Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Blog-Beiträge vom Monat Juni 2006 (Seite 1/3)

Mal wieder Windows-Tuning

29. Juni 2006 von Michael | Anwendungen

TuningNetzwelt bietet ein Tutorial, um unter Windows XP XP-Antispy richtig einzurichten, das ganze über 6 Seiten.

Am Anfang von Windows XP galt XP-Antispy noch als Geheimtip: Microsoft würde ja so viel nach Hause senden, und man darf bloß nicht ins Internet gehen, bevor nicht XP Antispy ausgeführt wurde.

XP-Antispy hat sich jedoch von einem Tool, das wenige Dinge wie etwa das Ausschalten der Fehlerbericht-Erstattung (also Meldung von Fehlern an Microsoft, wenn ein Programm abstürzt) zu einem Tuning-Tool hinentwickelt, welche es wie Sand am Meer gibt und sich nach wie vor an großer Beliebtheit erfreuen.

Performance-Gewinn?

Fakt ist, dass diese ganzen Tuning-Maßnahmen nicht wirklich einen Performance-Gewinn bringen. Teilweise sogar das Gegenteil. Z.B. wird oft empfohlen, die Auslagerungsdatei beim Herunterfahren löschen zu lassen. Dies nimmt allerdings einige Sekunden Zeit in Anspruch, da diese nicht gelöscht werden kann, sondern nur überschrieben.

Tatsächlich können auf modernen und wenigen Jahre alten Rechnern keine merklichen Geschwindigkeitsvorteile durch Registry-Anpassungen etc. rausgeholt werden. Lediglich an der Optik kann man ansetzen (z.B. Menüpunkte im Startmenü ohne Verzögerung aufklappen lassen). Aber Dinge wie Größe der Auslagerungsdatei regelt Windows in den allermeisten Fällen bereits von sich aus automatisch und gut. Auch das Booten wird vom Betriebssystem ständig optimiert.

Kein Verbesserungspotential

Bis auf benutzerspezifische Einstellungen gibt es also gar kein Verbesserungspotential, auch wenn das Computerbild und Co. anders sehen. Lediglich bei den Tasks gäbe es theoretisch Potential, aber hier bestehen Wechselbeziehungen, so dass der Aufwand des Ermittelns dieser Beziehungen in keinem Verhältnis zum tatsächlichen Performancevorteil stehen, zumal nach Deaktivierung von Tasks die Probleme auch erst nach Monaten auftauchen können, nämlich wenn der vor Monaten deaktivierte Task nun benötigt wird, man aber gar nicht mehr weiss, was man alles deaktiviert hat: seltsame, nichtssagende Fehlermeldungen können die Folge sein.

Fazit

Unter Windows XP rentiert sich also keine Tuning-Maßnahme, das Betriebssystem ist besser als vielmals davon gesprochen wird. Es laufen eine Reihe ständiger Optimierungen, hier selbst Hand anzulegen ist meistens sinnlos und bringt keine Verbesserung. Die Zeit kann also nach einer Neuinstallation besser genutzt werden.
Tools wie XP-Antispy sollten daher auch mit Vorsicht benutzt werden, nur die wenigsten Einstellungen sind wohl tatsächlich notwendig und sinnvoll.


Joomla!-Buch von Galileo Computing online verfügbar

28. Juni 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

JoomlaGalileo Computing bietet eine Online-Version vom Buch „Joomla! – Das Handbuch für Einsteiger“ an.
Das Buch führt in das Content-Management-System Joomla! ein und deckt dabei sehr viele Aspekte ab.

Leider bietet Joomla! nach wie vor noch keinen saubere HTML-Ausgabe, beispielsweise werden an mehreren Stellen HTML-Tabellen ausgegeben, obwohl an diesen Stellen CSS verwendet werden sollte. Zudem gibt es keine guten Kommentar- und Trackback – Mambots (Plugins), um Weblog-Funktionalität zu integrieren. Z.B. Drupal oder Typo3 sind da sehr viel weiter.

(via Basic Thinking)


Microsoft Visio Online: Gliffy

28. Juni 2006 von Michael | Webservice

Wie bereits einige berichteten, gibt es mittlerweile einen weiteren Webdienst, der versucht, ein Office-Tool abzulösen: Gliffy.

Gliffy hat zum Ziel, Microsoft Visio online abzubilden, die Anmeldung ist kostenlos, und die Startseite enthält natürlich den obligatorischen Beta-Hinweis:
Gliffy

Beruflich nutze ich MS Visio seit Jahren mehrmals wöchentlich zur Erstellung von Flussdiagrammen. Gliffy könnte ich dabei allerdings nicht verwenden, denn es fehlen selbst einfachste Dinge wie Hilfslinien, Gruppierung, Einrasten der Objekte, Verbindungspunkte setzen, eigene Shapes, etc.
Derzeit also wohl nicht mehr als ein nettgemeinter Versuch der Online-Abbildung von Visio.

Auch für den privaten, sinnvollen Einsatz kann ich mir derzeit nicht vorstellen, dass jemand damit glücklich wird. Zu umständlich bzw. nicht wirklich möglich erscheint z.B. die maßstabsgetreue Raumplanung, und Flussdiagramme braucht man privat wohl eher selten.
Außerdem fehlen z.B. UML-Shapes für den modernen, objektorientierten Hobbyprogrammierer.


Forum-Software-Vergleich

27. Juni 2006 von Michael | Webservice

Forum MatrixSplitbrain, der Autor von Dokuwiki (PHP-basierendes Wiki-System), hat eine Webseite zum Vergleich von Online-Foren-Software veröffentlicht:
ForumMatrix.

Derzeit sind 19 verschiedene Foren enthalten, welche anhand einer Matrix sehr einfach und schnell verglichen werden können.

Bezüglich CMS- und Blogvergleich siehe übrigens auch den Artikel CMS- und Blogvergleich, Tests, dort hatte bereits ich mehrere Webseiten vorgestellt. Darunter ist auch das deutschsprachige forensoftware.de, welches ebenfalls einen Forensoftware-Vergleich per Matrix/Tabelle bietet.


Frühstücksfleisch wird immer aggressiver

26. Juni 2006 von Michael | Wordpress

akismet-stat.pngDer Kommentar-Spam auf dieser Seite wird immer schlimmer. Heute kamen innerhalb weniger Stunden über 4.000 Spams rein, gestern 5.500 Spams.
Diese Angriffe kommen als normaler Kommentarspam, also nicht über Trackbacks.

Akismet hat dabei sauber alles geblockt. Trotzdem sind diese Angriffe nervig, schließlich kann unter den tausenden geblockten Kommentaren auch ein als falsch eingestufter dabei sein. Aber eine Einzelprüfung fällt bei diesen Spam-Massen aus. Zudem bedeutet dies eine massive Serverlast (der Spam selbst, dann die Arbeit durch Akismet, und dann das Anzeigen/Löschen).

Abhilfe?

Da es normaler Kommentar-Spam ist, wird dieser durch Bots durchgeführt, u.a. gibt es folgende Ansätze:

  • Captcha. Also diese Bildchen, auf denen man nie erkennt, was man nun eingeben soll: „o“ oder „O“, „l“, „L“ oder „i“, etc. Nein, das möchte ich meinen Lesern nicht zumuten. Zudem ist Captcha nicht sicher, siehe z.B. captcha decoder.
  • Rechenaufgaben. Es gibt das Did You Path Math?-Plugin, dieses stellt den Usern sehr einfache Rechenaufgaben, wie etwa „Was ist die Summe von 9 + 3 ?„. Problem bei diesem Plugin: Gibt man einen falschen Wert ein (auch: fehlendes Pflichtfeld wie Email-Adresse), und geht nach der Fehlermeldung wieder zurück, so ist der Kommentar-Inhalt weg.
  • JavaScript-Lösung. Hashcash berechnet per JS clientseitig einen speziellen Wert, welcher zum Server zur Prüfung gesendet wird. Angeblich 100% sicher.
    Allerdings sperrt man damit Besucher ohne aktiviertem JavaScript aus (Thema ‚Barrierefreiheit‘), außerdem wurden bei mir zudem ohne aktivierten JS alle Kommentare ausgeblendet.
  • Kommentar-Vorschau: Ersetzt man den „Speichern“-Button durch einen „Vorschau“-Button, welcher nach dem Anklicken erst mal eine Vorschau anzeigt, soll dies einige Bots davon abhalten, dass die Spams gepostet werden. Il Filosofo bietet mit Comments Preview ein solches Plugin an. Mir ist das allerdings noch zu unflexibel in der Einrichtung und daher nicht 100% auf meine Seite zuschneidbar. Dennoch macht das Plugin einen guten Eindruck, für den ein- oder anderen sicherlich so verwendbar.
  • Zumindest ein Ansatz: Modifiziertes Akismet

    Rich Boakes zeigt mit seinem am 08. Juni vorgestelltem Plugin Akismet htaccess extension eine interessante Lösung:
    Installation: man ersetzt die akismet.php durch Richs modifizierte Version. Danach sieht man Folgendes, wenn man die geblockten Spams im WordPress-Admin prüft:
    Akismet Extended
    Das ist ein Screenshot von heute mittag und zeigt Spams von gestern und heute, da ich gestern alle als Spam eingestuften Kommentare löschte. Es werden hier die 10 meisten Spammer angezeigt, wie im Screenshot ersichtlich liegen 4.801 Spam-Kommentare von wrkplace . com (Online-Poker) vor.
    Das Plugin fasst die Spams zusammen, damit kann man diese auf einen Rutsch löschen. Übrig bleiben dann u.U. auch Kommentare, die fälschlicherweise als Spam eingestuft wurden.
    Zudem bietet das Plugin das Bannen von IPs (siehe „Ban the listed IP addresses“). Hierdurch erfolgt ein „Deny from…“-Eintrag in der .htaccess, allerdings eben nur IP-basierend, z.B. wrkplace . com spammt mich weiterhin.

    Für weitere Tipps und Hinweise bin ich dankbar.
    Jetzt packe ich mal mein Gepäck, denn morgen früh geht es erstmal für 2 Tage nach Frankreich. Ich hoffe, dass es sich der Spam nicht nochmal verzehnfacht, denn vor 4 Tagen hatte ich schon mal über massiv angestiegenen Spam berichtet, „damals“ waren es nur gute 500 Spams.


The Size Of Our World

24. Juni 2006 von Michael | Entspannung

Die Größenunterschiede unserer Planeten sind immer wieder beeindruckend: The Size Of Our World

(via Blogrolle)


Blogbewertung und Schwanzvergleich

24. Juni 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

CountBlogs im deutsch(sprachig)en Raum anhand Top 100-Listen darzustellen, wird immer populärer. Es gibt Auswertungen wie etwa Blogcounter-Schwanzvergleich, Blogscout.de, Deutsche Blogcharts, WordPress Deutschland Top 100, Top 100 Business Blogs.
All diese Listen haben eines gemeinsam: sie listen die 100 Blogs, welche nach deren Meinung am erfolgreichsten/bekanntesten sind.

Meines Erachtens haben diese Listen jedoch eher einen Nice-to-have-Status und können nicht wirklich ernst genommen werden.

Die Deutschen Blogcharts scheinen noch die am zuverlässigsten zu sein. Es macht den Anschein, dass sich der Betreiber hier wirklich viel Mühe gibt, möglichst reelle Ergebnisse zu zielen.
WordPress Deutschland nimmt dagegen wohl 1:1 Technorati-Links. Software Guide ist dort derzeit auf Platz 18 (!). Eben deswegen, weil Technorati genommen wird. Ich würde realistisch gesehen Software Guide derzeit nicht in der 100er Nähe sehen, sondern noch sehr viel weiter entfernt.

Aber spätestens jetzt sind wir an einem Problem angelangt: Wie bewertet man sinnvoll, wo zieht man die Grenze? Angenommen, jemand bloggt über einen super-interessanten .htaccess-Zweizeiler, und 300 Blogs verlinken. Jemand anders veröffentlicht ein WordPress-Plugin, wird auch 300mal verlinkt, weil das Plugin gut ankommt.
Ein dritter macht gar nichts entwicklungsseitig, sondern schreibt einfach gute Blog-Beiträge, die entsprechend 300mal verlinkt werden. Angenommen, alle 3 Blogs haben die selbe Anzahl innerhalb x Tage. Welches Blog ist besser? Oder sind alle gleich?

Sehr schwierig. Noch schwieriger wird es, die Themenbereiche einzuschließen. Lockere Scherze verursachen zum Teil massiven Traffic und Links, tiefe Themen, die tagelange Recherche, viel Mühe und Einsatz erfordern, bringen dagegen oftmals nur wenige Hits. Wie soll das bewertet werden können?

Massive Kritik gab es über 100 Business Blogs Schwanzvergleich, u.a. durch Popkulturjunkie, meiner Meinung nach zurecht. U.a. wurden dort Firmen gelistet, die gar keine Firmen sind und auch sonst stellt sich die Frage, wie durch den Betreiber „Corporate Blog“ definiert wird, Transparenz fehlt jedenfalls. Auch hier wurde wieder Technorati als Basis genommen.

Meines Erachtens ist es nicht möglich, solche Vergleiche zu fahren. Man wird immer Äpfel mit Birnen vergleichen. Auch anders herum ist es schwierig: die Anzahl der Feed-Abonnenten (gemessen über Feedburner) kann genauso wenig als Qualitätskriterium gelten. Warum auch: Qualität heißt ja nur, die Kundenanforderungen und Erfordernisse zu erfüllen. Und diese sind von Besucher zu Besucher unterschiedlich, demnach ist alles subjektiv.


Notes Domino 7.0.2 kann winmail.dat automatisch umwandeln

23. Juni 2006 von Michael | Anwendungen

Ich hatte kürzlich von einer Lösung für Firmen berichtet, um winmail.dats leichter für Lotus-Notes-Anwender umzuwandeln.
Martin Hipfinger machte nun dort in den Kommentaren darauf aufmerksam, dass Notes Domino ab Version 7.0.2 diese winmail.dats konvertieren kann:

Previously, non-Microsoft software could not convert TNEF to readable text because the API was undocumented. Now, using newly published specifications, Lotus Domino 7.0.2 will be able to correctly convert such messages into readable form instead of an undecipherable WINMAIL.DAT file attachment.

(siehe IBM: Upcoming maintenance release goes beyond fixes with great new features)

Seit Jahren schlagen sich Anwender mit diesen winmail.dats rum, welche oftmals nur deswegen erzeugt werden, weil Outlook-Anwender ihren Email-Client unsinnig umkonfiguriert haben. Nun bietet IBM endlich die Lösung für Notes/Domino an, damit sich Anwender nicht mehr damit beschäftigen müssen. Sehr schön.


Spam-Attacke

22. Juni 2006 von Michael | Wordpress

Auf diesem Blog habe ich gerade massive Spam-Attacken festgestellt, innerhalb weniger Stunden sind 556 (!) neue Spam-Beiträge eingegangen:
Spam

Das verwendete Anti-Spam-Plugin (Akismet) hat alles zuverlässig geblockt. Normalerweise überfliege ich diese geblockten Spams immer kurz bevor ich sie lösche, denn ganz selten wird ein echter Beitrag als Spam erkannt.
Dies kann ich bei diesem Aufkommen nun leider nicht mehr machen, sondern lösche diese.
Ist auch noch nie so extrem gewesen, so 20-30 Spams waren die Regel / Tag.

Bitte um Verständnis, falls ich dadurch einen fälschlicherweise als Spam eingestuften Kommentar lösche.

Wahnsinn, während ich die letzten 2 Minuten diese Zeilen schrieb, sind aus 556 schon 574 neue Spams geworden.

Robert berichtet auch von Spam-Massen („…in nicht einmal 5 Minuten 300 Spameinträge…“).

Ich werde ein paar Maßnahmen ergreifen, ich denke an:

  • Umstieg von reinem Akismet auf Spamkarma mit Akismet-Plugin
  • Auto moderate comments Plugin einsetzen
  • Bei den Kommentaren nur einen „Vorschau“-Button anbieten, erst danach kann gespeichert werden. Soll angeblich viele Bots verwirren.

Österreichischer Spammer

21. Juni 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Peter Forret berichtet, wie er einem österreichischen Spammer auf die Spur gekommen ist. Auslöser war Akismet-Spam, wo erstaunlich viele .be-Domainnamen auffielen (dies hatte ich letztens auch sehr vermehrt festgestellt).

Kann man in Österreich eigentlich auch so leicht Leute abmahnen wie in Deutschland? Wenn ja, dann könnte hier gerne mal jemand aktiv werden ;-)

(via ProBlogger)

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 4 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2016 Software Guide | ISSN 1864-9599