Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Blog-Beiträge getaggt mit «festplatte»

Festplatten sicher und zuverlässig unwiderruflich löschen

4. Februar 2009 von Michael | Anwendungen

FestplatteWenn man einen PC, ein Notebook oder nur eine Festplatte verkauft, muss man sich mit der Thematik beschäftigen, wie man Daten auf der Festplatte sicher und zuverlässig unwiderruflich löscht.

Dabei reicht es nicht, die betroffenen Daten einfach zu löschen und den Papierkorb zu leeren; beim Löschen wird nämlich nur das „Inhaltsverzeichnis“ des Dateisystems um die betroffenen Dateien bereinigt (z.B. bei NTFS ist das die Master File Table ‚MFT‘), die Daten selbst sind auch nach der Löschung nach wie vor auf der Festplatte vorhanden. Außerdem werden Informationen von geöffneten Dokumenten an verschiedenen Stellen abgelegt; bei Office-Dokumenten werden etwa durch die Software automatisch Kopien angelegt; außerdem werden Teile des Arbeitsspeichers in der Auslagerungsdatei gespeichert. Und etwa unter Microsoft Windows 2003 oder Vista gibt es die sog. Schattenkopien, die vor der Bearbeitung einer Datei automatisch erstellt werden damit man im Bedarfsfall einen alten Versionsstand bequem im Explorer wiederherstellen kann. Somit sind auch Programme völlig sinnlos, die angeblich einzelne Dateien durch mehrfaches Überschreiben „dauerhaft löschen“ können, da sie nicht berücksichtigen, dass sich noch an anderen Stellen des Betriebssystems Datenfragmente befinden können.

Einfaches Überschreiben der Sektoren reicht voll und ganz

Seit Jahren hält sich außerdem das Gerücht, dass ein einfaches Überschreiben der Sektoren auf der Festplatte nicht genügt und man dies mehrfach mit unterschiedlichen Daten machen müsse, um die Daten wirklich zu löschen. Wie Heise Security berichtete , hat kürzlich der Forensikexperte Craig Wright in einer wissenschaftlichen Untersuchung belegt, dass die Wahrscheinlichkeit der Rekonstruktion von einmalig überschriebenen Sektoren gegen null geht und es völlig unnötig und zeitverschwenderisch ist, Daten mehrfach zu überschreiben.

Sehr sensible Daten?

Festplatten, die sehr sensible Daten enthielten, sollte man aber dennoch nicht verkaufen. Stellt nämlich das ‚Defekt-Management‘ der Festplattenelektronik fehlerhafte Sektoren fest, so teilt es diesen Sektoren Ersatz-Sektoren zu. Die ursprünglichen Sektoren können nun aber noch Datenspuren enthalten, die von professionellen Datenrettern ausgelesen werden könnten. Dies lässt sich auch durch 35faches Überschreiben nicht vermeiden.
Außerdem kann man Software-Bugs nie zu 100% ausschließen, d.h. selbst wenn die Löschsoftware zum Überschreiben aller Daten durch Nullen zwar zum Schluss ausgibt, dass alle Sektoren erfolgreich überschrieben wurden, würde ich mich gerade bei hochsensiblen Daten nicht 100% darauf verlassen.

Die meisten werden aber wohl keine solch hochsensiblen Daten (z.B. Weltformel, Bauanleitung für ein funktionierendes Perpetuum Mobile, usw.) gerade auf Privatrechnern haben, so dass wohl die im Folgenden vorgestellten Anleitungen jeweils ausreichend sein sollten, um die Festplatten recht sicher und zuverlässig unwiderruflich zu löschen:
Weiterlesen…


Desktop-Festplatte mit Schwingungsdämpfer

1. Februar 2009 von Michael | Gadget

Zu Hause arbeite ich hauptsächlich mit einem festen Desktop-PC, einem Dell Dimension 9150 Essential. In dem Rechner, mit dem ich eigentlich nach wie vor voll zufrieden bin, sind 2 Festplatten verbaut.
Da mittlerweile der Platz auf den Festplatten etwas knapp wird, war es Zeit, eine neue Festplatte einzubauen. Meine Wahl ist dabei aufgrund der hohen Geschwindigkeit und des guten Preis-/Leistungsverhältnisses auf die auf die 1TB große Samsung SpinPoint F1 (HD103UJ) gefallen.

Ein Nachteil dieser Platte sind allerdings lt. Anwenderberichten starke Vibrationen. In meinem Dell-Rechner sind für Festplatten blaue Plastikhalterungen am Gehäusefuß vorgesehen:
fuss

Weiterlesen…


Transcend StoreJet OTG

11. August 2006 von Michael | Gadget

Ein interessantes Gadget ist der StoreJet von Transcend: Mit dieser mobilen 30GB-Festplatte kann man ohne PC Daten von USB-Geräten direkt auf die Festplatte bringen. Ideal um z.B. Speichermedien für Digitalcameras einzusparen: wenn diese voll sind überträgt man die Daten einfach auf die Festplatte. Der StoreJet enthält einen Li-ion-Akku, somit ist man nicht auf ein Stromnetz angewiesen. Das Gerät ist ziemlich frisch auf dem Markt, die Preise im Web schwanken zwischen 120€ und 170€. Richtig interessant wird das ganze, wenn auch Geräte mit höherer Festplattenkapazität rauskommen.
Transcend StoreJet


Shared Hosting und ausfallende Festplatte

18. Juni 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

FestplatteDer Themenmixer berichtet hier und dort von einem Worst Case: er hat wohl mehrere Blogs bei all-inkl.com gehostet, und nun ist dort eine Festplatte defekt. Nun schreibt er von Wiederherstellung von MySQL-Dumps aus dem April (!).

Das ganze klingt nicht gerade toll, ich habe auch noch 2 Domains bei all-inkl.com laufen, aber die Datenbanken hatte ich vor einigen Wochen bereits auf meinen bei Strato gehosteten Root-Server umgestellt. Das ist ein Windows-Root-Server, auf dem Apache mit PHP und MySQL läuft. Dank Backup-Script wird täglich ein Full-Backup auf einen Strato-FTP-Server erzeugt: in der Batch-Datei habe ich die Pfade angegeben, dessen Inhalte werden dann jede Nacht gezippt und auf den Server geschoben. Die MySQL-Dateien werden dabei direkt vom MySQL-data-Verzeichnis kopiert. Zur Zeit sind das 42 MB / Tag, damit ist das freie Backup-Volumen von Strato noch lange nicht ausgeschöpft.
Ich weiß, dass Windows nicht optimal als WAMP ist und ein Linux-Server besser wäre. Nur habe ich nicht die Linux-Kenntnisse um einen Root-Server entsprechend zu administrieren, werde aber wohl als nächsten Server einen managed Linux-Server nehmen, da ich mit der Performance meines Servers nicht glücklich bin.

Aber mein Backup-System bereitet mir jedenfalls keine schlaflosen Nächte, da ich Voll-Backups von jedem Tag habe. Ist ein gutes Gefühl, auch weil man mal an Auftritten experimentieren kann und könnte jederzeit den Zustand vom letzten Tag wiederherstellen.

Ich kann es nur jedem empfehlen, sich solch ein System einzurichten, wobei dies natürlich dem Themenmixer nicht wirklich weiterhilft. Eigentlich hätte ich erwartet, dass ein Provider zumindest wöchentlich Backups anfertigt. Da aber all-inkl.com relativ günstig im Vergleich zu Mitbewerbern ist, wird wohl massiv an solchen Services wie etwa Backup gespart.


Linux kann Festplatten zerstören

24. März 2006 von Michael | Anwendungen

Linux ist aggressivLaut einem Onlinehändler ist nicht unbedingt jede Festplatte für das „aggressive“ Betriebssystem Linux geeignet:

….supported unsere Hardware ausschließlich nur FAT und NTFS. Andere Dateisysteme wie die von Linux oder Unix bedürfen aufgrund ihrer agressiven Schreibtechnik spezieller Festplatten. Das weiß aber heutzutage inzwischen jedes Kind. Aus diesem Grunde kann davon ausgegangen werden, dass die Verwendung eines von uns nicht zerifizierten Betriebssystems zum beschriebenen Schaden geführt hat. Ein Garantieanspruch ist damit leider erloschen

Natürlich weiß das heutzutage jedes Kind. Nur schade, dass der Käufer wohl keines mehr ist. So geht’s weiter:

aus diesem Grunde würden wir Ihnen dringlichst anraten, das für dieses spezielle Gerät besonders angepasste Betriebssystem Windows XP Home fortan alleinig zu verwenden. Damit erhöht sich die Nutzungsdauer ihres Gerätes dramatisch

(via Hostblogger)


PureFTPd Festplattencrash

3. Februar 2006 von Michael | Anwendungen

PureFTPDer Pure FTP Daemon-Entwickler Frank Denis hatte die letzten 5 Jahre immer wöchentlich ein Backup von sämtlichen Daten (inkl. Dokumentation, Sourcecode etc.) auf einem 2. Hostrechner erstellt. Jedoch brauchte er etwas Plattenplatz für eine Applikation, daher hatte er mal schnell temporär die Backups gelöscht. 2 Tage später ist dann die Festplatte, auf der er seine Daten hatte, abgeraucht:

The death of that hard disk has a lot of implications. I’ve lost almost all my work from the last 5 years. I’ve lost all my unreleased source code. I’ve lost all my documentation. I’ve lost critical private and professionnal mails. I’ve lost ssh keys, passwords, license numbers, etc.

All web sites that used to be hosted here are lost. The work for the upcoming new versions of ucarp, sharedance and pure-ftpd is lost. The manucure-pro.com web site is no more, and the customer database is lost as well. 00f.net is obviously dead with the rest, the data is lost with the code. I have no way to recover the subscribers list of mailing-lists like pureftpd’s and ucarp’s ones.

Frank plant, ein Recovery-Unternehmen zu beauftragen und bittet daher um Spenden, um die hohen Kosten der Datenwiederherstellung zu finanzieren.

Ein weiteres Beispiel, wie wichtig Datensicherung ist, obwohl man gerade privat oftmals dazu neigt, das Thema sehr zu vernachlässigen, obwohl man viele verschiedene Möglichkeiten hätte (CD/DVD, USB-Festplatten, Webservices, etc.).

(via: jnblog)

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 4 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2017 Software Guide | ISSN 1864-9599