Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Google Notebook als Notizbuch

17. Mai 2006 von Michael | Webservice

Google NotebookGoogle hat mit Google Notebook einen neuen Webdienst herausgebracht, mit dem es möglich ist, Notizen beim Internetsurfen abzulegen.
Zur vernünftigen Nutzung ist dazu ein Plugin für den Browser erforderlich, welches derzeit nur für Mozilla Firefox und Internet Explorer verfügbar ist.

Wie läuft das ganze:

Stellt man beim surfen fest, dass ein bestimmter Inhalt interessant ist, und man sich damit noch später befassen will (z.B. bei Recherchen über ein bestimmtes Thema, für Weblog-Autoren, wissenschaftliche Arbeiten, etc. etc.), markiert man einfach einen entsprechenden Auszug, klickt im Browser auf „Open Notebook“ und „Add Note“, und schon ist der Link zur Webseite mit dem markierten Inhalt als Richtext (also auch mit Bildern) abgelegt.
Beim Speichern der Notizen kann man auch entsprechend definierte Kategorien auswählen.

Anwendungsbeispiele:

  1. Man möchte einen bestimmten Artikel zu kaufen, z.B. eine Blumenvase. Um nicht die Katze im Sack zu kaufen, informiert man sich im Web darüber. D.h. man stöbert also in Blumenvasen-Foren, liest Weblog-Artikel zu Blumenvasen, Testberichte, Angebote von Webshops etc. Alles was interessant klingt, speichert man im Google Notebook in der Kategorie „Blumenvase“ ab. Danach hat man seine persönliche Sammlung und kann letztendlich zur Entscheidungsfindung übergehen, welche Vase es denn nun sein soll und wo man diese ersteht.
    Also eine temporäre Sammlung für eine bzw. wenige Sitzungen.
  2. Man unterhält eine Internetseite, z.B. ein Weblog, und ist immer auf der Suche nach neuen, interessanten Themen. Sobald man etwas im Web liest mit dem Gedanken „darüber könnte ich schreiben“, legt man es in der Kategorie „Input für meine Seite“ ab.
    Dies ist also mehr eine fortlaufende Sammlung von Ideen und Anregungen. Sobald man die Webseite aktualisieren möchte, greift man auf die gesammelten Daten zurück und löscht dann auch regelmäßig verwendete bzw. im Nachhinein als nicht interessant befundenen Einträge.
  3. Man arbeitet an einem mittel- längerfristigem Projekt, wie etwa an einer wissenschaftliche Arbeit. Da das Projekt für einen wichtig ist, hat man es immer im Hinterkopf, selbst bei belanglosen Surftouren. Sobald man etwas im Web liest, was für das Projekt interessant sein könnte, legt man es unter der Kategorie „Projekt wiss. Arbeit“ ab. Wenn man am Projekt arbeitet kann man dann immer wieder auf die gespeicherten Informationen zurückgreifen.
    In diesem Fall also eine projektbezogene Informationssammlung.

Der große Vorteil bei diesem Notizbuch ist, dass es von jedem Rechner aus nutzbar ist, also in der Firma/Uni/Schule, zu Hause, im Internetcafé etc.

Fazit:

Meines Erachtens kann dieser Webservice wirklich als persönliches Notizbuch bei diversen Dingen unterstützen.
Google Notebook ersetzt allerdings keine Bookmark-Sammlung, und es ist auch z.B. keine Verschlagwortung (Tagging) möglich, aber das ist auch nicht der Zweck dieses Service. In diesem Zusammenhang habe ich auch nicht die Kritik von Techcrunch verstanden, da Google Notebook einen ganz anderes Ziel als etwa del.icio.us verfolgt.
Letztendlich darf man auch nicht aus den Augen verlieren, dass Google die Daten auf deren Servern speichert und diese weiterverwenden könnte, Details zum Schutz der Daten kann man in dieser Artikelsammlung nachlesen.

Weitere Meinungen:

Basic Thinking Blog, Martin Hiegl, Webmaster Blog (mit Link zu seinem öffentlichen Notizbuch).

Informationen zum Artikel:

Weiterblättern im Blog:

2 Comments:

Gravatar

1

Martin Hiegl

18. Mai 2006, 18:23

Muss sagen, dass er mir nach einigem Gebrauch etwas behänig wirkt. Weiß nicht, ob mein FF mit Plugins überlastet ist, oder ob Google da an Bandbreite spart – in jedem Fall ist da noch Verbesserungspotential. Ich will, dass es gleich da ist, wenn klicke und nicht erst Sekunden laden muss.

Gravatar

2

Michael (Author)

18. Mai 2006, 19:34

Hmm, also bei mir war es jetzt immer sehr schnell, Wartezeit im Millisekunden-Bereich. Hab 24 FF-Plugins in Betrieb. Kann natürlich auch sein, dass die Bandbreite stark schwankt je nach Anzahl Zugriffe…

Die Kommentarmöglichkeit ist derzeit für diesen Artikel ausgeschaltet.

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 4 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2016 Software Guide | ISSN 1864-9599