Software Guide

Die besten Tipps, Anleitungen und Downloads

Ihre Werbung auf Software Guide

Sie möchten in dieser Box oder an anderer Stelle dieser Webseiten eine Werbung schalten? Sehen Sie sich dazu am besten einfach mal die verschiedenen Möglichkeiten an.


Blog-Beiträge getaggt mit «Webservice»

Neue Blogbewertung unter TopBlogs.de

25. September 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Top BlogsBei Frank Bültge habe ich vom neuen Webservice Top Blogs gelesen: man kann dort sein eigenes Blog mit Kurzbeschreibung anmelden und zusätzlich optional ein Banner hochladen. Nach erfolgreicher Eintragung kann das Blog dann u.a. von anderen Usern bewertet werden und es gibt eine Top-Blogs-Liste der beliebtesten Blogs im deutschsprachigen Raum.

Ich habe das eben getestet und läuft Web2.0-typisch noch ziemlich holprig:

  • Bei der Anmeldung fällt auf, dass es viel zu wenig Kategorien gibt, außerdem wird beim Banner-Upload nicht angegeben, welche Größe man denn nehmen kann, ich habe mich daher an den bestehenden Bannern orientiert (468×60).
  • Nach der Anmeldung erhalte ich einen Aktivierungs-Link per Email, der allerdings so nicht funktionieren kann, da der Key fehlt (Original-Link), man kann sich aber trotzdem einloggen.
  • Man hängt nach der Anmeldung in der Luft: das angemeldete Blog wird zwar in den Optionen gelistet, aber nicht auf der Hauptseite. Eine Statusangabe fehlt, z.B. „warten auf Freigabe durch TopBlogs-Team“, „freigegeben“ usw. Nach einer guten Stunde erscheint nun aber die angemeldete Seite auf der Startseite.
  • Ich hatte auf der Startseite den Eintrag von bueltge.de angeklickt, trotzdem steht dort nach wie vor auf der Startseite 0 / 0, eigentlich sollte m.E. der Counter um 1 hochzählen.
  • Obwohl ich eingeloggt war, konnte ich meine eigene Webseite selbst bewerten :-))

Da die Webseite aber wohl brandneu ist, lässt sich das alles verschmerzen, was haben wir schließlich sonst schon alles mitgemacht mit Web2.0-Firmen, die im „Early Beta“-Status online gingen. Die Idee, die dahintersteckt ist sicherlich nicht neu, auch wenn es so etwas meines Wissens noch nicht für deutschsprachige Weblogs gab.

Das Layout erscheint ziemlich übersichtlich und gefällt, und da der Service ganz am Anfang steht, werden sicherlich die o.g. Punkte bald behoben. Bin gespannt, wie sich der Webservice entwickeln wird.

Blogger, die ihr Blog bekannt(er) machen wollen, machen sicherlich nichts falsch, sich dort mal anzumelden.


Feed-Duplikate beim Online-Feedreader Bloglines

23. September 2006 von Michael | Webservice

Beim Online-Feedreader Bloglines waren von Software Guide folgende Feeds verzeichnet:
Bloglines vorher
Das erschien, wenn ein Bloglines-User auf ein Bloglines-Bookmarklet oder Subscribe-Link zum Abonnieren des Blogs klickte.

Das ist natürlich sehr verwirrend, weil der User so nicht wirklich weiß, welchen Feed er denn nun nehmen soll. Das ganze kann man auch in einigen anderen Blogs beobachten, z.B. Perun (11 verschiedene Feeds), Basic Thinking (16 verschiedene Feeds), Blogging Tom (7 verschiedene Feeds), usw. Dabei fällt auf, dass zum Teil Feeds mit identischer URL doppelt gelistet werden und jeweils eine unterschiedliche Anzahl Leser haben.

Lösung

Weiterlesen…


Text Link Ads verliert Seriösität

22. September 2006 von Michael | Webservice

Text Link AdsVor ein paar Tagen berichtete ich vom Affiliate-Programm Text Link Ads.

Vor ein paar Stunden kam folgende Email von Text Link Ads (TLA) rein:

We have made an imporant update to our TLA publisher code. You will need to log in to the URL below and upgrade your code: http://www.text-link-ads.com/my_account.php
Once you are logged in, choose „Install ad code“ from the publisher section of the menu.
(…)
Click on „get ad code“ to the right of each of these sites. Walk through our ad wizard and replace your current code with the new code that is generated.
Note: This will not become common practice. Periodic code updates are not in the works, but this is something that we do need you to do this time.

D.h. TLA hat den Code zur Einbindung aktualisiert.

Ich habe mir nun das aktualisierte WordPress-Plugin (Version 2.0) kurz angesehen:
Es werden bei der Aktivierung des Plugins gleich 2 MySQL-Tabellen angelegt, und diese u.a. beim Erstellen neuer Beiträge gefüllt.
text Link Ads

In der Version 1.0 war nichts dergleichen vorgesehen, wozu auch? Es handelt sich hier um Text Links, nicht um eine Weblog-Erweiterung, die die MySQL-Datenbank mit irgendwelchen Daten füttern soll.

TLA hat weder in der Ankündigungs-Email noch beim Download auf diese Sache hingewiesen, damit verliert für mich Text Link Ads stark an Glaubwürdigkeit. Ein seriöses Unternehmen würde bzw. müsste m.E. genau darauf hinweisen, was im Hintergrund passiert, wenn das Plugin installiert wird.
Fast jeder Plugin-Autor hält sich daran, aber TLA hat das scheinbar nicht nötig. Ich ziehe daher in Erwägung, dass TLA bei Software Guide bald wieder rausfliegt, dieses neue Plugin wird jedenfalls nicht installiert.


Text Link Ads: Mit Links Geld verdienen

15. September 2006 von Michael | Webmaster/CMS/Blog

Über die Fa. Text Link Ads bekommt man Geld, indem man Weblinks auf der eigenen Webseite anzeigt. Man kann dabei max. 10 Links anzeigen lassen, wobei je nach Position der Links unterschiedlich viel Geld verdient werden kann.

Es handelt sich dabei ausschließlich um Textlinks ohne JS-Formatierung, Bilder, o.ä., auf die Einbindung gehe ich weiter unten ein.

Mit Hilfe des Text-Link-Add-Calculator kann man die Einnahmen anhand Anzahl Links und Platzierung berechnen.
text Link Ads

Wie läuft das ganze ab?

Weiterlesen…


Entfernungsbestimmung im Gelände (2)

23. August 2006 von Michael | Webservice

Unter Entfernungsbestimmung im Gelände hatte ich bereits von einigen Möglichkeiten zur Entfernungsbestimmung im Gelände berichtet.

Bei F-LOG-GE habe ich nun von einem weiteren Webservice gelesen: Gmaps Pedometer.
Map

Dieser auf Google Maps basierende Webservice gefällt mir bisher am besten, da am schönsten bedienbar.

Eine weitere Anlaufstelle für Laufrouten gibt es noch bei der Community Jogmap.de, wo die Routen per Google-Maps-Einbindung ausgetauscht werden können.


London Street-Wars, Idee für Reality-Webservice

14. August 2006 von Michael | Webservice

KillerSpiegel Online berichtete Anfang August von einer etwas verrückten Freizeitbeschäftigung: Auftragskiller mit Wasserpistolen.

Eine Gruppe von etwa 200 Leuten spielen Opfer und gleichzeitig Auftragskiller, Ziel bei dem Reality-Game ist es, das von den Organisatoren ausgewählte freiwillige Opfer innerhalb von 1 Woche mit einer Wasserpistole zu „erschießen“. Der Killer ist dabei selber Gejagter, er wird nämlich parallel auch von jemandem gesucht.

Der junge Kommunalbeamte stellte seinem Opfer eine ganze Woche lang nach. Am letzten Tag musste er handeln: Wer binnen sieben Tagen nicht wenigstens einen Mordversuch macht, wird disqualifiziert. Frech mogelte sich Rafe in den Wohnblock der jungen Schwedin, die ihm als Opfer zugeteilt wurde, wich ihrem Abwehrfeuer aus und verpasste ihr eine kalte Dusche. Triumph!

Doch schon tags darauf wurde der frischgebackene Killer zum Freiwild: Sein Attentäter stürmte durch die offene Haustür hinter Rafe her, der filmreif übers Dach des Nachbarhauses entkam. „Der Kerl hat mir vielleicht einen Schrecken eingejagt.“ Tags darauf war zwar die Tür zu, aber das Fenster offen. Gnadenlos schlug der Mörder zu.

Es gibt allerdings in dem Artikel keinen Weblink, das ganze ist auch wohl ziemlich klein gehalten und so wie es aussieht gibt es tatsächlich keine Webseite als zentrale Anlaufstelle. Die offizielle Webseite ist streetwars.ca, aber wohl ohne interessantem Mehrwert.

Ich hätte erwartet, dass die ganze Verwaltung online über einen Web2.0-Webservice/Mashup erfolgt, also Google-Maps eingebunden, Chat, Benutzerprofile, Erfahrungsberichte, Calendar & Scheduling, Forum, Wiki, Shop für Ausrüstung (Wasserpistolen, Tarnkleidung, coole Sonnenbrillen, etc.) etc. etc. Das ganze natürlich lokalisiert, mit ein bis zwei Städten starten und dann expandieren.
Marktlücke? Ich glaube schon, könnte mir gut vorstellen, dass das eine größere Masse als nur 200 Leute in London anspricht.


del.icio.us-Popularität

11. August 2006 von Michael | Webservice

del.icio.usDer führende Social-Bookmark-Dienst von Yahoo, del.icio.us, wird immer populärer.

Hitwise, eine der anerkanntesten Webanalyse-Firmen in den USA, hat Daten von 10 Millionen US-Internet-Usern ausgewertet, u.a. kam Folgendes dabei heraus:

  • Der Traffic ist von Januar 2006 bis Juli 2006 um 122% angestiegen, hat sich also mehr als verdoppelt
  • 59% der del.icio.us-Besucher sind männlich
  • Der mit 41% größte Teil der Besucher ist zwischen 25 und 34 Jahre alt
  • 36% der del.icio.us-Nutzer haben ein jährliches Haushaltseinkommen zwischen 100.000 und 150.000 US$ — aber nur 13% aller Internetznutzer haben dieses hohe Einkommen

Meines Erachtens ist die Popularität verdient, ich komme jedenfalls nicht mehr ohne den Bookmark-Dienst aus. Browser-Bookmarks sind mir viel zu umständlich, da ich mich dort auf eine Kategorie entscheiden müsste. Mit Verschlagwortung ist das sehr viel bequemer, zudem ist der massive Vorteil die Kombination und Filterung (Auswahl eines Schlagwortes, und weitere Ausfilterung anhand weiterer Schlagwörter).
Das Sammlung von Bookmarks in del.icio.us per Tags hat sich jedenfalls schon vielfach für mich bewährt, Links finde ich innerhalb weniger Sekunden auf, ein nerviges Durchwühlen von Kategorien entfällt. Dazu kommt natürlich noch der soziale Faktor, nämlich die Anzeige, wer sonst noch die Bookmarks abgelegt hat und Ansehen der Sammlung der anderer User. Also fast unbegrenzte Freiheit und keinerlei Einschränkungen ;-)

(via Micro Persuasion)


Blog der Woche (2): Techcrunch

8. August 2006 von Michael | Webservice

TechcrunchFür diese Woche stelle ich in der Serie Blog der Woche das populäre Englischsprachige Blog Techcrunch vor.
TechCrunch gibt es seit einem guten Jahr und bietet Rezensionen zu neuen Webservices und berichtet interessantes über existierende Firmen.
Wer am Ball bleiben will was das Thema Web2.0-Dienste, Webservices, etc. angeht, für den ist Techcrunch ein Muss. Kaum ein Webservice, über den der Autor, Michael Arrington, nicht schon vor der öffentlichen Beta-Phase berichtet.

Die Beiträge sind i.d.R. interessant und gut geschrieben und das Blog selbst ist superpopulär (Technorati-Rang 6).

Ein Highlight und auch ein Grund, warum ich dieses Blog heute vorstelle, ist der Techcrunch-Beitrag Web 2.0: The 24 Minute Documentary. Michael hat 13 CEOs verschiedener Firmen zum Thema Web 2.0 interviewt (u.a. Technorati, Socializr, Rojo, etc.) und bietet dort das Video online zum Ansehen an.


Entfernungsbestimmung im Gelände

7. August 2006 von Michael | Webservice

EntfernungInsbesondere Jogger haben öfter die Problemstellung, die Länge einer Laufstrecke zu bestimmen. Ich habe mir einfach beholfen, in dem ich meine Laufstrecke mit meinem Fahrrad abgefahren habe, der Fahrradcomputer ist da i.d.R. sehr zuverlässig.

Im Folgenden ein paar Möglichkeiten von Messungen:

  • Schrittzähler: Wird am Gürtel bzw. an der Hose befestigt und zählt über einen Erschütterungssensor die gelaufenen Schritte. Durch vorherige Eingabe einer Schrittlänge berechnet das Gerät die Entfernung. Dies ist meines Erachtens eine sehr ungenaue Methode, da die Schrittlänge stark variieren kann.
  • GPS-Gerät: Es gibt hier sehr viele Ausführungen, es eignet wohl am ehesten ein Outdoor-Gerät z.B. von Garminin oder Magellanin. Aber auch hier befürchte ich, dass diese nicht wirklich genau sind. Zudem sind hier die Anschaffungskosten relativ hoch.
  • Messung per Fahrrad: Besitzt man ein Fahrrad mit einem Fahrradcomputer, so kann man einfach die Strecke abfahren. Fahrradcomputer messen ziemlich exakt, vorausgesetzt sie wurden korrekt eingestellt.

Alternativen, die auf Karten basieren:

  • Runningmap (via MP:Blog): Damit kann die Entfernung anhand virtuellem Maßband bestimmt werden.
  • BayernViewer: Dieser Service ist nur für Bayern verfügbar, auch hiermit können in Satellitenbildern Entfernungen gemessen werden, Funktionalität ähnlich wie bei der Runningmap.
  • Laufrausch ist ein Webservice, wo Laufstrecken gespeichert werden können, um diese für alle zugänglich zu machen. Hier läuft die Entfernungsbestimmung über Google Maps.
  • Google Earth: Mit dieser Desktop-Anwendung kann ähnlich zu Google Maps ein Satellitenbild dargestellt werden, darin können sog. „Paths“ erstellt werden, indem man eine bestimmte Wegstrecke aufzeichnet und damit ebenso Entfernungen ermittelt.
  • Landkarte: Hat man eine genaue Landkarte der Gegend (1:10000 oder 1:20000), so kann man damit die Entfernung mittels Entfernungsmesser bestimmen. Alternativ nimmt man einen angefeuchteten Faden, legt diesen auf der Landkarte aus und misst dann die Länge und berechnet anhand des Kartenmaßstabes die Entfernung.
  • MyWay: Dies ist eine kommerzielle Software, die es ermöglicht auf zuvor eingescanntem Kartenmaterial Entfernungen per Maus zu bestimmen.

Im Vergleich zu direkten Messungen sind auf Landkarten / Satellitenfotos basierende Messungen nie ganz exakt: es kann nicht sicher jede Kurve erfasst werden, zudem können Höhenunterschiede nicht berücksichtigt werden. Meine Erfahrung zeigt, dass bei der Messung per Landkarte immer ein etwa 10-15% zu kleines Ergebnis herauskommt.

Nachtrag (23.08.2006):
Hier gehe ich auf weitere Webdienste zur Entfernungsbestimmung ein: Entfernungsbestimmung im Gelände (2)


Top 5 Social-Media-Tools

26. Juli 2006 von Michael | Webservice

Martin hat mir ein anderes Stöckchen zurückgeworfen ;-) Es wird die Frage nach den Top 5 Social-Media-Tools gestellt, die ich einsetze.

  • Bloglines: Mein Lieblings-Online-Feedreader, sehr komfortabel, nicht überladen mit Funktionalität die keiner braucht und ist eigentlich immer erreichbar und läuft performant zu jeder Tageszeit.
  • del.icio.us: Bookmarkverwaltung, kennt wohl jeder. Für mich unverzichtbar, wobei in letzter Zeit auch Mr. Wong als Alternative aus Deutschland gelobt wird, wohl nicht zuletzt weil Herr Wong auch nette Pakete verschickt.
  • WordPress: Das führende Blog-CMS, kann ich jedem, der sich ein eigenes Blog auf einem Webspace aufsetzen will, uneingeschränkt empfehlen. Alternativ ist auch wordpress.com interessant, dort kann man sich ein kostenloses Blog hosten und erhält eine URL nach dem Schema „name.wordpress.com“.

Das sind 3 Social-Media-Tools, die ich ständig benutze. Ansonsten hab ich jetzt ein kleines Definitionsproblem. Was ist ein „Social-Media-Tool“ überhaupt? Fällt da auch Firefox darunter? Was ist mit Email-Clients?
Ich nehm jetzt zur Liste einfach noch 2 Webservices dazu, da sind sowohl Wikipedia als auch Qype meine weiteren Favoriten, um die Fünf voll zu machen.

Das Stöckchen werfe ich weiter zu Alexander und Manfred (der das vielleicht zum Anlass nimmt, um mit seinem Blog weiterzumachen ;-)

Blog-Kategorien

Volltextsuche

Neueste Artikel

Neueste Kommentare

Neueste Trackbacks/Pingbacks

Andere Projekte

Blogparade

dient als zentrale Anlaufstelle für Blog-Paraden bzw. Blog-Karnevals und andere von BloggerInnen veranstaltete Aktionen.

Mediadaten

Feed-Statistik:
Feedburner

Software Guide gibt es seit Dezember 2005 und es werden durchschnittlich 3 Blog- Beiträge/Monat veröffentlicht. Die Themenschwerpunkte sind in der Tagcloud ersichtlich. Mehr Infos...

Links

 

Nach oben

Wordpress

© 2005-2022 Software Guide | ISSN 1864-9599