Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Windows Vista nur eine Mac OS X Kopie?

7. Januar 2007 von Michael | Anwendungen

Angeblich ist ja Windows Vista nur eine Kopie von Mac OS X.

Die New York Times beleuchtet das ganze mal ein wenig:

[Link gelöscht, Grund siehe Artikel Fuck off, YouTube]

(via Jans Technik-Blog)

Einen etwas ausführlicheren und seriöseren Bericht gibt es bei Informationweek: Review: Mac OS X Shines In Comparison With Windows Vista
(via Blogrolle)

Informationen zum Artikel:

Weiterblättern im Blog:

Was ist ein Trackback?

2 Trackbacks/Pings:

13 Comments:

Gravatar

1

Steffen

8. Januar 2007, 15:38

Das Video ist schon etwas älter, aber der sarkastische Vergleich ist noch, mit leichtem Bedauern an die Microsoft Entwickler, zu sehen.
Aber Vista ist trotzdem nicht Mac OSX, denn Microsoft kopiert „nur“ gute Ideen, aber ist trotzdem mit der Entwicklung weit zurück – Man denke da nur an das uralte BIOS System…

Gravatar

2

mat

6. Februar 2007, 23:03

Was hat microsoft bitte mit dem Bios des Systems zu tuen !?

Das traurigste was es gibt sind Personen die meinen über Microsoft klagen zu müssen, weil sie nichts besseres zu tuen haben. Der Desktop-Search war schon lange angekündigt, bevor Mac ihn eingepflanzt hat.
Microsoft kümmert sich mehr um die Benutzer als die meisten sagen wollen. Man bemitleidet sich ja auch lieber, anstatt mal die Augen auf zu machen.

Gravatar

3

Blizzard

15. Februar 2007, 18:17

„Der Desktop-Search war schon lange angekündigt, bevor Mac ihn eingepflanzt hat……“
Suuper :D

Weil sie aber keine Ahnung hatten, wie sie das realisieren sollen hat Microsoft einfach sich ein wenig an das System von OS X „angelehnt“..

Das mit dem über die Benutzer kümmern stimmt… ;)
Beispiel:
Microsoft hat nach im ersten Jahr nach dem Release von Win95 mehr Geld für den Telefonsupport ausgegeben als für die gesamte Entwicklung des Betriebbsystems .. wenn ich mich recht erinnere 6 Milliarden $ (ohne Gewähr)

Gravatar

4

Krümmel

17. Februar 2007, 3:18

Es kümmert keinen was man ankündigt, sondern das was man entwickelt! Wenn jemand das Rad schon erfunden hat, kümmert es auch keinen das ein anderer sagt das er das Rad entwickeln wollte. Vorher kannte doch keiner das Rad :P

Da die Entwickler von Microsofts Vista Blut und wassern verloren, um eine „ähnliche“ :) variante eines benutzerfreundlichen OS zu schaffen mit Brücken an den Vorgänger Modell XP, wird dies natürlich- sehr wahrscheinlich – eine ähnliche Verbreitung finden. Und einige werden überrascht sein was es so „Neues“ im neuen OS von Microsoft geben wird. Klar, wer nichts anders kennt, denn wird Vista einfach mit Innovationen voll gespickt vorkommen. Aber daran erkennt man die Qualität die der Nachahmung würdig ist.

Es ist einfach nur der Hohn, das etwas als Innovativ verkauft wird was es aber so nicht ist, da es ja so schon gibt. Dies ist einfach nur anstößig, und dient nur dazu den Markt den man verloren hat wieder gut zu machen und die vorherschaft eines Imperiums aufrecht zu erhalten. Derjenige der das nicht so erkennt, sollte wieder zurück auf seinen Baum klettern und weiter mit Bananen jonglieren.

Gravatar

5

Frank Saathoff

8. März 2007, 23:47

Ich habe auch vor gehabt auf einen Mac zu wechseln. Hatte mir sogar schon ein System zusammen gestellt! Aber dann kam Vista und ich wurde doch nochmal neugierig! Ich muß sagen, es hat sich gelohnt! Es sind die vielen kleinen Dinge die man entdeckt. Alle schimpfen immer über Microsoft, aber letzendlich benutzen tun sie es alle!!! Man könnte sagen „es gibt ja nichts anderes“! Warum denn nicht? Warum steigen dann nicht alle auf den Mac um wenn Windows so schlecht ist! Was soll Microsoft denn neues Entwickeln, worauf wartet ihr denn? Es ist doch so das Microsoft uns erst auf die Idee bringt was man als Benutzerfreundlich oder als Innovation sieht! Die vielen Ideen die bei Microsoft angekommen sind, sind bestimmmt auch ausgewertet worden, aber es kann eben nicht alles realisiert werden weil viele Dinge einfach viel zu speziell sind. Windwos, so finde ich versucht den Spagat zwischen Usern die überhaupt keine Ahnung haben und nur mal einen Brief schreiben wollen und Power Usern die den ganzen Tag nichts besseres zu tun haben als Performance aus ihren Maschinen zu holen, zu überbrücken. Man muß sich mal vorstellen wie viele Optionale Geräte es gibt von irgendwelchen Hinterzimmerfrirmen es gibt. Das da mal ein Kassenscanner oder ein Bluetooth – Headset nicht mit den gelieferten Treibern funktioniert kann man verzeihen, oder! Apple hat ja den vorteil das nur das Zeug von Apple funktioniert. Wenn man dann als Geschäftsmann ein Kassensystem braucht steht man alleine da! Und dann wollte ich noch was zu Sicherheit sagen, Warum muß Windows denn überhaupt sicher sein???? Sind es nicht die User die Viren in den Umlauf bringen!!!!!???? Wären die nicht so geil darauf irgendwelche System zu knacken könnte man sich den ganzen Qutasch mit den Firewalls und so sparen! Apple hat auch dieses Problem nicht da sie kaum vertreten sind. Würden 80% der User einen Apple haben wären die User damit beschäftigt MacOS zuknacken und ich bin mir sicher sie würden mehr Erfolg haben als jetzt bei Vista weil Microsoft damit mehr Erfahrung hat! Wäre vielleicht auch ein Grund warum nicht soviel neues drin ist weil man in den 5Jahrenn mehr in die Entwicklung der Sicherheit investieren mußte. Ich muß sagen mir ist gut kopiert (und das ist es auf jeden Fall) ist mir lieber als schlechtes nachgemacht! Vista hat noch viele kleine Bugs drin und es wird bestimmt noch eine Weile dauern bis es überall richtig läuft aber ich bin jetzt schon zufrieden!!!

Gravatar

6

Mark Münster

9. März 2007, 9:52

@Frank:
Ich nutze seit mehr als 10 Jahren sowohl Windows, als auch Mac OS (X) und Linux. Ich weiß also, wo welches System Schwachstellen hat. Dass in den letzten 10 Jahren aber sowohl bei mir in der Firma, als auch privat immer mehr Macs stehen und immer weniger Windowsrechner (Linuxrechner dienen bei mir nur als Server), hat schon seine Gründe. Es ist einfach streßfreier, mit den Macs zu arbeiten. Windows-Systeme kann man auch stabil und sicher hinbekommen, keine Frage. Trotzdem erfordert es mehr Aufwand, Zeit und – vor allem im Geschäftsumfeld wichtig – KOSTEN.

Deine Aussagen sind teilweise wirklich nicht korrekt, weswegen ich hier gerne korrigieren möchte.
1. Warum steht man als Geschäftsmann alleine da, wenn man an einem Mac eine Kasse anschließen möchte? Es gibt genug Kassensysteme und Kassensoftware, die mit dem Mac laufen, oder sogar für diesen entwickelt wurde. Sogar mein Friseur, der wirklich kein Technik-Freak ist (im Gegenteil) hat sein Kassensystem mittlerweile auf einen Mac Mini umgestellt – überwiegend aus Platzgründen, aber mittlerweile ist er so begeistert, dass er privat ein MacBook nutzt.
2. Macs laufen also nur mit Apple-Hardware? Hmm.. das mag für den Rechner an sich stimmen (mal abgesehen von diversen Erweiterungskarten), aber für die ganze Peripherie hat man natürlich auch die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Herstellern. Natürlich bekommt man hier für Standard-PCs mehr Modelle, aber die Hersteller haben erkannt, dass der Mac-Markt für sie immer wichtiger wird und der Markt an Mac-kompatiblem Zubehör wächst rasant.
3. Warum muss Windows überhaupt sicher sein?
Sorry, aber diese Frage ist wirklich lächerlich. Natürlich könnte Microsoft sich einfach nicht mehr um die Sicherheit kümmern und sagen, das läge im Verantwortungsbereich der User. Aber jeder Hersteller eines Betriebssystems hat eine Verantwortung gegenüber den Usern. Dazu gehört auch, ein sicheres System anzubieten. Oder möchtest Du, dass die Autohersteller plötzlich sagen: „Airbags, ABS, all der Sicherheitskram? Da verzichten wir in Zukunft darauf. Sollen die Benutzer doch einfach vorsichtig fahren“. Natürlich hat auch jedes andere System Schwachstellen und auch Apple muss hier und da noch nachbessern. Doch selbst wenn Apple einen signifikant höheren Marktanteil hätte, wäre das System immer noch sicherer, als bisherige Windows-Versionen. Warum? Weil der Unix-Kern von Haus aus ganz anders und eben sicherer aufgebaut ist.

Ob nun Vista eine Kopie von Mac OS X ist, oder nicht – das kann jeder selbst für sich entscheiden. Dass es aber all die als neu angepriesenen Funktionen eben schon längst in anderen Betriebssystemen gibt, darf man nicht vergessen. Dazu kommt noch die Lizenzpolitik von MS. Warum muss ich z.B. um die komplette hochgepriesene Sicherheit von Windows Vista zu bekommen (Bitlocker etc.) soo tief in die Tasche greifen und die teuersten Versionen kaufen? Schonmal nachgeschaut, wie viel verschiedene Mac OS X Versionen es gibt, und die Lizenzpreise mit denen von Microsoft verglichen?

Gravatar

7

Krische

23. März 2007, 14:53

Microsoft benutzer reagiren sowieso meist gereizt wen man ihnen die Vorteile eines Macs bzw. Mac OS X Betribestsystems deutlich machen will. Und jetzt noch ihr ´tolles´ neues Vista als Kopie von Mac OS X darstellen !!!!
Aber leider ist diese Behauptung nicht ohne.
Ich besitze auch einen Mac.
Vergleicht man Mac OS X mit Vista können erhebliche Übereinstimmungen erkannt werden.
Zum Beispiel das Dashboard von OS X wurde fast 1 : 1 von Vista übernommen.

Youtube-Link

Schaut euch bitte diesen Film an, dann wiesst ihr von was ich spreche.
Naja.

Ich habe auch noch in einem anderem Forum ein Komentar gelesen das ich zitiren möchte:
´´ Wen Mac OS X SO gut ist ! warum bringt Apple keine
Betribesystem für normal Pc raus ?´´
Meine Antwort darauf : ´´ BMW baut auch keine Motoren Für Opel„

Gravatar

8

molten

22. April 2007, 8:47

@Krische: Was Mac angeht, gebe ich Dir vollkommen recht, allerdings hat BMW (Diesel-)Motoren für Opel gebaut… Also Vorsicht! ;)

Gravatar

9

gentux

22. April 2007, 23:45

Naja Lizenzierung, diesen Griff ins Klo hat Apple schon zu OS 7 Zeiten gemacht. Das ganze führt dann ja dazu, dass OS X unter Kompatilitätsproblem leiden würde, dass es deutlich mehr Raubkopien gibt und dass Apple plötzlich dem Nutzer harte Bedingungen in die Lizenztexte schreibt, wie Windows es macht. Ausserdem verdient Apple an Hardware (iPods und Macs) sowie an professioneller Software wie Final Cut oder Arpeture. OS X ist ziemlich günstig, kann aber auch nur als Upgrade angesehen werden, da man das Vollprodukt jeweils mit jedem Mac kauft.

Aber ich hoffe, dass Apple bald auch Virtualisierung erlaubt, denn das ist ein Trend und könnte Apple neue Kunden bringen. Zum Beispiel könnte dann eine ziemlich Homogene Windows-basierte Firma auf ihrem ESX Server ein OS X Server laufen lassen und Final Cut Server einsetzen und so würde sich für Apple der OS X Server und der Final Cut Server gut verkaufen lassen, vielleicht entscheidet sich die Firma dann auch mehr Macs einzusetzen…

Ich finde Windows Vista klasse, komme mir bei Sidebar und Kalender richtig vertraut vor, wenn ich ja hauptsächlich mit OS X arbeite. :D

Gravatar

10

Rick

28. Juli 2007, 14:17

Windows Vista hat sicherlich Anwendungen die Dem MacOS X Betriebssystem nahe kommen aber das Vista nur eine „Kopie“ von Mac OS X ist ist Lächerlich denn Windows Vista wurde schon im Jahr 2000 Angekündigt(noch unter dem Namen Longhorn)
und da wusste man schon was das neue betriebssystem mit sich bringen „sollte“!
vielleicht hat man beim ein oder anderen auf MacOs X geschaut doch nieman muss erzählen das Vista eine Kkopie von MacOS X ist!
viele Sagen der Browser(IE7) ist dem Safari nachempfunden doch Seht euch mal den Firefox an der Sieht auch fast genau so aus wie Der safari aber da er ja von Mozilla entwickelt wurde und nicht von Microsoft machte es ja auch niemandem Spass schlecht über Windows zu reden!
Ps: Windows Vista ist bis Jetzt das Sicherste Betriebssystem der Welt. Bis jetzt musste man bei Vista nur 12 Sicherheitslücken schliessen bei Mac waren es im gleichen Zeitraum 60 Sicherheitslücken/schwachstellen flicken

Noch eine Frag?(Mac freaks) Das Leopard hat jetzt glaube ich dann auch 3D ansicht oder?
wenn ich mich recht erinnere hat das Vista scho oder Nicht???

Da sage ich nur „LEOPARD IST EINE KOPIE VON VISTA“

Und wenn Apple den Ipod nicht hätte wäre die Firma Konkurs gegangen vor dem Ipod waren sie Tief in den Roten Zahlen!
jetzt schaut ja Apple wieder was bei Winows Neuem MP Player Zune ab und zwar Whireless

Ich finde Microsoft immer noch das beste Betriebssystem(Arbeite auch mit Mac)

Gravatar

11

Malte

5. August 2007, 10:27

Also meiner Meinung war auch schon zune eine Kopie von Apple’s iPod obwohl es ein deutlich größeres Display hat und wesentlich breiter als der iPod Video, kann man erkennen das Microsoft das Clickwheel von Apple abgeguckt hat. spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,461313,00.html
Aber jetzt erstmal beim Thema bleiben ich kann mich nur den anschließen die meinen Mac OS X wurde kopiert, klar das nicht das ganze OS kopiert wurde sondern nur ein paar Eigenschaften wie z.B. der Schatten-Effekt von Fenstern hat Windows in Vista beim aero style eingebaut, das war schon ein uralter Vogel von Mac OS X. Man kann außerdem noch Ähnlichkeiten erkennen wen man sich Dashboard und die Sidebar anguckt grade auch beim Namen bei Windows heißt das Gadgets bei mac Widgets. Daher bin ich der Meinung holt euch nur Originale, spriech Mac OS X!

Gravatar

12

Bruno

15. September 2007, 16:16

Hi Ihr.

Ich bin nun seit ca. einem Monat Apple-Kunde und muss sagen. Gott sei Dank. Ich bin mit Windows groß geworden und kenne mich, was PCs angeht, ganz gut aus. Es gibt Fans in beiden Häusern. Apple hat seine Jünger, genauso wie Microsoft hat/hatte. Es ist einfach nicht schön immer wieder Fehler, Aufhänger, VIREN, WÜRMER, TROJANER auf einem MS-Rechner zu haben. Wohlgemerkt, hatte ich einige sehr gute Antivirenprogramme auf meinem Rechner. Es war einfach nur entsetzlich. Wie schon gesagt, jeder hat seine Meinung. Aber meine speicher ich nun in meinem MAC ab. Dort sind sie sicher! ;-) MS muss noch viel lernen!

Gravatar

13

Malte

15. September 2007, 16:55

Noch ne Info,
Mac OS X ist auch wirklich sicher als Windows, weil Mac OS X auf Unix basiert welches in mehrere Module aufgeteilt ist wodurch es so gut wie unmöglich ist das Hacker Root-rechte bekommen können und bei Windows ist das so das es nur ein Modul gibt den Kernel somit ist Windows auch wirklich unsicherer. Aber das will Windows in nächsten Windows auch so machen wie Mac OS X, ein Schritt weiter zur Kopie anstatt eigenen Idee umzusetzen?

Die Kommentarmöglichkeit ist derzeit für diesen Artikel ausgeschaltet.

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 4 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2016 Software Guide | ISSN 1864-9599