nicht…*seufz*

Gravatar

6

Htwo

1. Mai 2007, 9:45

Wieder ein ausgezeichneter Beitrag. Danke.

Gravatar

7

Farlion

1. Mai 2007, 9:58

@prinzzess und Daniel

Loggt Euch bei Feedburner ein, klickt auf Euren Feed und dann in der linken Sidebar unter “Services” auf “StandardStats”.

Dort einfach das Häkchen bei “Item link clicks (clickthrough tracking)” wegnehmen und schon ist der Redirect ausgeschaltet.

Gravatar

8

prinzzess

1. Mai 2007, 10:14

suuuuuuuuper, vielen dank! habs sofort erledigt!
und auch gleich noch was gelernt! dankeeeeeee!

Gravatar

9

bosch

1. Mai 2007, 15:31

Vielen Dank für diesen hilfreichen Beitrag. Insbesondere der Hinweis auf die Feedburner-Links war neu für mich. Habe das gleich abgeschaltet.

Seit der WordPress-Version 2.1 wird übrigens bei einem gesetzten More-Tag grundsätzlich immer nur ein gekürzter Feed ausgeliefert. Um dies zu umgehen, empfehle ich das gut funktionierende Plugin FH More Killer von Frank Helmschrott.

Kannst Du vielleicht nochmal kurz auf die Möglichkeit des Content-Klaus bei vollen Feeds eingehen? Diese Problematik ist mir nicht ganz klar. Einige Feeds werden ja mit einem Copyright hinweis ausgeliefert. Wie funktioniert das und bringt das etwas? Opfer eines Inhaltediebstals bin ich bereits geworden, allerdings hatte dies wohl weniger mit ungekürzten Feeds zu tun, lässt mich aber trotzdem nachdenklich werden.

Gravatar

10

prinzzess

1. Mai 2007, 17:00

@ bosch: wegen des content-klaus–> es gibt ein plugin, welches dir das copyright automatisch zum feed liefert: http://bueltge.de/wp-feed-plugin/204/
das hab ich auch installiert.

Gravatar

11

Wini

1. Mai 2007, 17:42

Eine sehr nette Liste! Danke an dieser Stelle!
Eine Frage hab ich aber, und zwar zum Punkt “Keine “echten” Links in Feeds”
Wo kann man das denn deaktivieren? Ich finde dazu nichts in den Feedburner Einstellungen.

Ah man sollte die Kommentare auch genauer lesen.

Also nochmals Danke an dieser Stelle.

Gravatar

12

SuMu

1. Mai 2007, 17:45

@Bosch
wenn du das Plugin “Post Teaser” nutzt, hast du das Problem in WP 2.1+ nicht ;-)

Gravatar

13

Wini

1. Mai 2007, 18:01

Ich hab grad folgenden Beitrag gefunden. Vielleicht interessiert es ja den einen oder die andere. Von 0 auf 2000 Feedleser in nur 12 Tagen

Gravatar

14

prinzzess

1. Mai 2007, 18:39

@ wini: gibt`s da auch eine Übersetzung?

Gravatar

15

Michael (Author)

1. Mai 2007, 19:00

Wegen More-Tag in WordPress: das Abschalten ist übrigens auch im von prinzzess erwähnten Plugin integriert.

@14 prinzzess: geht m.E. unmöglich so schnell in deutschsprachigen Blogs. Kurzzusammenfassung: richtiges Thema zum Bloggen wählen (die haben ‘Freelancing’ gewählt, also freiberuflich tätig sein), prof. Blogdesign, ein paar gute Artikel quasi als Standbeine schreiben die das Blog repräsentieren und einen Eindruck verschaffen was zukünftig so alles kommen wird, und dann haben sie sich gleich mal von Traffic-Monster wie Problogger.com, Lifehacker, etc. verlinken lassen und zudem via StumbleUpon Visits eingekauft.

Gravatar

16

prinzzess

1. Mai 2007, 19:12

@ michael: danke für die info. so bleibt der weg zur spitze weiterhin steinig! *fg*
oder: ich schreib nur für exclusives publikum. *beschliess* :-)
naja, scherz.
man muss zufrieden sein mit dem was man hat. oder?
ich bin und bleib ein blümchen-blogger! *grins*

Gravatar

17

Wini

1. Mai 2007, 19:37

Jo danke fürs Zusammenfassen. Aber Michael, auch im deutschsprachigen Raum ist es durchaus möglich. Vielleicht nicht ganz so viele in so kurzer Zeit, weil ja das mögliche Publikum auch viel kleiner ist (wie viele sprechen und können englisch, wie viele deutsch) Aber in Relation betrachtet ist es sicherlich möglich. Siehe Knut, Schlämmer und co.

Gravatar

18

Farlion

1. Mai 2007, 20:00

@Wini
Das Knut-Blog ist von den traditionellen Medien gepuscht worden, Schlämmer dagegen von einigen extrem populären Bloggern. Das ist also nicht jedem so einfach möglich.

Gravatar

19

Wini

1. Mai 2007, 20:21

Ja das hab ich ja nie bestritten. Wird ja sogar in dem oben, von mir verlinkten Beitrag, als 4. Punkt angeführt. Aber wie bei allem, kann es auch hierfür keine Step-by-Step Anleitung geben. Bei einem funktioniert es, bei allen anderen nicht.

Gravatar

20

Jared

1. Mai 2007, 22:55

ein gutes deutsches wort für anteasern wäre anpreisen!

Gravatar

21

DIEVO

2. Mai 2007, 8:24

Die Zusammenfassung is schon super, gerade del.icio.us Linklisten sind mir immer ein Graus.

PS: Leider funktioniert der verlinkte Beitrag unter Kommentar 13 nichtmehr, außer wenn man mit 404 neuerdings Besucher bekommt ;-)

Gravatar

22

fwolf

2. Mai 2007, 16:31

deswegen ist z.b. kottke.org bei mir nach nur einer woche grade eben rausgeflogen .. der mensch schreibt pro tag mehr, als im heise newsticker innerhalb einer ganzen woche zusammenkommt!

cu, w0lf.

Gravatar

23

Michael (Author)

2. Mai 2007, 23:41

@4 Daniel (“ankündigen”) und @20 Jared (“anpreisen”) bezügl. anteasern: danke für die Vorschläge, gefällt mir aber noch nicht 100% gut in dem Kontext (sorry für das Erbsenzählen ;-), hab’s jetzt mal mit “angepreist bzw. eingeleitet” übersetzt.

@21 Dievo: Link geht wohl wieder.

Gravatar

24

Farlion

3. Mai 2007, 0:01

Wobei “teasern” schon reicht, denn ein Teaser ist ja bereits ein Anriss, so dass “anteasern” erbsenzählerisch “ananreißen” wäre. ;)
Ach ja, man nennt das übrigens im Deutschen auch “anreißen”, nur so am Rande. Eine kurze Inhaltsangabe wäre dagegen “umreißen”.

Gravatar

25

Michael (Author)

3. Mai 2007, 0:04

hey, anreißen, genau das Wort hab ich gesucht *Bingo* danke ;)

Gravatar

26

Farlion

3. Mai 2007, 0:21

Och, mit solchen Sachen kenne ich mich aus. :)

Gravatar

27

Elias

4. Mai 2007, 14:16

Wirklich gute Regeln und Tipps. Danke für’s zusammenstellen…

Gravatar

28

Erik

5. Mai 2007, 10:35

Zum Thema Werbung in Feeds: Ich habe da auch schon die in meinen Augen sehr smarte Lösung gesehen, dass jemand einfach zwei Optionen anbietet: Feed _mit_ und _ohne_ Werbung. Das lässt dem Benutzer die Wahl und bringt ja womöglich trotzdem Werbeeinnahmen.

Gravatar

29

jazzadeiro

5. Mai 2007, 19:04

Full Ack – bis auf eine Ausnahme: die Linkauszüge via del.icio.us sind okay, solange sie sich in Grenzen halten, die Links auf das Thema des Blogs (oder der Seite) fokussiert sind und solche Einträge nicht den größten Teil der Beiträge ausmachen. So spart man sich einen zusätzlichen Feed. Wenn natürlich damit übertrieben wird, stimme ich dir zu. Ansonsten denke ich generell, dass Leute ihre Social Bookmarks zusätzlich als Feed anbieten sollten – bei spezialisierten Themen kann das sehr informativ sein.

Gravatar

30

iKArus

9. Mai 2007, 13:21

Sehe ich auch so. Besonders die Punkte, gekürzte Feeds, Werbung und keine echten Links, sind für mich absolute Killerfaktoren und sorgen dafür, dass sie aus meinem Feedreader umgehend wieder herausfliegen.

Gravatar

31

Tomsn

26. Juni 2007, 21:31

Einfach zum Nachdenken:
ich möchte mal eines erwähnen an das ihr Blogger vielleicht noch nie gedacht habt: es gibt auch Homepages die nur für einen bestimmten Personenkreis gedacht sind, auf solchen Webseiten kommen auch nur ganz bestimmte Themen vor, manchmal muss man auch ganz genau aufpassen was man schreibt (Stichwort: Image der Firma oder des Vereins) und so kann es vorkommen dass “nur” 1 oder 2 Beiträge pro Monat rauskommen. Das kann für diesen Personenkreis durchaus OK sein und ich wollte das nur mal so als Gedankenanstoß einwerfen.
Ein gutes Beispiel ist die Homepage eines Vereins die ich übernommen habe. Es handelt sich um den Verein des ehemaligen SOS-Kinderdorf Kinder, hier sind die Themen sehr beschränkt und ich als “Webmaster” habe mich für WordPress entschieden da WP einfach zu handhaben ist und eine große Community dahintersteht die einem schnell weiterhelfen kann da ich zum einen kaum PHP und noch weniger sql verstehe und zum anderen mache ich das ganze ehrenhalber, WP bietet da eine große Zeitersparnis…

schöne grüße aus Tirol :-)

Gravatar

32

A.K.

6. August 2007, 13:31

Danke :-)

Gravatar

33

vienna22

7. August 2007, 9:36

Das ich von Feeds keine Ahnung habe ist einer der Gründe warum ich WordPress verwende. Ich habe keines der oben genannten Plugins im Einsatz und verwende bei längeren Beiträgen den “more”-Link. Feed-technisch hab ich am Urzustand nix geändert.

Bin ich damit auf der guten Seite sprich ‘auf dem richtigen Weg’?

Gravatar

34

Oliver

7. August 2007, 15:45

Danke für die sehr guten Tipps. Hab den Redirekt, dann auch mal direkt rausgenommen. Die Stats, die die bringen, bekomme ich auch wo anders her.

Gravatar

35

Michael (Author)

8. August 2007, 22:24

vienna22:

Ich habe keines der oben genannten Plugins im Einsatz und verwende bei längeren Beiträgen den “more”-Link.

Damit bietest Du halt auch keine ganzen Feeds an, was einige Leser nerven kann, zur Abhilfe siehe Plugin-Hinweis in Kommentar #9 und #15.

Gravatar

36

Andre

13. August 2007, 17:24

Alle Achtung. Der Blogartikel kam offensichtlich nicht aus der Hüfte geschossen sondern ist wohl überlegt. Habe über dieses Thema auch nachgedacht, seit ich die Entwicklung der Feed-Abonnenten in Feedburner tracke aber kam noch nicht auf so strukturierte Gedanken.

Gravatar

37

Sash

15. Dezember 2007, 0:28

Hallo,

ich war ebenfalls vom Beitrag inspiriert und führte auch gleich an meinem Feed by Feedburner diverse Änderungen durch.
Waren hilfreiche und nuetzliche Infos.

Sash…

Die Kommentarmöglichkeit ist derzeit für diesen Artikel ausgeschaltet.

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 5 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2014 Software Guide | ISSN 1864-9599